Gerd Kommer: Der leichte Einstieg in die Welt der ETFs

Ein fundiertes Plädoyer für ETFs

Angesichts kriegerischer Auseinandersetzungen und einer zunehmenden militärischen Bedrohungslage auch in Europa, gestörter Lieferketten und Engpässen bei Energie und wichtigen Rohstoffen, trüber Konjunkturaussichten in Richtung einer Stagflation und fallenden bzw. stagnierenden Aktienkursen fragen sich nicht wenige Anleger, ob sie in der aktuellen Lage überhaupt noch investieren wollen? Und wenn ja, wo?

"Allein mit öffentlich verfügbaren Informationen ist es unwahrscheinlich, eine korrekt gewählte Benchmark zuverlässig (systematisch) zu schlagen (zu outperformen)."

Folgt man der nur scheinbar simplen, aber weitreichenden und vielfach empirisch überprüften Effizienzmarkthypothese, die auf den Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften Eugene Fama zurückgeht, so sind alle heute bekannten Informationen für Anlagen in kompetitiven Märkten, d. h. alles das, was für den Wert einer risikobehafteten Anlage relevant ist, im aktuellen Preis berücksichtigt. Daraus lässt sich folgern, dass auch die Profis nach Berücksichtigung von Risiken und Gebühren keinen systematischen Informationsvorteil besitzen und deshalb etablierte Finanzmärkte zumindest näherungsweise effizient und die Börsenpreise "richtig" sind. Der Verfasser des vorliegenden Buches, der Finanzexperte und Erfolgsautor Gerd Kommer, hält als Fazit dieser Theorie fest: "Allein mit öffentlich verfügbaren Informationen ist es unwahrscheinlich, eine korrekt gewählte Benchmark zuverlässig (systematisch) zu schlagen (zu outperformen)." Darüber hinaus gilt auch, dass man – zumindest nach der wissenschaftlichen Lehrmeinung – immer dann, wenn man Geld zum Investieren übrig hat, dieses anlegen und dabei auf relativ wenige sowie eher zeitlose Regeln setzen sollte, etwa Risiken breit streuen und Kosten senken.

Da traditionelle Anlageformen wie Sparbücher und kapitalbildende Lebensversicherungen derzeit so gut wie keine Erträge mehr bringen, stellt sich für alle an Kapitalanlagen interessierten Haushalte bzw. Personen ohne spezielle Vorkenntnisse die Frage, wie man einen kostengünstigen und ertragreichen Vermögensaufbau über alternative Anlageformen konkret angehen kann?

Trotz dieses abschreckend technisch klingenden Namens sind ETFs simple, leicht zu verstehende Investmentprodukte.

Speziell für einen solchen Adressatenkreis hat der Autor sein neuestes Buch aufgelegt. Es "richtet sich an Leser, die kein Investmentvorwissen besitzen, die sich nicht mit Börse & Co. auskennen und die Unterstützung bei ihrem Start in die Welt der Vermögensbildung und Altersvorsorge suchen." Als zentrale Botschaft und zugleich auch als Antwort auf die Eingangsfrage empfiehlt Kommer einen Einstieg in die ETFs: "Das Kürzel ETF steht für »Exchange Traded Fund«, zu Deutsch »börsengehandelter Fonds«. Trotz dieses abschreckend technisch klingenden Namens sind ETFs simple, leicht zu verstehende Investmentprodukte …. Weil ETFs besonders einfache Anlageprodukte sind, die gegenüber ihren Alternativen aber erstaunliche Vorteile besitzen, existiert heute kein Investmentvehikel, das kreditfinanzierte Eigenheim eingeschlossen, das sich besser für die langfristige Altersvorsorge und Vermögensbewahrung von Privathaushalten eignet als ETFs – egal, ob der Haushalt arm oder reich ist." 

Und tatsächlich besitzen ETFs, welche die britische Wirtschaftszeitung The Economist, zusammen mit Indexfonds, als die bedeutendsten Finanzinnovationen der vergangenen fünf Jahrzehnte bezeichnet hat, eine Reihe von beachtlichen Vorteilen. Hierauf und auf alle wesentlichen Aspekte, die der Finanzanfänger für den Umgang mit ETFs wissen sollte, geht der Autor im Einzelnen ein:

Im Kapitel 1 wird erläutert, warum Indexfonds, einschließlich der Indexfondsvariante ETF, als die für Anleger bedeutendste Finanzinnovation der letzten 50 Jahre gelten. Allein schon im Hinblick auf die Kosten des Investments gilt, – und das belegt Kommer am Beispiel eines Vergleichs zwischen DWS Top Dividende und einem beliebigen ETF auf den MSCI World Index  – dass der aktiv gemanagte Aktienfonds 33-mal so hohe Kaufkosten und siebenmal so hohe laufende Kosten aufweist, was typisch ist für die Verhältnisse bei allen aktiv gemanagten Fonds im Vergleich zu ETFs, sowohl im Bereich Aktien als auch Anleihen.

