Literatur

Zur Geschichte der deutschen Lyrik

"Geschichte der deutschen Lyrik" ist eine neuere Reihe aus dem Reclam-Verlag. Im Gegensatz zur bekannten und weit verbreiteten Reihe "Gedichte und Interpretationen", die aus den 1980er Jahren stammt und in der beispielhaft ausgewählte kanonische Gedichte interpretiert werden, geht es hier allgemein um die Lyrik in den jeweiligen literaturhistorischen Epochen. Es ist also eine mehrbändige Literaturgeschichte, die auf die Gattung Lyrik spezialisiert ist.

Für die neuere deutsche Literaturwissenschaft wird erst der zweite Band relevant, der von Luther bis zum Sturm und Drang reicht. Autor Kemper geht es hier vor allem um bekannte LyrikerInnen, SchriftstellerInnengruppen und ihre bedeutendsten Werke. Poetologische Prinzipien werden nicht separat behandelt, sondern nebenbei, wenn es um die jeweiligen AutorInnen geht.

Mayer dagegen gliedert seinen 3. Band anders: Die Rahmenbedingungen der Klassik und Romantik werden den "Paradigmen der Lyrik" während jener Zeit vorangestellt. Im zweiten Teil befassen sich die Kapitel mit Themen wie den Dichterbildern oder Religion statt einzelnen Autoren. Gerade für einen Überblick ist es allerdings unnötig komplex geschrieben.

Bernhard Sorg schließlich behandelt in seinen Kapiteln für die Zeit zwischen Romantik und Naturalismus übersichtlich einzelne AutorInnen (wie Heinrich Heine oder Eduard Mörike), aber auch Themen und Motive wie Technik, Nation oder Parodie. Sorgs Bändchen zeichnet sich gegenüber den anderen beiden vor allem durch seine bessere Verständlichkeit aus.

Alle drei Bände dienen vor allem der Einführung und dem Überblick. Sie eignen sich so durchaus für die Prüfungsvorbereitung im Staatsexamen, wenn man sich auf die Gattung Lyrik spezialisieren will. Ergänzend hierzu empfehlen sich Interpretationen kanonischer Gedichte, die in diesen Bänden zwangsläufig etwas zu kurz kommen.

Geschichte der deutschen Lyrik
Hans-Georg Kemper
Mathias Mayer
Bernhard Sorg

Geschichte der deutschen Lyrik


Band 2: Von der Reformation bis zum Sturm und Drang / Band 3: Klassik und Romantik / Band 4: Zwischen Romantik und Naturalismus
Reclam 2012
247 Seiten / 142 Seiten / 123 Seiten, broschiert

Angelo Soliman: Schwarz in Wien

Angelo Soliman, der wohl bekannteste Schwarze in der Geschichte Österreichs (etwa 1721 bis 1796), hatte als "fürstlicher Hofmohr" angefangen, wurde später Logenbruder Mozarts und nach seinem Tod stellte man ihn als ausgestopften "Wilden" aus. Seine Geschichte ist Thema einer Ausstellung und wird in der vorliegenden Publikation beleuchtet.

Lesen

Von der Keilschrift bis zum E-Book

Der renommierte Buchforscher erzählt die Geschichte des Buches von der Keilschrift bis zum E-Book.

Lesen

Die Geschichte von Bonnie und Clyde: Zehn Lektionen aus der dunklen Welt des Kapitalismus

Wer die ganze Geschichte von Clyde Barrow und Bonnie Parker erfahren will, sollte sich unbedingt das Buch von Michaela Karl besorgen.

Lesen

Politik im ehemaligen Ostblock

Ein englischsprachiger und ein deutscher Sammelband zur Politik in den ehemaligen Ostblockstaaten.

Lesen

Ihr Leiden war das Leben

Sisi einmal anders: Qualtinger und Kissel zeigen die unsterbliche Kaiserin von ihren Schatten- und Sonnenseiten, immer nahe an der Wahrheit, aber weit weg von der Wirklichkeit.

Lesen

Düstere Prognose

Das Staatsversagen in weiten Teilen der arabischen Welt führt zu einem Staatszerfall, der wiederum Platz für den "Islamischen Staat" schafft und sich in einem dem europäischen Dreißigjährigen Krieg vergleichbaren Religionskrieg entlädt.

Lesen
Gotthard
Stolz und Vorurteil
Der Sieger bleibt allein
Allah muss nicht gerecht sein
Du sollst Bestie sein!
Tochter des Vulkans
Grossvater und die Wölfe
Die Konkurrentin
İstanbul Hatırası
Die Geschichte von Herrn Sommer
Ein letzter Sommer
Vom Leben gezeichnet
by rezensionen.ch - 2001 bis 2017