Literatur

Der unerträgliche Mensch

Drei ehemalige Kollegen gehen miteinander zum Angeln - zwei Psychiater und ein Psychologe, der sich unter Psychiatern nicht anerkannt fühlt. Als in Bächen angelnde Fliegenfischer verachten sie Leute, die mit stinkenden Ködern auf Karpfen aus sind und fürchten Publikum, das von Brücken herunter Beifall klatscht oder lacht, wenn ein Wurf daneben geht und im Gebüsch landet. Doch nicht nur in Äußerungsformen des Prestigedenkens und sportlichen Ethos von Anglern erhält der Leser Einblick aus erster Hand. Paulus Hochgatterer ist Psychiater und kennt seine Berufsgenossen bestens.

So legen der Ich-Erzähler und seine Gefährten ihre Assoziationen und Phantasien offen; und daraus entsteht eine ebenso hintergründige wie - zumindest anfangs - auch amüsante Geschichte. Realität und Phantasie des Ich-Erzählers mischen sich, zunächst fast unmerklich, im Laufe der Zeit jedoch zunehmend; das wirkt völlig organisch und gekonnt. Am Ende steht ein spannendes Finale, das sich, nachdem man das Geschilderte schon für Realität hielt, schließlich - und zur Erleichterung des Lesers - auflöst und als Phantasie entpuppt. So wird das kleine Buch auch zu einer Studie über den Wahnsinn und der Leser ist froh, nicht Zeuge eines wirklichen Abgleitens, sondern nur des Spiels mit dem Abgrund geworden zu sein. Vielleicht aber ist das Spiel auch eine Flucht aus etwas Unerträglichem und vielleicht ist das Unerträgliche der Mensch.

Das letzte 2002 erschienene Buch Hochgatterers wurde von der Kritik zu Recht als "eigenwillig" angesprochen; eigenwillig, beeindruckend und unbedingt lesenswert ist auch sein neuestes.

von Eva Lacour - 29. November 2003 - Short URL https://goo.gl/wYT3m

Literatur Erzählungen Österreich

Eine kurze Geschichte vom Fliegenfischen
Paulus Hochgatterer

Eine kurze Geschichte vom Fliegenfischen


Deuticke 2003
112 Seiten, gebunden
EAN 978-3216306760

Schmerzen begreifen

Ein Kind wird ernsthaft krank. Eine seltene Nierenkrankheit. Schlimm genug. Zunächst für die Eltern. Ihr Sohn, der kleine Malo, muss nun mehrmals wöchentlich ins Krankenhaus und erfährt nun den Schmerz: Spritze, Kanülen, Infusionen. Malo versteht nicht, was ihm passiert. Wie nur können Kinder Schmerzen begreifen?

Lesen

Liebe im Sommer

Eine berührende Erzählung. Die Atmosphäre des Sommers und die Emotionen der Liebe ergreifen den Leser und hinterlassen das wohlige Gefühl, selbst ein Teil der Geschichte zu sein.

Lesen

Auf der Suche nach einer Braut in Ankara

Die Erzählung "Kız Ararken" (Auf der Suche nach einer Braut) bildet mit 100 Seiten Umfang das Kernstück des gleichnamigen Erzählbandes von Toprak Işık und ist auch die bei weitem amüsanteste.

Lesen

Erzählfäden des Lebens

"Aus der nahen Ferne" ist eines dieser raren Bücher, das einem aufzeigt, wie wichtig, notwendig und heilsam das Teilen von Geschichten ist.

Lesen

Radikale Schreibversuche

Mit seinem NS-Roman "Die Wohlgesinnten" spaltete Jonathan Littell weltweit die Literaturkritik. Ein kleiner Band veröffentlicht nun vier frühe Erzählungen des Franzosen.

Lesen

Diesseits und jenseits des Lebens

In seinen neuen Erzählungen überschreitet Cees Nooteboom die Grenze zum Nirvana. Die Erinnerung an die Verstorbenen macht er zu einer Ode an das Leben. "Nachts kommen die Füchse" setzt einen angenehmen Kontrapunkt zur lebendigen Hektik unserer Zeit und gibt jedem Leser die Möglichkeit, in Ruhe zu versinken und innezuhalten.

Lesen
Hector und die Suche nach dem Paradies
Drei starke Frauen
Finnisches Requiem / Finnisches Roulette
Dichterliebe
An einem Tag wie diesem
Der Schatten des Windes
Hello, it's good to be back!
Und da kam Frau Kugelmann
Schwarzes Gold
Am Strand
Schatten über dem Hudson
Kopfüber zurück
by rezensionen.ch - 2001 bis 2017