Kultur

Agent auf Gedeih und Verderb

"Agent Hamilton" ist ein Agenten-Thriller aus Schweden, der viel Action und reichlich Spannung bietet. Kathrine Windfeld, die bisher vor allem für TV-Serien Regie geführt hat, hierzulande ist beispielsweise "Mankells Wallander" ein Begriff, hat nicht experimentiert, sondern das klassische Muster eines Agenten-Thrillers beibehalten: Carl Hamilton ist das beste Pferd im Stall des schwedischen Geheimdienstes. Entsprechend unantastbar ist er. Ein leicht melancholischer, von seiner langen Tätigkeit als Agent seelisch ramponierter, im Nahkampf äusserst zäher Einzelkämpfer mit gutem Kern. So könnte man die Eigenschaften der Figur umschreiben, bestens verkörpert durch Mikael Persbrandt, den wir im deutschsprachigen Raum insbesondere aus der TV-Serie "Kommissar Beck" als einzigartigen "Gunvald Larsson" kennen.

Während eines Undercover-Einsatzes gegen Waffenschieber entdeckt Hamilton Zusammenhänge, die er aus der Sicht einiger Regierungsmitglieder eigentlich nicht hätte entdecken sollen. Politiker sind verbandelt mit der Waffenindustrie und ihre Machenschaften kennen offenbar keine Grenzen. Da werden schon mal Kriege provoziert, um den Absatz zu fördern und Terrorangriffe haben ganz andere Hintergründe, als man auf den ersten Blick meint. Hamilton kommt einer schwer bewaffneten Privatarmee mit Kontakten zu Regierungen und Geheimdiensten auf die Spur und ermittelt Hinweise auf einen Terroranschlag in Schweden. Der Plot bietet gute Unterhaltung und ist solide umgesetzt.

Hamilton ist eine Figur von Jan Guillou, der äusserst erfolgreiche Thriller-Autor aus Schweden. Seine Hamilton-Romane erzielen Millionenauflagen und wurden in 15 Sprachen übersetzt. Es sind seit 1989 bereits einige Hamilton-Filme erschienen und die nächsten sind geplant. Wiederum mit Mikael Persbrandt. Eine gute Besetzung.

Agent Hamilton
Kathrine Windfeld (Regie)

Agent Hamilton


Im Interesse der Nation
2012
Spielzeit: 105 Minuten
EAN 7613059802582

Ein Western der Sonderklasse

Beeindruckend, bildgewaltig und professionell: ein Western für Frauen, der es in sich hat. Cool as fuck. Ein Film, den Mann unbedingt gesehen haben sollte. Die Sommerempfehlung 2018.

Lesen

Drecksarbeit für ein friedliches Leben

Mit Detective Denny Malone im Sumpf des Verbrechens in NY unterwegs. Ein Cop, alles andere als perfekt, und doch auf der richtigen Seite.

Lesen

Verstörendes in den Pyrenäen

Der Psychothriller von Bernard Minier stand in Frankreich monatelang auf der Bestsellerliste. Zu Recht kann man nach der Lektüre sagen.

Lesen

Streifzüge durch die Wildnis

Das Ende ist gar erschreckend banal. Und doch hat der Film seinen Reiz. Die besten Szenen sind die einsamen Streifzüge durch die Wildnis.

Lesen

Die dunkle Seite von Südafrika

Der Brite Roger Smith hat bisher zwei Südafrika-Thriller geschrieben. Beide spielen in der düsteren Welt der Townships. Spannend sind sie jeder für sich. Die Erzählstrukturen sind allerdings so ähnlich, dass spätestens die Lektüre des zweiten Thrillers gähnende Langeweile hervorruft.

Lesen

Timecrimes

Der spanische Regisseur legt einen raffinierten, authentisch umgesetzten Thriller vor. Kein glatter Science-Fiction, sondern erschreckend real.

Lesen
Wo waren Sie, als Elvis starb?
1966 - Das Jahr, in dem die Welt ihr Bewusstsein erweiterte
Monarchie und Alltag
Filmgenres: Film Noir
Luis Buñuel Edition
Great Balls of Fire
Die Indianer Nordamerikas
Golem
Better Call Saul
Lesbians for Men
Istanbul, Hauptstadt der Welt
Der Traum vom Kaffee
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018