Kultur

Agent auf Gedeih und Verderb

"Agent Hamilton" ist ein Agenten-Thriller aus Schweden, der viel Action und reichlich Spannung bietet. Kathrine Windfeld, die bisher vor allem für TV-Serien Regie geführt hat, hierzulande ist beispielsweise "Mankells Wallander" ein Begriff, hat nicht experimentiert, sondern das klassische Muster eines Agenten-Thrillers beibehalten: Carl Hamilton ist das beste Pferd im Stall des schwedischen Geheimdienstes. Entsprechend unantastbar ist er. Ein leicht melancholischer, von seiner langen Tätigkeit als Agent seelisch ramponierter, im Nahkampf äusserst zäher Einzelkämpfer mit gutem Kern. So könnte man die Eigenschaften der Figur umschreiben, bestens verkörpert durch Mikael Persbrandt, den wir im deutschsprachigen Raum insbesondere aus der TV-Serie "Kommissar Beck" als einzigartigen "Gunvald Larsson" kennen.

Während eines Undercover-Einsatzes gegen Waffenschieber entdeckt Hamilton Zusammenhänge, die er aus der Sicht einiger Regierungsmitglieder eigentlich nicht hätte entdecken sollen. Politiker sind verbandelt mit der Waffenindustrie und ihre Machenschaften kennen offenbar keine Grenzen. Da werden schon mal Kriege provoziert, um den Absatz zu fördern und Terrorangriffe haben ganz andere Hintergründe, als man auf den ersten Blick meint. Hamilton kommt einer schwer bewaffneten Privatarmee mit Kontakten zu Regierungen und Geheimdiensten auf die Spur und ermittelt Hinweise auf einen Terroranschlag in Schweden. Der Plot bietet gute Unterhaltung und ist solide umgesetzt.

Hamilton ist eine Figur von Jan Guillou, der äusserst erfolgreiche Thriller-Autor aus Schweden. Seine Hamilton-Romane erzielen Millionenauflagen und wurden in 15 Sprachen übersetzt. Es sind seit 1989 bereits einige Hamilton-Filme erschienen und die nächsten sind geplant. Wiederum mit Mikael Persbrandt. Eine gute Besetzung.

Agent Hamilton
Kathrine Windfeld (Regie)

Agent Hamilton


Im Interesse der Nation
2012
Spielzeit: 105 Minuten
EAN 7613059802582

Streifzüge durch die Wildnis

Das Ende ist gar erschreckend banal. Und doch hat der Film seinen Reiz. Die besten Szenen sind die einsamen Streifzüge durch die Wildnis.

Lesen

Apokalypse des "Systems"

In opulenter Bildästhetik zeigt Stefano Sollima den Untergang, die Apokalypse, des "Römischen Imperiums": Korruption, Drogenmissbrauch und Mord. Ein Sittenbild des modernen Roms gekonnt in Szene gesetzt. Atemberaubend, einzigartig, stilbildend.

Lesen

Episches Leinwanddrama einer Comicadaption

Mit Sin City 1&2 legt Arthouse/Studiocanal eine DoppelDVD vor, deren Design von Frank Miller persönlich abgesegnet wurde. Eine Menge Extras sorgen für einen Blick hinter die Kulissen der bahnbrechenden Comicadaption von Robert Rodriguez.

Lesen

Marseille - Hauptstadt des Südens

"Marseille"- die Hauptstadt des Südens. Ehrgeiz, Korruption und Verrat sind die Themen dieser Serie mit Gerard Depardieu in der Hauptrolle. Statt Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit gilt hier vor allem das Gesetz der Gnadenlosigkeit: jeder gegen jeden und Gott gegen alle.

Lesen

Das Überleben Jesu

Reddens Geschichte ist kein großer Roman, jedoch geeignet ein trübes Wochenende zu verschönern.

Lesen

All Things Wrong

Mit ihrem Debüt "Blood Simple" legten die Coen-Brüder den Grundstein für ihre pechschwarzen Tragikkomödien, die stets eine sehr deutliche Handschrift tragen.

Lesen
Visual Culture Revisited
Lesbians for Men
Weltsichten
M - Eine Stadt sucht einen Mörder
Monarchie und Alltag
Essais
Das Komplott
Sämtliche Romane und Erzählungen
Plakativ!
Bei Hempels auf dem Sofa
Noch mal leben vor dem Tod
Wie haben sie's gemacht...?
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018