Michael Müller-Vorbrüggen, Jürgen Radel: Handbuch Personalentwicklung

Theorie und Praxis moderner Personalentwicklung

Die zunehmende Dynamik, Komplexität und Unsicherheit des Umfeldes, in dem Unternehmen agieren – erinnert sei zum Beispiel an die Globalisierung und die technologischen Entwicklungen, an globale bzw. europäische Krisen und nicht zuletzt an die Corona-Pandemie und den Krieg in der Ukraine mit all den damit ausgelösten Folgen wie z. B. den Verwerfungen in den Wertschöpfungsketten der Unternehmen – führen dazu, dass der Erfolg und die Überlebensfähigkeit von Unternehmen mehr als bislang von den Fähigkeiten ihrer Mitarbeiter abhängen. Diverse Studien haben belegt, dass für wirtschaftlich erfolgreiche Unternehmen die Personalentwicklung (PE) oft einen großen bis sehr großen Stellenwert hat. In der zukünftigen Wissensgesellschaft, beispielsweise im Kontext mit der aktuell geführten Diskussion um Digitalisierung und Industrie 5.0 sowie deren Schlüsselfaktoren (individualisierte Interaktion zwischen Mensch und Maschine; Bioinspirierte Technologien und intelligente Materialien; digitale Zwillinge und Simulation; Übertragungs-, Speicherungs- und Analysetechnologien; Künstliche Intelligenz (KI); Technologien für Energieeffizienz, zur Nutzung erneuerbarer Energien, Speicherung und Autonomie) wird die PE zusätzliche Bedeutung gewinnen.

Vor dem Hintergrund solcher Entwicklungen ist die neueste Auflage des vorliegenden Sammelbands zur PE zum richtigen Zeitpunkt erschienen. In ihrem Vorwort verweisen die beiden Herausgeber und Mitautoren, Michael Müller-Vorbrüggen und Jürgen Radel, Professoren für Personalmanagement an der Hochschule Niederrhein bzw. an der HTW Berlin, darauf, dass auch die PE selbst seit vielen Jahren großen Veränderungen unterliegt und seit der letzten Auflage einige Instrumente, Ansätze, Benennungen und Modelle hinzugekommen oder modifiziert worden sind. Ihrem Werk legt das Herausgeberduo das folgende Grundverständnis für PE zugrunde: "Unternehmerische Personalentwicklung ist der proaktive, geplante und zielgerichtete Einsatz von miteinander verbundenen und aufeinander abgestimmten Entwicklungsmaßnahmen. Gemeinsam werden diese durch die Beschäftigten, Führungskräfte und den Personalbereich in einem Unternehmen, gegebenenfalls mit externen Partnerinnen und Partnern, initiiert."

"Das Ziel einer jeden Personalentwicklung ist es, die Handlungskompetenz der Beschäftigten eines Unternehmens zu gewährleisten." Damit machen die Herausgeber die Fortentwicklung der PE von der reinen Qualifikationsorientierung hin zu einem Kompetenzmodell deutlich, das sich in die Grund- oder Wurzelkompetenzen Fach-, Methoden-, Sozial- und Personalkompetenz gliedern lässt. Entsprechend weit wird deshalb auch der thematische Bogen in den Beiträgen von rund fünfzig fachlich einschlägig ausgewiesenen Autoren/-innen aus der Wirtschaftspraxis und Wissenschaft in vier Hauptteilen des Handbuchs gespannt:

Teil I "Management der Personalentwicklung": Der einführende Beitrag über die Struktur und Strategie der PE bietet eine Grundorientierung des Fachgebiets PE und zeigt dessen unterschiedliche Dimensionen auf. Dabei wird einerseits unterstrichen, dass sich die PE im Vergleich zu den übrigen Bereichen des Personalmanagements weit mehr entwickelt hat und andererseits, dass die PE sowohl der Erreichung der Unternehmensziele (wirtschaftliche Effizienz) als auch der Verwirklichung individueller Entwicklungsziele der Mitarbeiter (soziale Effizienz) zu dienen hat. Die Abhandlungen in den weiteren Kapiteln widmen sich der PE als qualitatives Personalveränderungsmanagement, den arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen, den Gestaltungsfaktoren einer Bedarfsanalyse, dem Diversity- und Cross-Cultural-Management sowie der Unternehmenskultur, der Ethik und abschließend dem Profil und der Tätigkeit des Personalentwicklers.

Teil II "Grundlagen der Personalentwicklung": Mit Beginn der Corona-Pandemie änderte sich das Arbeiten für viele Mitarbeitende wie für Führungskräfte grundlegend. Deshalb widmet sich der erste Beitrag dem mobilen Arbeiten und Lernen, insbesondere im Hinblick auf die entsprechenden Auswirkungen für die PE, etwa die Schulung der Führungskräfte für digitales Führen sowie der Einsatz der Online- und Blended-Learning-Konzepte. Die folgenden Themenfelder können mit den Stichwörtern Kompetenzmodelle, Erfahrungsbasiertes Lernen, Potenzial, Selbstorganisiertes Lernen und Lernende Organisation, Employability-Management, Unternehmensakademien bzw. Corporate Universities und deren Kooperationspartner sowie IT-Unterstützung überschrieben werden.

