Wirtschaft

Vernetzte Weltwirtschaft

Die zunehmende internationale Verflechtung der Volkswirtschaften, die Öffnung bzw. der Ausbau der osteuropäischen Märkte sowie die verstärkten Beziehungen zu Indien und China verlangen vom Management ein Verständnis über die Funktionsweise der internationalen Wirtschaft und Kenntnisse über die einzelnen Formen internationaler Verflechtungen. Die jüngste internationale Finanz- und Wirtschaftskrise sowie die Schuldenkrise der Euro-Staaten haben darüber hinaus deutlich gemacht, wie wichtig das Verständnis über die zunehmende Vernetzung der Weltwirtschaft für alle diejenigen ist, die sich mit den verschiedenen Aspekten der internationalen Wirtschaftsbeziehungen beschäftigen.

Joachim Weeber, Sachgebietsleiter im Bereich Bankenaufsicht der Hauptverwaltung Hamburg in der deutschen Bundesbank und Honorarprofessor an der Nordakademie Hochschule der Wirtschaft, Elmshorn, geht im einleitenden Kapitel von den historischen Grundlinien des wirtschaftlichen Zusammenwachsens von Staaten aus und gibt anhand der einzelnen Markttypen einen Überblick über die Formen der internationalen Verflechtungen. Im Mittelpunkt des zweiten Kapitels steht die quantitative Erfassung von Außenwirtschaftsbeziehungen anhand der Zahlungsbilanz. Dieses statistische Instrument zur Abbildung der realen Waren- und Dienstleistungsströme, aber auch der zunehmenden Finanz- und Kapitalbewegungen, macht nicht nur das Ausmaß und die Struktur der regionalen und sektoralen Verflechtungen deutlich, sondern liefert den Verantwortlichen in Politik, Wirtschaft und Verwaltung wichtige Informationen u. a. über Währungsrisiken und deren Absicherung. Internationale Organisationen und Staatenzusammenschlüsse gelten als Träger der internationalen Wirtschaftspolitik. Folgerichtig werden im dritten Kapitel die Ziele und Instrumente der sog. supranationalen Organisationen (WTO, IMF und World Bank) und vor allem der freihandelsorientierten regionalen Staatenzusammenschlüsse vorgestellt.

In den beiden weiteren Kapiteln werden die Grundlagen der realen und monetären Außenwirtschaftstheorie thematisiert und danach die Systeme flexibler und fester Wechselkurse gegenübergestellt. Zwischen den zwei "Grundformen", einer freien Preisbildung durch Angebot und Nachfrage über den Markt und der Festlegung eines festen Wechselkurses durch staatliche Stellen, lassen sich zahlreiche Mischformen unterscheiden. Drei davon (Wechselkursbandbreiten, Crawling Peg und Currency Board) werden näher beleuchtet. Die zwei weiteren Schwerpunkte befassen sich mit den sektoralen und regionalen Auswirkungen der Globalisierung. Ausgehend vom Stichwort "Global Governance" wird die Wirkungsanalyse des Globalisierungsprozesses auf vier zentrale Bereiche der Wirtschaftspolitik (Geld- und Währungspolitik, Finanz- und Steuerpolitik, Lohnpolitik und Arbeitsmarkt und Sozialpolitik) und auf die Umweltpolitik konzentriert. Abschließend werden die Folgen eines zunehmenden Globalisierungsprozesses auf Staatengruppen, Staaten und Regionen untersucht.

In der vorliegenden zweiten Auflage greift Weeber zusätzlich neue Schwerpunkte der letzten Jahre auf (Finanz- und Wirtschaftskrise, Europäische Schuldenkrise und politische Handlungsoptionen in Zeiten der Globalisierung), ergänzt die wirtschaftspolitischen Bereiche um neue Entwicklungen (z. B. das Problem der globalen Ungleichgewichte und die wachsende Bedeutung Chinas) und bringt Empirie und Theorie in den anderen Kapiteln wieder auf den aktuellen Stand. Beibehalten wurde das gelungene methodisch-didaktische Konzept eines "Leselehrbuches": kompakter Überblick über die internationale Wirtschaft; anschauliche und verständliche Sprache; Verzicht auf abstrakte Theorien, Formalismus und vertiefte Spezialisierung; Unterstützung des Verständnisses der Zusammenhänge durch zahlreiche informative Beispiele und Abbildungen.

Das Werk richtet sich an Studierende der Wirtschaftswissenschaften und verwandter Fächer an Hochschulen und Akademien aber auch an Praktiker, die sich mit den verschiedenen Aspekten der internationalen Wirtschaftsbeziehungen beschäftigen. Dieser Zielgruppe kann das Lehrbuch wärmstens empfohlen werden.

Internationale Wirtschaft
Joachim Weeber

Internationale Wirtschaft


Theorie, Empirie und Wirtschaftspolitik in der Globalisierung
De Gruyter Oldenbourg 2011
254 Seiten, broschiert
EAN 978-3486596892

Bankenaufsicht und -regulierung geht uns alle an

Mit rechtlichen Vorgaben für das Bankgeschäft setzen sich primär Fachleute auseinander, während der "Normalsterbliche" um das Thema Regulierung einen großen Bogen macht. Dies hält die Autorin für einen Fehler und hält mit Ihrem Buch dagegen.

Lesen

Buchführung: fundiert und kompakt

In präziser, gut verständlicher Sprache, nach einer überzeugenden Systematik und anhand zahlreicher Beispiele wird hier Buchführungswissen vermittelt.

Lesen

Was Wirtschaftsethik leisten kann

Wirtschaftsethik ist zu einem wichtigen Themenfeld wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge geworden. Die Autoren fassen den Stand der Disziplin zusammen und geben einen guten Überblick.

Lesen

Vom innovativen Kennzahlen- zum wichtigen Führungssystem

Dieses Standardwerk zur Balanced Scorecard zeichnet sich durch einen gelungenen Mix aus systematischer Darstellung sowie anschaulicher Praxisbeispiele und Umsetzungserfahrungen aus.

Lesen

Unternehmensführung in komplexen und dynamischen Situationen

Unternehmensführung wird hier aus gegensätzlichen Perspektiven betrachtet, so dass der Leser ein realitätsnahes Bild entwickeln, vertiefte analytische Kenntnisse gewinnen sowie in Alternativen und Handlungsspielräumen denken kann.

Lesen

Die Bilanzbuchhalterprüfung meistern

Ein Must-have für alle, die sich auf die Bilanzbuchhalterprüfung vorbereiten.

Lesen
Die Dresdner Bank im Dritten Reich
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
Bewertung von Unternehmen
Übungsbuch zur Kosten- und Erlösrechnung
Das Wirtschaftslexikon
Europäische Geldpolitik
Controlling
Ausweitung der Konsumzone
Der schmale Grat der Hoffnung
Basiswissen Bankenaufsicht
Controlling als Führungsfunktion
Organisation
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018