Jules Verne: Schwarzes Gold

Eine unerschöpfte aber nicht unbewohnte Mine

Jules Verne, der weltbekannte Autor von Abenteuerromanen und Erfinder des Science-Fiction-Romans, hat unzählige Geschichten geschrieben, von denen allerdings längst nicht alle so bekannt wurden wie "In 80 Tagen um die Erde" oder "20’000 Meilen unter dem Meer". Einer der weniger bekannten Romane, der Originaltitel lautet "Les indes noires", wurde nun als Hörspiel herausgegeben. Der junge Verlag Hoerbucht legt damit seinen Erstling vor und Mühe hat er offenbar keine gescheut. Herausgekommen ist ein liebevoll umgesetztes, spannendes Abenteuerhörspiel, das den für Jules Verne typischen mit der ersten Seite beginnenden und nicht abreissenden Spannungsbogen gelungen adaptiert.

Die eigentlich recht einfach gestrickte Geschichte um eine seit zehn Jahren stillgelegte Kohlemine, die entgegen der bisherigen Meinung doch noch Kohle enthält, fängt mit mysteriösen Briefen an und endet mit einem dramatischen Happy-End. Dazwischen liegt viel Abenteuer, eine Prise Surreales (viel weniger als in Vernes anderen Romanen) und eine Liebesgeschichte. Ideale Zutaten für ein kurzweiliges Hörspiel-Vergnügen. Mit passenden Hintergrundgeräuschen versehen, mit Musik untermalt und mit professionellen Sprechern umgesetzt, kann sich der Hörer die Szenerie, die sich fast ausschliesslich untertags abspielt, und die unterschiedlichen Charaktere gut vorstellen. Wohl um den Preis tief zu halten, wurde das Booklet sehr bescheiden gehalten.

Ein gelungenes Abenteuerhörbuch für Jugendliche und Erwachsene, die gerne in die etwas andere Welt des Jules Verne abtauchen. Dem neuen Hörbuchverlag kann man für diesen Einstand gratulieren.

Schwarzes Gold
Schwarzes Gold
1 Audio-CD, Spieldauer: ca. 79 Minuten
Buch und Regie: Jan-Soeren Haas, Nicola Neuse
Hörbucht 2008
EAN B001M0K1NI

Kafkas Schlaflosigkeit als Bedingung seiner literarischen Arbeit

"Kafka träumt" zeigt, wie wichtig Träume für das literarische Schaffen des Schriftstellers waren.

Kafka träumt

Wege zu Caspar David Friedrich

Rathgeb begibt sich in einer behutsamen Annäherung auf Spurensuche, um den Lesern zu einem besseren Verständnis des Künstlers zu verhelfen.

Maler Friedrich

Leibfreundlichkeit

Ein Zeugnis für die christliche Anthropologie und ein sanftmütiges Plädoyer für Leibfreundlichkeit.

Theologie des Leibes in einer Stunde

Sich vergessen

Das kleine Büchlein mit einer sommerlichen Lyrik-Sammlung versammelt die Elite der deutschen Lyrik.

Sommergedichte

Liebesbeziehungen heute

West analysiert eine Vielzahl von Problemen, die mit der sog. sexuellen Revolution verbunden sind und empfiehlt eine Neubesinnung auf Ehe, Familie und das christliche Menschenbild.

Von der Finsternis des Leibes

Bewältigende Sprachgewalt

In "Risse" beleuchtet Klüssendorf die Brüche im Leben eines von Enge, Zorn und Begehren charakterisierten Heranwachsens in der DDR

Risse