Teil III "Instrumente der Personalentwicklung": Dieser zentrale und umfassendste Teil des Handbuchs weist inhaltlich drei Schwerpunkte auf:

  • Instrumente der Personalbildung: Der erste Beitrag geht auf den Bereich der berufsbegleitenden Studiengänge in Form eines Hochschulstudiums ein. Dieses Thema erfährt in Deutschland seit der Umstellung der Hochschulanagebote im Kontext des Bologna-Prozesses eine zunehmende Bedeutung. So werden bspw. Personalverantwortliche immer mehr mit konkreten Erwartungen bzw. Anfragen von Mitarbeitern in Richtung Aufstiegsweiterbildung konfrontiert, so dass auch deshalb ein wachsendes Unternehmensinteresse auszumachen ist, berufsbegleitende Bildungsprogramme in das PE-System des Unternehmens einzubinden. Die weiteren Abhandlungen befassen sich mit dem Prozess des Onboardings, den klassischen Feldern der (dualen) Berufsausbildung, den Bildungsmaßnahmen into the Job, Reintegration, on the Job und near the Job bis hin zum Training on the Project. Zudem werden Bildungsmaßnahmen off the Job und die Thematik E-Learning referiert.
  • Instrumente der Personalförderung: Dabei geht es weniger darum, Wissen zu vermitteln, sondern um fördernde, unterstützende, entwickelnde Angebote und sonstige Möglichkeiten für die Mitarbeiter. Im Einzelnen wird über Assessment-Center und psychologische Testverfahren referiert sowie über Traineeprogramme, Führungskräfteentwicklung, Maßnahmen zur Karriereentwicklung, Moderation, Teamentwicklung, Mentoring, Patenschaft und Coaching.
  • Instrumente der Arbeitsstrukturierung: Die dritte Säule der PE-Instrumente befasst sich mit der Gestaltung von Inhalt, Umfeld und Bedingungen der Arbeit auf der Ebene des Arbeitssystems und thematisiert u. a. Fragen von Remote Working, Telearbeit und Home Office, Job Rotation und Laufbahnplanung, Job Enrichment und Job Enlargement als Gestaltungselemente motivierender Arbeitsaufgaben, teilautonome Arbeitsgruppen und Fertigungsinseln, Projektgruppen und Task Force Management, Stellvertretung, Versetzung und Beförderung sowie Auslandsentsendung als Maßnahme internationaler PE.

Teil IV "Planung und Ergebnissicherung der Personalentwicklung": Zur Verbesserung der passgenauen Anwendung von PE-Maßnahmen bedarf es deren Evaluierung bzw. der Messung der erzielten Ergebnisse. Deshalb werden im abschließenden Teil die Themen Mitarbeitergespräche und Leistungsbewertung, 360°-Feedback, Evaluation und Controlling sowie Talent Analytics behandelt.

Die neue Auflage wurde umfassend aktualisiert und um zahlreiche neue Themen wie mobiles Arbeiten und Lernen, erfahrungsbasiertes Lernen und Führungskräfteentwicklung ergänzt. Mit diesem Handbuch erhält der Leser einen umfassenden Überblick nicht nur über den Status quo, sondern auch über die möglichen Entwicklungstendenzen der wesentlichen PE-Maßnahmen. Jeder der Beiträge ist für sich abgeschlossen, so dass ein schneller und direkter Zugriff auf einzelne Themen möglich ist. Spezielle Literaturverweise am Ende eines Kapitels ermöglichen eine vertiefende Auseinandersetzung mit den einzelnen Fragestellungen. Teilweise finden sich auch zusätzliche Materialien auf der SP-myBook-Seite zum Buch.

Es gibt kaum ein anderes Werk, das einen so gelungenen Mix von Theorie, praktischer Umsetzung und Erfahrungsberichten für das vielfältige Spektrum PE bietet sowie in gut verständlicher Sprache verfasst ist, so dass sich dieses Handbuch als Nachschlagewerk sowohl für Studierende als auch für Lehrende und nicht zuletzt auch für Praktiker des Personalmanagements bestens eignet.

Handbuch Personalentwicklung
Handbuch Personalentwicklung
Die Praxis der Personalbildung, Personalförderung und Arbeitsstrukturierung
811 Seiten, gebunden
EAN 978-3791055589

Eines der besten Lehrbücher zur Unternehmensbewertung

Wer sich mit der Thematik der Unternehmensbewertung ambitioniert auseinandersetzen will, ist mit diesem Werk bestens bedient.

Unternehmensbewertung

Alles über den Jahresabschluss

Dieses Buch mit zahlreichen Übungen bringt einem die trockene Materie des Jahresabschlusses fundiert und dennoch anschaulich sowie in verständlicher Weise nahe.

Grundzüge des Jahresabschlusses nach HGB und IFRS

Arbeitsrechtliche Herausforderungen neuer Arbeitsformen meistern

Ratschläge und Handlungsempfehlungen, wie Betriebsrat und Arbeitgeber auf neue Arbeitsformen reagieren können.

Agile Mitbestimmung

Leitfaden für die Entwicklung nachhaltiger Geschäftsmodelle

Allen, die sich den Herausforderungen der Gestaltung eines innovativen und zukunftsfesten Geschäftsmodells stellen wollen, bietet das Buch einen vorzüglichen Einstieg in das Thema.

Sustainability als Innovationstreiber

Ein umfassendes Standardwerk über Strategisches Management

Die Autoren des bewährten Klassikers vermitteln einen umfassenden und aktuellen Wissensstand in allen wesentlichen Bereichen des Strategischen Managements.

Strategisches Management

Controlling als Instrument des Managements

Die profunde Bearbeitung des Controllings, die hervorragende anwendungsorientierte Aufbereitung der gesamten Materie, die Einbeziehung der Ergebnisse wichtiger empirischer Untersuchungen und zahlreiche Beispiele aus der Controller-Praxis kennzeichnen dieses Lehrbuch.

Controlling