Kapitel 2 untersucht die historischen Renditen der sechs wichtigsten Anlageklassen von denen über viele Jahre länderübergreifende Daten vorliegen: Aktien global, Wohnimmobilien global, langfristige Staatsanleihen global, Geldmarkt ("Sparbuchrendite"), Gold und Rohstoffe. Dabei ergibt sich ein klarer Vorteil für die Aktienrenditen.

Im Kapitel 3 wird aufgezeigt, in was alles man mit ETFs investieren kann – angefangen von Aktien börsennotierter Unternehmen bis hin zu Kryptowährungen – , was ETFs auf Buy-and-Hold-Basis für Privatanleger besonders attraktiv macht und warum ETF-Investments rechtlich sicher sind.

Kapitel 4 befasst sich mit fünf Grundfragen, die sich ein Privatanleger am Anfang eines rationalen, nicht spekulativen Investmentprozesses stellen sollte und die er zuerst beantworten muss, z. B. will ich ein »aktiver« oder «passiver» Anleger sein? will ich Do-it-yourself-Anleger sein oder das Anlegen an jemanden delegieren? oder will ich mit ETFs nachhaltig investieren?

Kapitel 5 vermittelt konzeptionelles Grundwissen für Privatanleger im Hinblick auf den Zusammenhang zwischen Renditen, Risiken und Diversifikation und erläutert das Buy-and-Hold-Prinzip, ein einfaches Investmentkonzept, dessen Nutzen und Vorteile vielfach unterschätzt werden.

Kapitel 6 zeigt detailliert die konkreten Schritte zu einer ETF-Anlage für Do-it-yourself-Anleger auf, geht zusätzlich auch auf Möglichkeiten ein, wie sich Privatanleger unterstützen lassen können, etwa durch einen Robo Advisor oder durch einen Portfolio-ETF, und setzt sich schließlich auch mit der beliebten Fragestellung "Ist jetzt der richtige Einstiegszeitpunkt?" auseinander. Kommers einfachster Vorschlag mit etlichen Plus-Punkten gilt dem Investment in einen Indexfonds auf den MSCI-Welt-Aktienindex mit einer weltweit breit gestreuten Anlage. Und das alles lässt sich schon mit monatlichen Sparraten von 25 Euro und konkurrenzlos kostengünstig realisieren.

Kapitel 7 befasst sich mit der in den Medien und in Diskussionsforen im Internet immer wieder aufpoppenden Kritik an ETFs, d. h. es werden die häufigsten Anti-Indexing-Argumente offengelegt und mit den jeweiligen Einschätzungen des Verfassers konfrontiert.

Im Kapitel 8 wird ein gutes Dutzend verbreiteter Finanzprodukte dargestellt, zu denen kluge Privatanleger für immer "nein danke" sagen sollte, darunter Bankguthaben außerhalb der gesetzlichen Einlagensicherung, kapitalbildende Lebensversicherungen, aktive gemanagte Fonds und Vermietungsimmobilien, wenn man Kleinvermieter ist.

Kapitel 9 geht auf vier erwägenswerte, das ETF-Depot ergänzende Investments ein: Gold, Rohstoffe, Bitcoin und andere Kryptowährungen sowie Eigenheim.

Im Kapitel 10 werden fünf typische Irrtümer oder Fehler, die ETF-Starter zu Beginn oder auch später machen, thematisiert. Dabei geht es u. a. um das Argument, ein Crash-Risiko gibt es nur bei Aktien oder um den Glauben, den Markt übertreffen zu können und nicht zuletzt um das Hereinfallen auf "Investmentpornographie".

Die derzeit gültigen einkommensteuerlichen Regelungen für Privatanleger in Deutschland bei der Besteuerung von Anlagen in Investmentfonds, einschließlich ETFs, werden im Kapitel 11 zusammengefasst.

Im Kapitel 12 wird, insbesondere mit Blick auf solche Haushalte, deren Renteneinkünfte und sonstige Einnahmen ihre Lebenshaltungskosten nicht vollständig decken, aufgezeigt, wie man sich mit ETFs in der Vermögensnutzungsphase eine Art Rente schaffen kann.

Mit der zentralen Frage "Was tun im Aktien-Crash?" setzt sich der Autor im Kapitel 13 auseinander und empfiehlt abschließend: "Nichts. Auf keinen Fall verkaufen und – allein wegen des Crashs – auch nicht in andere Anlagen umschichten."

Kommer wollte diesen Band zu einem echten How-to-Buch machen, das zugleich kurz ist und dennoch eine hohe Informationsdichte besitzt. