Literatur

In Schweden auf der Bestsellerliste

Eigentlich war Camilla Läckberg Diplomkauffrau, auch wenn das Schreiben sie schon immer gereizt hat. Doch erst ein Kurs im Krimischreiben ließ sie ihren Traum umsetzen. Mittlerweile sind in Schweden drei Titel erschienen, der vierte ist in Arbeit. Nach ihrem Debüt "Die Eisprinzessin" ist nun bei Gustav Kiepenheuer "Der Prediger von Fjällbacka" erschienen, ein Titel, der sich in Schweden rasch verkaufte.

Patrik und Erica leben in einem ehemaligen Ferienhaus in Fjällbacka. Es herrscht eine Jahrhunderthitze und Patrik, Kommisar bei der Polizei, hat sich einige Tage frei genommen, denn Erica ist mit dem ersten Kind hochschwanger. Doch dann wird die Leiche einer Frau gefunden, eine deutsche Touristin, wie sich herausstellt. Sie hat schlimme Verletzungen, die auf Folter hinweisen. Als sei das noch nicht genug, findet man unter der Leiche die Skelette zweier weiterer Toten, auch sie Frauen. Sie kamen vor einem Vierteljahrhundert um und weisen dieselben Verletzungen wie die jetzige Tote auf.

Dass es nun mit dem Urlaub Patriks vorbei ist, versteht sich von selbst, auch weil die Polizeistation nicht allzu groß ist. Patrik wird die Leitung der Ermittlungen übertragen. Während dieser ist er immer wieder mit der Familie Hult konfrontiert, welche Spur er auch verfolgt, sie führt zu den Hults. Es ist ein komplexer Fall und die Polizisten stoßen immer wieder verzweifelt an ihre Grenzen, bis sie endlich einen Durchbruch schaffen.

Läckberg gestattet dem Leser immer wieder eine Pause, denn die Perspektive wechselt abschnittsweise und lässt einerseits Raum für Nebenschauplätze, die mit dem Fall nichts zu tun haben, andererseits aber werden verschiedene Einblicke in die Welten der Figuren eröffnet. Die Charaktere sind vorstellbar, die Dialoge wirken im Deutschen allerdings des Öfteren in ihrer gewollten Lockerheit gekünstelt, insbesondere wenn sie mit dem "Betroffenheits-Du-Relikt" aus den 70ern beginnen: "Du, Gösta?" "Du, ich brauch einen Schluck Kaffee." "Du, denkst du manchmal an Vater?" Da wäre weniger mehr gewesen.

Der Prediger von Fjällbacka
Camilla Läckberg

Der Prediger von Fjällbacka


Gustav Kiepenheuer 2006
407 Seiten, gebunden
EAN 978-3378006690
aus dem Schwedischen von Gisela Kosubek

Ava auf der Spur des Geldes

Ein gelungener, atmosphärisch dichter Krimi. Die smarte Ava Lee eine faszinierende Heldin.

Lesen

Eine verhängnisvolle Talkshow

In Finnland passieren rätselhafte Morde und ein Mordversuch, die offenbar in Zusammenhang mit einer Talkshow stehen. Kommissar Kimmo Joentaa, eine nachdenkliche, unaufgeregte und sensible Figur, die manchmal einen etwas verwirrten Eindruck macht, soll die Fälle zusammen mit seinem Team aufklären.

Lesen

Hardboiled-Krimi aus Boston

Lehane demontiert in diesem spannenden Krimi, in dem zur Abwechslung mal eine Frau die Hauptrolle spielt, den amerikanischen Traum und versetzt sich so gut in seine Protagonistin, dass sie zu einer lebendigen Figur wird. Echtes Abenteuer, echtes Lesevergnügen.

Lesen

Nestor Burma ermittelt anders

In vorliegender Neuauflage des Zweitausendeins Verlages werden insgesamt 10 Fälle des Pfeife schmauchenden Detektivs, Nestor Burma, und seiner Agentur "Fiat Lux" neu aufgerollt und in einer Gesamtausgabe mit mehr als 1100 Seiten herausgegeben.

Lesen

Ermittlungen nach Gefühl

Fred Vargas schreibt die spannendsten und faszinierendsten Krimis europa-, wenn nicht sogar weltweit. In ihrem neuen deutschsprachigen Krimi jagt ihr kongenialer Kommissar Adamsberg einen Serienmörder, der seinen Opfern "Das Zeichen des Widders" aufdrückt. Eine Reise in die Welt des Okkultismus, die zum Wettlauf mit der Zeit wird.

Lesen

Ein weiterer meisterhafter Krimi

Ein grandioses Buch, ein gelungener, ja ein sehr gelungener Elmore Leonard eben. Und das meint: spannend, stimmungsvoll, guter Rhythmus, clevere Übergänge, verblüffende Wendungen, witzig.

Lesen
Hundert Jahre Einsamkeit
Das geheime Leben des Monsieur Pick
Ein Sommer
Acht Berge
Olga
Wenn Gott tot ist
Der Voyeur
Die Geschichte eines neuen Namens
Schwirrflug
Metamorphosen oder Der goldne Esel
Letzter Halt Bahnhofstrasse
Gedichte an die Nacht
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018