Kultur

Strahlemann 2006?

In einem Jahr, wenn die Medienwelt ausführlich Rückschau auf das vergangene Jahr halten wird, werden wir IHN mit Sicherheit pausenlos zu sehen bekommen, die Frage ist nur, ob er als Verlierer oder als Sieger des Jahres in die Chroniken eingehen wird.

Das grösste Sportereignis 2006, die Fussballweltmeisterschaft in Deutschland, wird den charmanten, blonden Schwaben mit dem bezeichnenden Übernamen "Cleansman" in unseren Fokus rücken, ob wir wollen oder nicht. Klinsmann, Bundestrainer der deutschen Fussballnationalmannschaft, wird in diesem Sommer genauso polarisieren, wie er es als Fussballer in den Neunzigerjahren getan hat. Wir werden uns entweder über ihn ärgern, oder wir werden begeistert in den höchsten Tönen von ihm schwärmen.

Michael Horeni, 40, Sportredaktor bei der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", legt ein halbes Jahr vor dem Eröffnungsspiel bereits eine "erste aktuelle Biografie über den Hoffnungsträger des deutschen Fussballs" vor. Das 318 Seiten starke Werk, aufgeteilt in 13 Kapitel und mit wenigen Farbbildern in der Buchmitte illustriert, startet mit einem bemerkenswerten Zitat: "Es ist fast unmöglich, Jürgen Klinsmann zu beschreiben. Ich glaube, niemand kennt ihn wirklich. Er ist ein Phänomen." (Uli Hoeness).

Der Autor will damit offensichtlich andeuten, welch schwieriger Aufgabe er sich mit seinem Projekt Klinsmann-Biografie gestellt hat. Der Mann, dem einerseits der Ruf eines geschäftstüchtigen und bisweilen egoistischen Schwaben anhaftet und der andrerseits das Bild eines strahlenden und allzeit freundlich lächelnden Sonnyboys abgibt, ist nicht leicht zu fassen. Vor zehn Jahren ebenso genialer wie verantwortungsvoller Kapitän der Europameistermannschaft von England, später in aller Munde als wütender Werbetonnen-Treter nach einer vermeintlich unnötigen Auswechslung, inzwischen treu sorgender Familienvater und gleichzeitig äusserst erfolgreicher Unternehmer; wer so viele Facetten in sich vereint, löst Unsicherheit und Kritik aus. Das Buch zeigt die zwei Seiten des Jürgen Klinsmann wunderschön an Hand der Episode, in welcher er die harten englischen Herzen bei seiner ersten Pressekonferenz in Tottenham gewinnen konnte. Klinsmann konnte seine durchaus authentische Herzlichkeit mit einer wirkungsvollen, berechnenden Vorgehensweise zu einem überwältigenden Erfolgserlebnis verbinden.

Die grosse Stärke des Buches ist seine flüssige Erzählform. Der Autor verzichtet weitgehend auf persönliche Kommentare und Werthaltungen und beschränkt sich darauf, den Menschen Jürgen K. von verschiedenen Seiten zu beleuchten und uns Leserinnen und Leser auf eine äusserst spannende biografische Reise mitzunehmen. Wir dürfen als stolze Gäste durch Mailand und Monaco, quer durch England und durch Kalifornien bummeln und lernen dabei interessante Orte, packende Momente und überraschende Menschen kennen. Dabei ist das Buch keineswegs nur ein Rückblick! Im Gegenteil: Es beginnt in der Gegenwart, in welcher sich Klinsmann zwischen der Generalprobe Confederations Cup und dem Ziel Weltmeisterschaft den unterschiedlichsten Konflikten zu stellen hat, etwa der von Vereinsseite her angestossenen und mittlerweile heiss diskutierten Frage, ob ein deutscher Bundestrainer während der WM-Vorbereitung in Kalifornien wohnen bleiben darf….

Im kommenden Jahr werden neue Bücher über Jürgen Klinsmann geschrieben werden, und unzählige Bildbände werden seine Erfolge und seine Emotionen verewigen. Ein anderes Buch muss man sich allerdings nicht mehr kaufen, denn über den Menschen und Sportler Jürgen Klinsmann ist man bereits mit dem vorliegenden bestens informiert.

Klinsmann
Michael Horeni

Klinsmann


Stürmer Trainer Weltmeister
Scherz 2005
318 Seiten, gebunden
EAN 978-3502150459
mit Bildteil

Sechzehn Tage, die die Welt nicht veränderten

Hilmes" Buch, das ist seine große Stärke, spricht für sich. Wer es liest, hat eine Vorstellung davon, wie ein autoritäres Regime mithilfe von PR, Propaganda und perfekter Inszenierung die Weltöffentlichkeit täuschen kann.

Lesen

Alte Nazis, jüdischer Ex-Präsident und neue Ressentiments

Inzwischen steht der FC Bayern zu seinem jüdischen Erbe. Um den Verein auf diesem Weg zu bestärken, ist die Biografie von Dirk Kämper gerade noch zur rechten Zeit erschienen.

Lesen

Stoff für Marc Foster?

Sportliche Spitzenleistungen haben immer einen unangenehmen Beigeschmack. War Doping im Spiel? Auch wenn Tests negativ ausfallen, kann die Frage nicht mit Nein beantwortet werden. Denn es gibt Methoden, die nicht nachgewiesen werden können. Zum Beispiel Gen-Doping. Beat Gloggers spannender Thriller führt in die Welt zwischen Spitzenleistung und Manipulation.

Lesen

Graciano Rocchigiani hautnah

Ein Leben in 15 Runden - besser kann die Autobiografie eines Boxers nicht untergliedert sein. Graciano Rocchigiani - ein Leben - eine Legende.

Lesen

Gosch an Mätsch?

Das legendäre Espenmoos-Stadion steht vor der Schliessung. Seine Geschichte lebt mit diesem reich bebilderten Buch nochmals auf.

Lesen

Macher oder Impulsgeber?

Wie werden Führungskräfte zu Impulsgebern? Wie bewirkt man Engagement und Leistung? Diesen Fragen geht das vorliegende Buch nach, indem es Parallelen zum Spitzensport zieht. Führungskräfte werden zu Coaches.

Lesen
Kopf hoch! / Noahs Fleischwaren
Angelo Soliman
Das Komplott
Heimatland
Tagebücher 2002 - 2012
Ein Traum von Rom
Ein Schweizerbuch
Religionsfreiheit in der Türkei
Am Anfang war die Litfaßsäule
M - Eine Stadt sucht einen Mörder
Seine Welt wissen
Die sanfte Rebellion der Bilder
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018