Heinz Studer: Baustilkunde

Vom alten Ägypten bis in die Gegenwart

Dieses auf deutsch und französisch verfasste Buch bietet einen Überblick über die Baustile vom alten Ägypten bis in die Gegenwart. In zwei Spalten aufgeteilt, links die Erläuterungen auf deutsch, rechts auf französisch, lassen sich die kompakten Texte gut lesen. Der geschichtliche Hintergrund wird auch mit einbezogen, sodass klar wird, welche Tradition beispielsweise hinter den Grabbauten in Ägypten steht. Karten, Skizzen, Grundrisse und Fotos ergänzen die Ausführungen über die jeweilige Architektur. Schwerpunkt sind dabei speziell Schweizer Bauten, ansonsten hauptsächlich europäische. Dabei ist es keine erschöpfende Darstellung der gesamten globalen Architektur, sondern eine kurze, gut lesbare und anschauliche Einführung in die grobe Entwicklung der Baustile mit vielen Beispielen.

Baustilkunde
Baustilkunde
Entwicklung der Baustile vom alten ägyptischen Reich bis ins 21. Jahrhundert
144 Seiten, gebunden
h.e.p. 2012
EAN 978-3039058327

Erst­veröffentlichung der neu aufgetauchten Zeichnungen Franz Kafkas

Das Buch zeigt erstmals die durch einen Schweizer Bankfund aufgetauchten Zeichnungen Franz Kafkas.

Franz Kafka - Die Zeichnungen

Schwebende Schönheiten

Andrea Grill begibt sich in diesem Band über Seepferdchen auf eine meeresbiologische wie auch kulturhistorische Spurensuche, mit farbigen Anschauungen aus der Unterwasserwelt.

Seepferdchen

Alles über Kaffee

Dieses Buch kann nicht alleine Kaffeesüchtigen ans Herz gelegt werden, sondern gleichermaßen historisch Interessierten.

Kaffee

Reichtum und Schönheit des Arabischen

Frank Weigelt bietet weitaus mehr als eine Einführung in die Form und Gestalt der arabischen Sprache.

Die arabische Sprache

Streitfall Genderdeutsch

Das "aufgedrängte Gendern" ist für Ingo von Münch mehr als nur ein lästiges Phänomen der Zeit, sondern es spiegelt auch die politische Wirklichkeit wider, in der wir leben.

Gendersprache: Kampf oder Krampf?

Kritik der Identitätspolitik

Ein wichtiger Beitrag zu einer Debatte über Identitätspolitik, die in den westlichen Demokratien geführt werden sollte.

Die Wokeness-Illusion