Klaus Erler: Holz im Aussenbereich

Der Baustoff Holz richtig eingesetzt

Holz ist einer der wichtigsten Baustoffe. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Wer Holz im Aussenbereich verwenden möchte, muss einiges beachten: Freie Bewitterung oder Erdkontakt stellen eine sehr hohe Beanspruchung für den natürlichen Baustoff dar. Wer beispielsweise einen Pfahl aus unbehandeltem Buchenholz direkt in dauerfeuchten Boden rammt, muss sich nicht wundern, wenn nach kurzer Zeit Fäulnis eintritt und Pilze wachsen.

Das vorliegende Werk bietet eine systematische Einführung in das Bauen mit Holz im Aussenbereich. Schutzmöglichkeiten für das exponierte Holz und das Vermeiden von konstruktiven Fehlern und damit letztendlich Schäden sind die Schwerpunkte. Im ersten Teil zeigt Klaus Erler auf, welchen atmosphärischen Einflüssen Holz ausgesetzt ist: Niederschlag, Temperaturschwankungen, Sonneneinstrahlung, Wind, Feuchte von Erdreich, Luftverunreinigungen. Anschliessend geht er auf Schadorganismen ein: Pilze, Insekten, Algen, Moose und Flechten und erklärt, wie sich die Bauteile durch die verschiedenen Einflüsse verändern: Durchfeuchtung, Vergrauung, Risse, Verformung, Fäulnis, Erosion, Auslaugung oder Korrosion.

Nach den negativen Einflüssen, denen Holz ausgesetzt ist, wendet sich der Autor dem Schutz zu. Erler unterscheidet verschiedene Schutzmöglichkeiten: organischer -, natürlicher -, baulicher -, physikalischer -, chemischer Holzschutz. Es spielt demnach nicht nur eine Rolle, welche Holzart man wählt und ob man chemische Stoffe zum Schutz einsetzt (auf diese kann nämlich oft verzichtet werden), sondern die Bautechnik hat einen nicht kleineren Einfluss. Erlers oberstes Gebot lautet: Fernhalten oder schnelles Ableiten von Wasser.

Anhand typischer Holzbauten (Fassaden, Fachwerkhäuser, Balkone und Terrassen, Zäune und Pergolen, Brücken, Spielplätze oder Palisaden) zeigt er beispielhaft auf, welche grundsätzlichen Fehler gemacht werden, wie sich diese auswirken und wie es besser gemacht wird. Im abschliessenden Kapitel thematisiert er ausserdem den Brandschutz.

Das reich bebilderte Werk mit übersichtlichen Tabellen und Grafiken folgt einem logischen Aufbau und hilft damit, bei der Planung eines Holzbauwerks, ob es nun eine Brücke, ein Gartenhaus oder lediglich ein Zaun sein soll, systematisch vorzugehen. So währt die Freude am Endergebnis mit Sicherheit länger.

Holz im Aussenbereich
Holz im Aussenbereich
Anwendungen - Holzschutz - Schadensvermeidung
194 Seiten, gebunden
EAN 978-3764365370

Kafkas Schlaflosigkeit als Bedingung seiner literarischen Arbeit

"Kafka träumt" zeigt, wie wichtig Träume für das literarische Schaffen des Schriftstellers waren.

Kafka träumt

Wege zu Caspar David Friedrich

Rathgeb begibt sich in einer behutsamen Annäherung auf Spurensuche, um den Lesern zu einem besseren Verständnis des Künstlers zu verhelfen.

Maler Friedrich

Leibfreundlichkeit

Ein Zeugnis für die christliche Anthropologie und ein sanftmütiges Plädoyer für Leibfreundlichkeit.

Theologie des Leibes in einer Stunde

Sich vergessen

Das kleine Büchlein mit einer sommerlichen Lyrik-Sammlung versammelt die Elite der deutschen Lyrik.

Sommergedichte

Liebesbeziehungen heute

West analysiert eine Vielzahl von Problemen, die mit der sog. sexuellen Revolution verbunden sind und empfiehlt eine Neubesinnung auf Ehe, Familie und das christliche Menschenbild.

Von der Finsternis des Leibes

Im Garten verweilen

Im Zentrum dieser kleinen, gelungenen Anthologie steht das Thema "Garten".

Der Garten der Poesie