Medien

Darf etwas nicht gesagt werden?

Thilo Sarrazin löste mit seinem Buch "Deutschland schafft sich ab" ein überaus großes Medienecho aus, die sogenannte "Sarrazin-Debatte", infolge derer der SPD-Vorstand, allen voran Sigmar Gabriel, Sarrazin aus der Partei ausschließen wollte. Der Inhalt des Bestsellers (das Buch ist eines der meistverkauften in der Geschichte der BRD) reichte jedoch nicht, um Sarrazin aus der SPD zu werfen. Auch die Bundesbank, deren Vorstandsmitglied Sarrazin war, nahm ihre abwertenden Äußerungen gegenüber Sarrazin offiziell zurück. Besonders viel scheint also an den Nazi- und Rassismusvorwürfen gegen Sarrazin nicht dran zu sein. In seinem darauffolgenden Buch "Der neue Tugendterror" analysiert der Ex-Bundesbanker beispielhaft die Reaktionen der Medien auf sein populäres vorhergehendes Buch. Jener Sturm der Entrüstung, der ihm damals entgegenschlug, sei eben nur exemplarisch für einen immer kleiner werdenden Korridor öffentlich akzeptierter Meinungen. Im Wesentlichen macht er dafür die sich immer weiter ausbreitende "Gleichheitsideologie" (S. 38), die auf Ergebnisgleichheit statt auf die Gleichheit von Chancen ausgerichtet sei, verantwortlich. Sein Buch schließt er mit 14 Axiomen ebendieser Ideologie ab und formuliert dabei auch die Positionen seiner Gegner aus.

Der neue Tugendterror
Thilo Sarrazin

Der neue Tugendterror


Über die Grenzen der Meinungsfreiheit in Deutschland
DVA 2014
396 Seiten, gebunden
EAN 978-3421046178

Ein Außenseiter damals und heute

333 lesenswerte Seiten später lässt sich das Phänomen Erich Mühsam immer noch nicht recht greifen. Muss es auch nicht: Bleibt nach der Lektüre doch ein schönes Bild von dem zurück, das vor hundert Jahren den Außenseiter ausmachte und ihn heute immer noch auszeichnen würde.

Lesen

Die Europäische Währungsunion verstehen

Ein gut verständlicher und dennoch fundierter Überblick über die spannende, wichtige und hochaktuelle Thematik der Europäischen Währungsunion.

Lesen

Analyse des gegenwärtigen Kapitalismus

Mario Candeias' Doktorarbeit ist nichts weniger als die Analyse des gegenwärtigen, globalen Kapitalismus.

Lesen

Ein Zeugnis vom "brutalsten Gemetzel der Gegenwart"

Wer die Ursachen, Zusammenhänge und Folgen des mexikanischen Drogenkrieges besser verstehen möchte, dem sei Sandro Beninis Buch wärmstens empfohlen.

Lesen

Eine globale Wirtschaftsordnung statt Abschottung

Dem Verfasser dieses Lehrbuches ist es sehr gut gelungen, die Fülle der Informationen über die komplexe Thematik der Globalisierung klar zu strukturieren und wesentliche Zusammenhänge aufzuzeigen.

Lesen

Politische Vereinnahmung durch Sprache

In Form eines langen Interviews verdeutlichen Lakoff und Wehling die Macht politischer Sprache.

Lesen
"There’s No better way to Fly"
Prix Pictet 2009 - Earth
Das tägliche Gegengift
Medienarbeit 2.0
Zeitoun
Das Buch der verbotenen Bücher
Die Geschichte der Basler Zeitung / Zeitungen und ihre Zeit
Erfolgreich Publizieren in den Sozial- und Erziehungswissenschaften
Forschung in der digitalen Welt
Schrecklich amüsant - aber in Zukunft ohne mich
Bildrecherche für Film und Fotografie
Traumberuf Verleger
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018