Patti Smith: Hingabe

Schreiben als Hingabe

Von der begnadeten Rockmusikerin und Poetin Patti Smith erschienen im KiWi-Verlag auch schon die Bücher "Just Kids" (2010), das in den USA mit dem National Book Award ausgezeichnet wurde, und "Die Traumsammlerin" (2013) sowie "M Train" (2016). Die Mutter von zwei Kindern lebt heute in New York City, aber unternimmt immer wieder gerne Reisen nach Frankreich oder dem Rest der Welt. In "Hingabe" – ein Buchtitel den sie einem Grab auf einem französischen Friedhof entlehnte – schreibt Patti Smith nicht nur über das Schreiben an sich, sondern gibt auch ihre erste fiktionale Erzählung über eine Eisläuferin, die von ihrem Traum, einfach nur zu laufen, besessen ist, zum Besten.

Devouement – Devotion - Hingabe

Die Punk-Ikone, Musikerin, Künstlerin, Schriftstellerin und Dichterin Patti Smith teilt diesen Traum, denn sie ist auch mit knapp 73 Jahren immer noch viel in der Welt unterwegs. Sie besucht Südfrankreich, liest im Haus von Albert Camus sein letztes Manuskript oder besucht das Grab von Simone Weil in England. Aber sie liest auch selbst viel. "Die Aussicht ohne Buch in ein Flugzeug zu steigen, erfüllt mich mit Panik. Das richtige Buch kann so etwas wie ein Mentor sein und die Atmosphäre einer Reise bestimmen." Für diese Reise hatte sie mit "Pedigree" von Patrick Modiano und Grays Monographie über Simone Weil Paris neu entdeckt, denn sie ist dort schon längst zuhause. Ihre Liebe zu Rimbaud und Baudelaire hatte sie schon mit 20 nach Paris getrieben, damals mit ihrer Schwester: "Mit glühender Phantasie standen wir vor diesen Orten, die für uns gleichbedeutend mit diesen Dichtern waren. Wir wollten dort sein, wo sie geschrieben, gestritten und geschlafen hatten."

Irina, die Eiskunstläuferin

"Wenn wir keine Vergangenheit haben, leben wir nur in der Gegenwart und für die Zukunft. Wir bilden uns gerne ein, dass wir nur aus uns selbst stammen und alles selbst bestimmen. Und dann stellen wir fest, dass wir der Geschichte und dem Schicksal einer langen Reihe von Menschen gehören, die vermutlich auch nur frei sein wollten", schreibt Irina, die Eiskunstläuferin, an Eugenia, der sie ihre Beichte ablegt. Und vielleicht ist die Geschichte, die Patti Smith mit ihren eigenen Erlebnissen umrahmt, auch so eine Beichte, eine Erleichterung wie das Gedicht "Sibirische Blumen": "Und das Antlitz der Liebe ist nichts/als das Weiß des Winters (...)/Alles ist fort/Aber die Sehnsucht bleibt."

Ein Buch, das zum Nachdenken anregt an die stillsten Momente, die unsere größten Stunden sind.

Hingabe
Brigitte Jakobeit (Übersetzung)
Hingabe
144 Seiten, gebunden
Originalsprache: Englisch
EAN 978-3462051681

Erst­veröffentlichung der neu aufgetauchten Zeichnungen Franz Kafkas

Das Buch zeigt erstmals die durch einen Schweizer Bankfund aufgetauchten Zeichnungen Franz Kafkas.

Franz Kafka - Die Zeichnungen

Schwebende Schönheiten

Andrea Grill begibt sich in diesem Band über Seepferdchen auf eine meeresbiologische wie auch kulturhistorische Spurensuche, mit farbigen Anschauungen aus der Unterwasserwelt.

Seepferdchen

Alles über Kaffee

Dieses Buch kann nicht alleine Kaffeesüchtigen ans Herz gelegt werden, sondern gleichermaßen historisch Interessierten.

Kaffee

Reichtum und Schönheit des Arabischen

Frank Weigelt bietet weitaus mehr als eine Einführung in die Form und Gestalt der arabischen Sprache.

Die arabische Sprache

Streitfall Genderdeutsch

Das "aufgedrängte Gendern" ist für Ingo von Münch mehr als nur ein lästiges Phänomen der Zeit, sondern es spiegelt auch die politische Wirklichkeit wider, in der wir leben.

Gendersprache: Kampf oder Krampf?

Kritik der Identitätspolitik

Ein wichtiger Beitrag zu einer Debatte über Identitätspolitik, die in den westlichen Demokratien geführt werden sollte.

Die Wokeness-Illusion