Literatur

Ein verbaler Rundumschlag

"Was ist eine richtig gute Bar?" - Auf diese unter Umständen durchaus wichtige Frage weiß dieses Buch eine Antwort. Auch weiß Droste, dass die Adilette nicht an einen Männerfuß, geschweige denn an einen Frauenfuß gehört. Sowieso, es gibt wenig an dem sich Droste nicht auslassen würde: Depressionsgruppen, Journalisten, Sozialdemokraten (inkl. Doris Schröder-Köpf), Zürich, Adoleszenz und Fußball. Und alles was Droste textmässig anfasst, kommt nicht ohne Spott davon. Dieses Buch ist ein verbaler Rundumschlag und es hilft, wenn einem das Leben mal wieder so richtig in die Fresse kracht.

Allerdings sind Drostes stärksten Texte die leiseren. So etwa der über Johnny Cash ("The Beast in Me") oder die Hommage an Hank Williams ("Keiner kommt hier lebend raus"). In diesen überzeugt Droste auch ohne seine in anderen Texten etwas gar kraftmeierische Sprache. Über Cash schreibt Droste: "Cash war der definitive Outlaw, und er ist es noch immer. Er ist der unaufgelöste, nicht harmonisierte Widerspruch. Aber er ist doch so religiös! Protestiert der Country-Traditionalist, als sei das ein Einwand. Ja, das ist wahr, Cash ist tief religiös. Das Religiöse ist das spiegelverkehrte Böse, und das Bedürfnis nach Religion und Erlösung ist auch das Eingeständnis der Existenz von etwas sehr Dunklem in einem selbst: "The Beast in Me", wie Johnny Cash singt." Ebenso wahr wie schön gesagt.

Übrigens: Die "richtig gute Bar" gibt es tatsächlich. Im Hafenquartier von Barcelona. Wohlweislich verrät Droste nicht, wie die Bar heißt...

Der infrarote Korsar
Wiglaf Droste
Rudi Hurzlmeier

Der infrarote Korsar


Tiamat 2003
214 Seiten, gebunden
EAN 978-3893200634

Aushilfsgangster

Zuschauer mit Höhenangst wähnen sich in einer Konfrontationstherapie. Für alle anderen ist es gute Unterhaltung ohne allzu hohe Ansprüche.

Lesen

Jimmy: Second best lawyer in the world

Der Cliffhanger am Ende der zweiten Staffel der genialsten Anwaltsserie ever ist so packend, dass schon jetzt die dritte Staffel (April 2017) mit Hochspannung erwartet wird.

Lesen

Unverschämte Judith auf Männerjagd

Eine rasante Komödie wie eine Mischung aus Fear and Loathing in Las Vegas und The Taming of the Shrew.

Lesen

Ich hasse es, wenn ich keine Angst haben darf

Die Themen, denen sich Barnes annimmt, könnten depressiv stimmen. Die Dialoge aber, die unter anderem gekennzeichnet sind von einer gehörigen Portion schwarzen Humors, bewirken eher das Gegenteil. Ein gelungenes Hörbuch.

Lesen
Hundert Jahre Einsamkeit
Das geheime Leben des Monsieur Pick
Ein Sommer
Acht Berge
Olga
Wenn Gott tot ist
Der Voyeur
Die Geschichte eines neuen Namens
Schwirrflug
Metamorphosen oder Der goldne Esel
Letzter Halt Bahnhofstrasse
Gedichte an die Nacht
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018