Gesellschaft

Gegen die Ökonomisierung des Lebendigen

Die AutorInnen wenden sich gegen die Inwertsetzung des Biologischen - das ist vor allem die Grüne Gentechnik bzw. Agrogentechnik. Dabei zeigen sie unter anderem, dass mit der Agrogentechnik keine größeren Erträge erwirtschaftet werden. Hauptakteure sind ihnen zufolge der Bioökonomierat, die Bundesregierung und die bioökonomische Forschung. Dabei sind sie AnhängerInnen einer "freien Marktwirtschaft" (S. 11) und sehen den "freien Wettbewerb als Grundprinzip der Marktwirtschaft" (S. 10) bedroht. Sie sprechen sich für eine kleinbäuerlich-ökologische Landwirtschaft aus. Wer ein verständlicheres und wesentlich umfassenderes Buch zum Thema Agrogentechnik sucht, ist mit "Monsanto auf Deutsch" von Jörg Bergstedt jedoch deutlich besser bedient.

Irrweg Bioökonomie
Franz-Theo Gottwald
Anita Krätzer

Irrweg Bioökonomie


Kritik an einem totalitären Ansatz
Suhrkamp 2014
176 Seiten, broschiert
EAN 978-3518260517

Wirtschaft und Widerstand

Noam Chomsky legt ein Buch vor, das eine klare Sprache spricht. Texte der Autoren, auf die er sich bezieht, wurden vom Verlag beigefügt und so entsteht eine gute Einführung in das Werk des Autors.

Lesen

Europäische Integration 2011 und 2012

Die Herausgeber und Finanzierer dieser Jahrbücher über die Europäische Integration sind Anhänger neoliberaler Ideen und so wird auch in diesen Büchern durch die neoliberale Brille auf die EU geschaut und über weitere Entwicklungsschritte nachgedacht.

Lesen

Kunst ist, was kostet

Isabelle Graw nimmt den aktuellen Kunstboom samt Siegeszug des Markterfolgs zum Anlass, um das Wechselspiel zwischen der Kunst und ihren Märkten zu untersuchen.

Lesen

Marshallplan für Afrika

Das aufrüttelnde und kenntnisreiche Buch macht deutlich, dass es höchste Zeit ist, dass Afrikaner und Europäer die anstehenden Aufgaben gemeinsam angehen.

Lesen

Deutschland im freien Fall?

Eine Standortbestimmung mit Blick in die Zukunft für Deutschland, die zwar kurzweilige Lektüre bietet, aber zu einseitig ist.

Lesen

Welzers Denken - für eine "UmWELZung" der Verhältnisse?

Schade, das hätte besser werden können. So liegt die Chance des Buches vor allem darin, Leser dazu zu bewegen, Konsequenzen zu ziehen und mehr Verantwortung für ihr eigenes Handeln zu übernehmen.

Lesen
Ego
Schweizer sind Bünzlis!
Umweltsoziologie
Interkulturell denken und handeln
Soziologie als Beruf?
Von der vita activa zur industriellen Wertschöpfung
Das Ruhrgebiet
Drogen, Krieg, Mexiko
Stadt der Commonisten
Kooperative Intelligenz
Macht
UNBEHAUSTE
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018