Didions Reportagen aus den Sechzigerjahren

Das Standardwerk des New Journalism fand viele Epigonen. Aber nur Joan Didion traf den unvergleichlichen Ton des Understatements.

Das weiße Album

Benedikt XVI. im Porträt

Peter Seewald erzählt anschaulich vom Leben Joseph Ratzingers – Benedikts XVI. und weckt neu das Interesse, sich mit den Schriften des verstorbenen Papstes zu beschäftigen.

Benedikts Vermächtnis

Neue Zugänge zum Koran

Ein reichhaltiges, wissenschaftlich fundiertes, gut lesbares und lesenswertes Buch über den Koran und damit auch über den Islam verfasst.

Wie verstehen Sie den Koran, Herr Imam?

Über Narzissten

Dieses Buch ist bestenfalls ein Einstieg für alle, die sich mit dem Phänomen des Narzissmus beschäftigen möchten.

Die Narzissten unter uns

Bilder der Hoffnung

Dieses schmale Buch schenkt Bilder der Hoffnung und des Trostes.

Würde mir Gott fehlen?

Ein kompakter Überblick zur Ukraine

Gwendolyn Sasse behandelt in dem dünnen Band die aktuell drängenden Fragen zum Krieg Russlands gegen die Ukraine und räumt mit verbreitetem Irrglauben auf; entsprechend wichtig ist er angesichts der Vielzahl von Argumenten, unbewiesenen Behauptungen und öffentlich geäußerten Zweifeln.

Der Krieg gegen die Ukraine

Die Wissensgeschichte der Menschheit

Jürgen Renn über die Frage, wie Wissen entsteht und wie es sich verändert, global verbreitet und auf welche Weise sich Wissensökonomien und die Gesellschaften, in die sie eingebettet sind, wechselseitig beeinflussen.

Die Evolution des Wissens

Entfremdung

Antje Hermenau diagnostiziert in ihrem pointierten, mitunter salopp formulierten Essay über krisenhafte Zustände in der Bundesrepublik.

Das große Egal

Ein Schaf in Not

Hans-Christian Schmidt hat mit seinem Kinderbuch über Schafe eine symbolische Erzählung über Menschen auf der Flucht verfasst.

Eine Wiese für alle

Kritisch-rationale Appetithäppchen

Neumann serviert thematische Häppchen, die Sichtweisen und Positionen des Kritischen Rationalismus in knapper Form darstellen.

Kritische Rationalisten auf einer kognitiven Insel

Eine Zeit der Träume

Utopia Avenue ist der Name einer fiktiven Folkrockband in den Sechzigern, der David Mitchell mit viel Groove ein Denkmal setzt.

Utopia Avenue

Versachlichung durch eine Rückbesinnung auf die "Doxa"

Wer an einer gelingenden Debattenkultur interessiert ist, muss dem Meinen seinen Raum lassen. 

Meinungskrise und Meinungsbildung

Über Grauzonen des Lebens

Papst Franziskus adressiert seine Überlegungen an alle Interessierten, an Gläubige wie an Skeptiker, an Suchende, Zweifelnde und Andersgläubige.

Von Lastern und den Tugenden

Die erste Kommune der Moderne

Monte Verità. Der Berg der Wahrheit entwickelte sich zur Jahrhundertwende zu einem Mekka der Aussteiger und Alternativen.

Monte Verità

Islam, Humanismus und Freiheit

Mouhanad Khorchide zeichnet ein bedenkenswertes und anregendes Porträt des islamischen Glaubens, das zur Reflexion und Diskussion einlädt.

Gott glaubt an den Menschen

Arno Schmidts Seelandschaft mit Pocahontas entschlüsselt

Klaus Theweleit, der mit "Männerphantasien" berühmt wurde, schließt mit Schmidts Seelandschaft seine Pocahontas-Tetralogie ab.

»You give me fever«

Mutmaßungen, Meinungen und Menschenbilder

Michael Zichy weist in seiner kurzen Darstellung auf die gesellschaftlich bestimmende Kraft gängiger Menschenbilder hin und spricht über die Schulung der Wahrnehmung, die hiermit bewusst oder unbewusst verbunden ist.

Die Macht der Menschenbilder

Gesellschaft macht krank. Auf diese einfache Formel lassen sich zahlreiche frühe sozialwissenschaftliche Versuche über den Zusammenhang zwischen Gesellschaft und seelischem Befinden reduzieren. (S. 366)

Lehrbuch der Soziologie