Politik

Deutschland im freien Fall?

Der seit einigen Jahren laufende Reformprozess in Deutschland wird publizistisch in nahezu unüberschaubarer Fülle begleitet und kommentiert. Zu beinahe keinem Thema aus den unterschiedlichsten Ressorts fehlt es an Stellungnahmen von Politikern, Journalisten, Politologen oder Historikern. Die Qualität einzelner Darstellungen variiert dabei sehr stark.

Das vorliegende Buch der beiden SPIEGEL-Redakteure Stefan Aust und Gabor Steingart sowie dem ZDF-Frontal 21 Leiter Claus Richter reiht sich in die Flut von Veröffentlichungen über den Standort Deutschland und die Zukunft der Bundesrepublik nahtlos ein. Die Hauptaussage steckt dabei bereits im Untertitel: Der einstige Superstar hat einen seit 30 Jahren anhaltenden Karriereknick und könnte in den nächsten Jahren endgültig in die hinteren Reihen verschwinden, wenn sich nicht etwas Grundlegendes ändert in diesem Land. Wie diese Änderungen aussehen sollen bzw. warum es überhaupt zu dieser Fehlentwicklung kommen konnte, wird anhand von Zeitzeugenstatements verschiedener Politiker, Gewerkschafter, Unternehmer und Wissenschaftler dargelegt. Leider erfährt man nicht viel Neues. Zu einseitig ist die Auswahl der Zeitzeugen. Daher verwundert es nicht, wenn beinahe alle in das gleiche Horn blasen und die der Öffentlichkeit leidlich bekannten Thesen des "Weniger" immer wieder für die scheinbar gegenwärtig so miserable wirtschaftliche Situation herhalten müssen. Auch der Untertitel, "Abstieg eines Superstars", ist nicht zufällig gewählt. So lautete schließlich auch der Untertitel des Bestsellers von Gabor Steingart, Mitherausgeber auch dieses Bandes. Die Marschrichtung ist somit von vornherein klar. Besser wird das Buch dadurch nicht.

Das Gesamtkonzept der Autoren will nicht so recht aufgehen: Zu viel Raum wird den Beteiligten gelassen. So rechtfertigen ehemals führende Politiker ihr Handeln aus der Rückschau als alternativlos. Nachher weiß man es halt immer besser. Es stellt sich dem Rezensenten bei der Lektüre des Werkes ständig die Frage, was die Intention des "Fall Deutschland" sein könnte: Aufzeigen der gegenwärtigen Probleme? Ein Herausbringen aus der Krise anhand vernünftiger Lösungsvorschläge? All das vermag das Buch nicht einzulösen. Was bleibt, ist eine mitunter kurzweilige Lektüre, die manch spannendes und interessantes Detail über Politiker und Personen des öffentlichen Lebens enthält. Zur informativen Lektüre reicht es dann aber nicht. Zu oberflächlich bleiben die zu Wort kommenden Protagonisten. Der Laie wird vielleicht das eine oder andere Neue entdecken. Dem bereits vorgebildeten Leser wird jeder zweite Satz bekannt vorkommen. Für Letztere hält der Büchermarkt weitaus spannendere und vor allem ausgewogenere Werke bereit.

Der Fall Deutschland
Stefan Aust
Claus Richter
Gabor Steingart

Der Fall Deutschland


Abstieg eines Superstars
Piper 2005
320 Seiten, gebunden
EAN 978-3492048316

Manchmal hat das Ego auch erfreuliche Seiten

Wir sind ausgesprochen schlecht beraten, wenn wir dem gegenwärtigen Diktat der Ökonomie, das uns nur noch als "homo oeconomicus" sieht, nachgeben und ihm uns ausliefern.

Lesen

Die Hanse und ihre weiterreichende Bedeutung

Die Autoren geben einen Überblick über die Geschichte der Hanse nach aktuellstem Stand und gehen zudem auf bedeutende Hansestädte sowie mit der Hanse zusammenhängende Themen vertieft ein.

Lesen

Erkaufte Zustimmung

Die Konsumpolitik in der DDR der Sechzigerjahre zeigt, wie die SED-Spitze versuchte, die Zustimmung in der Bevölkerung zu erkaufen.

Lesen

Marshallplan für Afrika

Das aufrüttelnde und kenntnisreiche Buch macht deutlich, dass es höchste Zeit ist, dass Afrikaner und Europäer die anstehenden Aufgaben gemeinsam angehen.

Lesen

Welzers Denken - für eine "UmWELZung" der Verhältnisse?

Schade, das hätte besser werden können. So liegt die Chance des Buches vor allem darin, Leser dazu zu bewegen, Konsequenzen zu ziehen und mehr Verantwortung für ihr eigenes Handeln zu übernehmen.

Lesen

Ökonomisches Denken vor ein paar hundert Jahren

Ökonomische Effizienz wurde durchaus bereits im frühen Mittelalter angestrebt. Dies ist eines der Ergebnisse aus Bettina Emmerichs Studie.

Lesen
Lexikon der Politikwissenschaft
Schweizerische Aussenpolitik
Die amerikanischen Präsidenten
Praxishandbuch UNO
"Den Hitler jag' ich in die Luft"
EU-Osterweiterung / Die deutsche Europapolitik und die Osterweiterung der Europäischen Union
Europas Revolution von oben
Denn der Menschheit drohen Kriege
Graue Eminenzen der Macht
Die politische Karikatur
Schwierige Machtverhältnisse
Handbuch der Schweizer Politik
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018