Ruth Linn: Escaping Auschwitz

Flucht aus Auschwitz, Schweigen in Israel

Dieses Buch erzählt die Geschichte von Rudolf Vrba, einem slowakischen Juden, der 1944 zusammen mit einem anderen KZ-Häftling aus Auschwitz geflohen ist. Die beiden verfassten einen Bericht über die höllischen Zustände in Auschwitz und warnten vor der Deportation hunderttausender ungarischer Juden, deren Vernichtung bereits vorbereitet wurde. Da schließlich hauptsächlich die Eliten aus dem Judenrat davon erfuhren, die meisten Betroffenen jedoch nicht, konnte der Bericht der ersten Auschwitz-Entflohenen nicht seine volle Wirkung entfalten.

Das Besondere an dieser Geschichte und der Person Vrba ist, dass sie im heutigen Israel kaum bekannt ist. Vrbas Buch über seine Erlebnisse im KZ, 1963 auf Englisch erschienen, wurde erst 1998 ins Hebräische übersetzt. Die Autorin Ruth Linn zeichnet nach, wie mit dem Vrba-Wetzler-Bericht und der Person Vrba umgegangen wurde. Aus ihrem Buch geht schließlich hervor, dass Vrba und der Bericht konsequent totgeschwiegen wurden, um die Rolle des Judenrats hinsichtlich der Deportationen zu vertuschen. Dies setzte sich bis hin zu Kampagnen gegen Vrba fort, als er einen Ehrendoktor an einer israelischen Universität empfing. Ruth Linn leistet somit einen Beitrag zu einem eher unbekannten Aspekt um den Umgang mit dem Holocaust.

Escaping Auschwitz
Escaping Auschwitz
A culture of forgetting
155 Seiten, gebunden
EAN 978-0801441301

Kafkas Schlaflosigkeit als Bedingung seiner literarischen Arbeit

"Kafka träumt" zeigt, wie wichtig Träume für das literarische Schaffen des Schriftstellers waren.

Kafka träumt

Wege zu Caspar David Friedrich

Rathgeb begibt sich in einer behutsamen Annäherung auf Spurensuche, um den Lesern zu einem besseren Verständnis des Künstlers zu verhelfen.

Maler Friedrich

Über Antisemitismus

Kantisch geprägt wünscht sich der Autor die Abkehr so "vieler Musliminnen und Muslime" von einer "weinerlichen Opferhaltung" und den Ausgang jener aus der "selbstverschuldeten Unmündigkeit".

Die Juden im Koran

Leibfreundlichkeit

Ein Zeugnis für die christliche Anthropologie und ein sanftmütiges Plädoyer für Leibfreundlichkeit.

Theologie des Leibes in einer Stunde

Sich vergessen

Das kleine Büchlein mit einer sommerlichen Lyrik-Sammlung versammelt die Elite der deutschen Lyrik.

Sommergedichte

Liebesbeziehungen heute

West analysiert eine Vielzahl von Problemen, die mit der sog. sexuellen Revolution verbunden sind und empfiehlt eine Neubesinnung auf Ehe, Familie und das christliche Menschenbild.

Von der Finsternis des Leibes