Pädagogik

Auf Fehler eingehen und sie nutzen

"Lernen ist schmerzhaft" erläutert die "Theorie des Negativen Wissens" und plädiert für eine "Praxis der Fehlerkultur". Das Werk wurde von zwei Schweizern verfasst: Dr. Fritz Oser ist Professor für Pädagogik und Pädagogische Psychologie an der Universität Fribourg, und Dr. Maria Spychiger ist Oberassistentin am selben Institut.

Im ersten Teil des Buches werden die Funktionen des "Negativen Wissens" aufgezeigt, das sich quasi als Kontrastwissen erkenntnissichernd auswirken soll: "Wenn wir sagen, etwas sei hoch, dann muss gewusst oder geahnt werden, was tief ist." Durch das Falsche zum Richtigen zu kommen, sei ein mühsamer und emotional diffiziler Weg, wissen die Autoren, und entsprechend kommen im Buch verschiedene Personen zu Wort, die über Beschämung, Frustration und schmerzvolle Prozesse in ihrer Lernbiografie berichten.

Für den Berufsalltag in Erziehung und Unterricht greifbar werden die Überlegungen zur Fehlerkultur. Anhand vielfältiger Beispiele aus dem Klassenzimmer skizzieren die Autoren Leitsätze eines konstruktiven Umgangs mit Fehlern und stellen dabei neben dem positiven Lernklima die so genannte "Lernorientierung" in den Mittelpunkt: Unterrichtende sollen sich bewusst von der gewohnten Didaktik der Fehlervermeidung lösen und sich dem Fehler, bzw. dem Lernenden, der ihn gemacht hat, zuwenden. Erst wenn die Schüler und ihre Fehler nicht mehr ignoriert und übersprungen, bzw. wenn die Lehrperson die Fehler nicht mehr selber korrigieren würden, sondern wenn dem Fehler und dessen Diskussion und Korrektur Zeit und Aufmerksamkeit gewidmet werde, könne man von einer Lernorientierung sprechen.

Lernen ist schmerzhaft
Fritz Oser
Maria Spychiger

Lernen ist schmerzhaft


Zur Theorie des Negativen Wissens und zur Praxis der Fehlerkultur
Beltz 2006
EAN 978-3407253736

Prüfungen im Studium besser meistern

Eine lohnenswerte Investition für erfolgreiches Prüfungsmanage­ment, das allen Studenten der Wirtschaftswissenschaften zu empfehlen ist.

Lesen

Selbstständiges Lernen ermöglichen

Lehrkräfte sind vermehrt mit Lernstörungen bei Schülerinnen und Schülern konfrontiert. Wie sie angemessen reagieren und handeln können, zeigt dieses empfehlenswerte Werk auf.

Lesen

Der Mensch lernt selbst und ständig

Jeder Lehrer würde sich wünschen, dass seine Schüler selbständig und mit Begeisterung lernten. Schritte in diese Richtung zeigt Andreas Müller in diesem prägnanten Buch auf.

Lesen

Rechenschwäche (Dyskalkulie) erkennen und dem betroffenen Kind helfen

Wie kann man Dyskalkulie erkennen und einem betroffenen Kind wirksam helfen? Hendrik Simon gibt einigen Aufschluss über Rechenschwäche.

Lesen

Fähigkeiten aufbauen statt Wissen anhäufen

"Man kann einen anderen nur belehren, wenn man ihn dafür gewinnen kann, selbst zu denken und zu lernen" (Thomas Aquin)

Lesen
Politikdidaktik kurzgefasst
Eigentlich wäre Lernen geil
Dyskalkulie - Kindern mit Rechenschwäche wirksam helfen
Lautgetreue Lese-Rechtschreibförderung
Frontalunterricht - neu entdeckt
Lob der Disziplin
Lehren kompakt
Interventionen bei Lernstörungen
Pädagogisches Grundwissen
Disziplin in der Schule
Aktiv und kreativ lernen
Methodik-Ordner Grundschule
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018