E-Mail-Adresse für den Newsletter

E-Mail-Adresse für den Newsletter

Margarita Uskova, Thomas Schuster: Finanzplanung, Investitionscontrolling und Finanzcontrolling

Finanzplanung und -controlling in Theorie und Praxis

Im Curriculum von vielen wirtschaftswissenschaftlichen Masterstudiengängen ist das Themengebiet "Finanzplanung sowie Investitions- und Finanzcontrolling" in einem oder mehreren Lernmodulen enthalten. Wer sich mit dieser Materie näher auseinandersetzen will, findet hierzu zwar viele einschlägige, oftmals sehr abstrakt geschriebene und umfassende Lehrbücher, tut sich jedoch mit der erfolgreichen Suche nach einer in die Thematik einführenden, komprimierten und leicht verständlichen Darstellung schwer. Diese Lücke wird mit dem von Margarita Uskova, international tätige Unternehmensberaterin und Coach, und Thomas Schuster, Professor für Volkswirtschaftslehre an der Dualen Hochschule Mannheim, vorgelegten Band geschlossen.

In fünf Kapiteln werden die folgenden Schwerpunkte behandelt:

Kapital- und Finanzplanung

Zuerst wird gezeigt, wie sich der Kapitalbedarf bei Unternehmensgründungen und -erweiterungen ermitteln lässt und wie ein aussagefähiger sowie funktionierender strategischer, taktischer und operativer Finanzplan (für die kontinuierliche Kapitalbedarfsermittlung) zu erstellen ist. Mit der Finanzbudgetierung und der Kapitalflussrechnung werden zwei weitere Instrumente des Finanzcontrollings behandelt.

Grundlagen des Investitionscontrollings

Im Mittelpunkt der Betrachtungen steht ein Überblick über die wesentlichen Funktionen und Instrumente des Investitionscontrollings, einschließlich der investitionsrelevanten Kennzahlen und Kennzahlensysteme. Abschließend wird die Verbindung zwischen der Kosten- und Leistungsrechnung sowie der Investitionsrechnung thematisiert.

Investitionscontrolling unter Sicherheit

In diesem Kapitel geht es vor allem um die Funktionsweise der dynamischen Investitionsrechnungen, d.h. um die Kapitalwert-, Interne-Zinsfuß- und Annuitäten-Methode sowie die dynamische Amortisationsrechnung. Es wird gezeigt, wie sich die Profitabilität einer Investition durch den Kapitalwert, den internen Zinssatz oder die (jährliche) Annuität ermitteln lässt und wie man die liquiditätsrelevante Vorteilhaftigkeit mit Hilfe der dynamische Amortisationszeit berechnen kann.

Weitere Methoden des Investitionscontrollings

Hier geht es um spezielle Fragen des Investitionscontrollings. Zuerst werden ausgewählte Methoden des Investitionscontrollings unter der Annahme von Risiko bzw. Unsicherheit behandelt. Dabei wird auch auf die Sensitivitäts-, Break-Even- und Szenario-Analyse sowie auf die Simulation eingegangen. Danach wird erklärt, wie sich optimale Nutzungsdauern unter verschiedenen Annahmen ermitteln lassen. Mit einem Überblick über Ansätze und Methoden der Unternehmensbewertung wird dieses Kapitel abgerundet.

Finanzcontrolling

Im Fokus dieses Kapitels stehen zuerst Kennzahlen der Investitions- und Finanzanalyse sowie das Du-Pont-Kennzahlensystem. Anschließend geht es um Kennzahlen des wertorientierten Controllings, insbesondere im Zusammenhang mit dem Konzept des Economic Value Added (EVA) und des Cash Value Added (CVA). Es wird auch gezeigt, wie die Unternehmensstrategie mithilfe der Balanced Scorecard operationalisiert werden kann und wie Risiken im Unternehmen mithilfe des Risikocontrollings geschätzt und gesteuert werden können.

Mit einer Sammlung der wichtigsten Formeln zur Anwendung bzw. Umsetzung der behandelten Instrumente und Kennzahlen wird das Werk abgerundet. Der besondere Reiz dieses Lehr- und Übungsbuches liegt in der gelungenen Verbindung von Theorie und Praxis sowie in dessen methodischer Ausgestaltung. Hierzu zählen u. a. die Fülle von Übungs- und Praxisbeispielen, Lernkontrollfragen und weiterführende Literaturhinweise am Ende jedes Kapitels. Die Lösungen zu den Übungsaufgaben und weitere Übungs- und Arbeitsmaterialien können auf der Internetseite des Buches heruntergeladen werden.

Somit kann dieses Buch der von den Autoren primär ins Auge gefassten Zielgruppe – Studierende wirtschaftswissenschaftlicher Master-Studiengänge an Hochschulen – sowohl als vorlesungsbegleitende Lektüre als auch zur Vorbereitung auf die einschlägigen Klausuren gut genutzt werden.


von Bernd W. Müller-Hedrich - 28. Mai 2020
Finanzplanung, Investitionscontrolling und Finanzcontrolling
Margarita Uskova
Thomas Schuster

Finanzplanung, Investitionscontrolling und Finanzcontrolling


Springer Gabler 2020
188 Seiten, broschiert
EAN 978-3658186005

Weiterlesen