IT

Kompakt und vernetzt

Auch wenn man heutzutage alles im Internet nachschlagen kann und meist auch Brauchbares findet, ist der Wert eines Nachschlagewerks in Papierform nicht so einfach wegzureden. Eines dieser wertvollen Lexika ist das Lexikon der Informatik, das bereits in der 14. Auflage erschienen ist. Die Absicht dieses Lexikons ist nicht, jeden erdenklichen Informatik-Begriff erschöpfend zu erklären, sondern - wie Peter Fischer im Vorwort schreibt - schnelle Hilfe zu liefern, "um Begriffe einzuordnen und mit einem "Aha’ zu vernetzen". Und genau hier liegt der unschlagbare Vorteil eines themenspezifischen Nachschlagewerks gegenüber dem Internet. Schaut man im Internet nach, wird man oft von der Informationsfülle erschlagen, ohne dass man selbständig die Inhalte auf das Wesentliche eindampfen könnte. Schliesslich will man ja etwas nachschlagen, über das man zu wenig oder gar nichts weiss.

Das Lexikon der Informatik bietet auch für grosse Begriffe wie RAM, Schnittstelle, Flash, Metadaten, FTP oder SOAP nur ein paar Zeilen Begriffserklärung, dafür aber sinnvoll gesetzte Verweise auf Begriffe, die ebenfalls in diesen Themenbereich gehören. So kann man sich durch eine ganze Begriffswelt hangeln und profitiert unter Umständen viel mehr, als wenn man den gesuchten Begriff isoliert betrachtet hätte. Wer sich in ein Thema vertiefen will, muss auf jeden Fall andere Quellen anzapfen. Als Orientierungshilfe wird das Lexikon aber auch dann noch gute Dienste leisten.

Und wem vor lauter Abkürzungen und kryptischer Begriffe der Kopf brummt, kann sich mit den da und dort eingebauten Scherzen etwas erholen. Unter dem Begriff Java steht nicht etwa als erstes, dass es sich um eine objektorientierte, an C++ angelehnte Programmiersprache aus dem Jahre 1995 handelt, sondern dass "Java die wirtschaftlich und politisch bedeutendste Insel Indonesiens [ist] mit dem landwirtschaftlichen Produkt Kaffee, dem Grundnahrungsmittel vieler Informatiker."

Lexikon der Informatik
Peter Fischer
Peter Hofer

Lexikon der Informatik


Springer 2007
966 Seiten, broschiert
EAN 978-3540725497

Das Standardwerk für Erwerbslose

Das Standardwerk für Erwerbslose in aktualisierter Neuauflage. Für eine selbstbewusste Wahrnehmung und Durchsetzung der Rechte von Erwerbslosen.

Lesen

Umfangreiches Spanisch-Wörterbuch mit CD-ROM

Vom Umfang her für den professionellen Benutzer geeignet, aufgrund seines realiv grünstigen Preises aber auch Studenten zu empfehlen.

Lesen

Europa in seiner Gesamtheit

Was ist Europa? Auf der Suche nach Antworten geht die Autorin auf die Geografie, Geschichte, Wirtschaft und Politik dieses "dem Meer zugewandten Erdteils" ein.

Lesen

Kompetenter Rat für Nichtjuristen

Ein nützliches Nachschlagewerk für Nichtjuristen, das im Alltag und Beruf gute Dienste leistet.

Lesen

Die wichtigsten Kennzahlen und Formeln der Betriebswirtschaft

Ein praktisches Buch mit den wichtigsten Formeln, Schemata und Kennzahlen der Betriebswirtschaft.

Lesen

Wie Enzyklopädien früher ausgesehen haben

Dieses reich bebilderte Werk bietet einen spannenden Einblick in die Entstehung und Entwicklung von Enzyklopädien.

Lesen
Android Smartphones für dummies
SEO - Strategie, Taktik und Technik
SEO mit Google Search Console
Medienarbeit 2.0
Forschung in der digitalen Welt
Digitale Daten als Quelle der Geschichtswissenschaft
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018