Literatur

Zur Geschichte der deutschen Lyrik

"Geschichte der deutschen Lyrik" ist eine neuere Reihe aus dem Reclam-Verlag. Im Gegensatz zur bekannten und weit verbreiteten Reihe "Gedichte und Interpretationen", die aus den 1980er Jahren stammt und in der beispielhaft ausgewählte kanonische Gedichte interpretiert werden, geht es hier allgemein um die Lyrik in den jeweiligen literaturhistorischen Epochen. Es ist also eine mehrbändige Literaturgeschichte, die auf die Gattung Lyrik spezialisiert ist.

Für die neuere deutsche Literaturwissenschaft wird erst der zweite Band relevant, der von Luther bis zum Sturm und Drang reicht. Autor Kemper geht es hier vor allem um bekannte LyrikerInnen, SchriftstellerInnengruppen und ihre bedeutendsten Werke. Poetologische Prinzipien werden nicht separat behandelt, sondern nebenbei, wenn es um die jeweiligen AutorInnen geht.

Mayer dagegen gliedert seinen 3. Band anders: Die Rahmenbedingungen der Klassik und Romantik werden den "Paradigmen der Lyrik" während jener Zeit vorangestellt. Im zweiten Teil befassen sich die Kapitel mit Themen wie den Dichterbildern oder Religion statt einzelnen Autoren. Gerade für einen Überblick ist es allerdings unnötig komplex geschrieben.

Bernhard Sorg schließlich behandelt in seinen Kapiteln für die Zeit zwischen Romantik und Naturalismus übersichtlich einzelne AutorInnen (wie Heinrich Heine oder Eduard Mörike), aber auch Themen und Motive wie Technik, Nation oder Parodie. Sorgs Bändchen zeichnet sich gegenüber den anderen beiden vor allem durch seine bessere Verständlichkeit aus.

Alle drei Bände dienen vor allem der Einführung und dem Überblick. Sie eignen sich so durchaus für die Prüfungsvorbereitung im Staatsexamen, wenn man sich auf die Gattung Lyrik spezialisieren will. Ergänzend hierzu empfehlen sich Interpretationen kanonischer Gedichte, die in diesen Bänden zwangsläufig etwas zu kurz kommen.

Geschichte der deutschen Lyrik
Hans-Georg Kemper
Mathias Mayer
Bernhard Sorg

Geschichte der deutschen Lyrik


Band 2: Von der Reformation bis zum Sturm und Drang / Band 3: Klassik und Romantik / Band 4: Zwischen Romantik und Naturalismus
Reclam 2012
247 Seiten / 142 Seiten / 123 Seiten, broschiert

Ein Museum für Straßburg

Mehr als ein lesenswertes Buch. Die Autorin zeigt das enge Verhältnis von Kunst und Politik im Kaiserreich. Sie zeigt das Bemühen um kulturelle Identität im Zeitalter des Nationalismus.

Lesen

Zwei Bücher über Sinti, Roma und andere Angehörige einer oft verfolgten Minderheit

Der Schlüssel für ein unbefangenes Miteinander liegt im Interesse für andere Kulturen und Lebensweisen. Solches Wissen vermitteln Rolf Bauerdick und Karola Fings mit ihren Büchern.

Lesen

Marshallplan für Afrika

Das aufrüttelnde und kenntnisreiche Buch macht deutlich, dass es höchste Zeit ist, dass Afrikaner und Europäer die anstehenden Aufgaben gemeinsam angehen.

Lesen

Hesse: Verliebt in eine Blondine in Venedig

Gedanken, Notizen und Eintragungen des deutschen Schriftstellers und Reisenden, Hermann Hesse, zeigen, zu welch großen Gedanken die Fremde verführen kann.

Lesen

Politik im ehemaligen Ostblock

Ein englischsprachiger und ein deutscher Sammelband zur Politik in den ehemaligen Ostblockstaaten.

Lesen

Chiffre 1968

1968: das war nicht nur eine politische, sondern auch eine kulturelle Revolution. Detlef Siegfried zeigt das Chiffre 1968 aus allen Perspektiven. Viele Bilder und Insiderinformationen, tolles Format.

Lesen
Die Geschichte von Herrn Sommer
Der Geliebte der Mutter
Sommerlügen
Hundert Tage
Die Mutter
Lila, Lila
Die Geschichte des Regens
Alles, was wir geben mussten
Im Westen nichts Neues
Der Sieger bleibt allein
Frühstück bei Tiffany
Hinter dem Bahnhof
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018