Kultur

Ganz viel zu lesen!

Das "Harenberg Buch der 1000 Bücher" stellt 1000 bedeutende Bücher vor. Bei einer solchen Sammlung bzw. einem solchen Anspruch stellt sich als erstes die Frage nach den Auswahlkriterien. Wie den Benutzerhinweisen zu entnehmen ist, war das Hauptkriterium die Geschichte und Wirkung des einzelnen Werks und nicht die Bedeutung des Autors. "Das Buch der 1000 Bücher" enthalte somit Werke, "die die Welt bewegten und selbst zu Geschichte geworden sind." Eine solche Vorgabe reizt natürlich, das Buch nach Lücken zu durchforsten und fehlende Werke dem Herausgeber vorwurfsvoll unter die Nase zu reiben. Dieses wenig konstruktive Unterfangen führt zwangsläufig zum Schluss, dass ein Buch der 10'000 Bücher hätte gemacht werden müssen. Stattdessen sollte man sich lieber über das Vorhandene freuen:

Zu finden sind sowohl Romane, Novellen, Lyriksammlungen, Kinderbuchklassiker, Sachbücher, Reiseberichte, Monografien als auch die grossen anonymen Werke der Kulturgeschichte wie Bibel, Talmud, Koran, Edda, Nibelungenlied und das Gilgamesch-Epos. Jeder Artikel gibt zunächst Auskunft über den Autor, ordnet ihn in die Literatur- oder Kulturgeschichte ein und informiert über seine Herkunft, Ausbildung und wichtigsten Leistungen. Anschliessend wird sein bedeutendstes Werk vorgestellt. Einzelne Autoren sind mit mehreren Werken vertreten. In den Werkartikeln erfolgt als erstes eine Einschätzung des Buches, dann folgen Abschnitte über Entstehung, Inhalt, Struktur und Wirkung. Bilder (Autorenportraits, Coverabbildungen, Bilder aus Verfilmungen) lockern das Ganze auf. In den Randspalten kann man kurze Auszüge aus dem Werk, Autorenzitate oder Äusserungen Dritter lesen.

Das "Harenberg Buch der 1000 Bücher" lädt zum Blättern und Lesen ein. Die kurzen Artikel liefern interessante Hintergrundinformationen und zeigen Zusammenhänge zwischen Werk und Leben des Autors auf. Nützlich sind auch die in Textfeldern wiedergegeben Spezialinformationen zu Fachbegriffen und anderen Werken der Autoren.

Harenberg - Das Buch der 1000 Bücher
Joachim Kaiser (Hrsg.)

Harenberg - Das Buch der 1000 Bücher


Autoren, Geschichte, Inhalt und Wirkung
Harenberg 2002
1247 Seiten, gebunden
EAN 978-3611010590

Das Recht der Frau auf freie Partnerwahl

Jane Austens bis heute beliebtester Roman behandelt ein zur damaligen Zeit heikles Thema: die arrangierte Ehe. Das Buch und zwei Hörbücher seien hier vorgestellt.

Lesen

Oberklasse für literarisch anspruchsvolle Hörer

Sternstunden aus dem Archiv der Deutschen Grammophon Literatur. Eine Schatzkiste!

Lesen

Identitäten kämpfen um die Vorherrschaft

Ein Kleinod der Hörspielproduktionen aus dem Jahre 1967 neu aufgelegt.

Lesen

Eine zerbrechliche Stimme

Als erster russischer Schriftsteller durfte Iwan Bunin 1933 den Nobelpreis entgegennehmen. Seine Briefnovelle gibt es als Hörbuch. Einfühlsam interpretiert von Susanne Lothar.

Lesen

Grosse Schriftsteller zum Hören

Werke drei grosser Schriftsteller als Hörbücher, die höchsten Ansprüchen genügen.

Lesen

Ein rhapsodisches Werk

Eines der grossen Werke der Weltliteratur exzellent vorgetragen von Harry Rowohlt.

Lesen
Kopf hoch! / Noahs Fleischwaren
Das Komplott
Blues People
Das Mädchen mit dem falschen Namen - Türkische Tabus
Better Call Saul
Sämtliche Romane und Erzählungen
Achtung! Vorurteile
Warum wir vor der Stadt wohnen
Verlernen / Hannah Arendt, Gershom Scholem Briefwechsel / Eichmann war von empörender Dummheit
MAGNUM's first
Noch mal leben vor dem Tod
Das Buch der Schweiz
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018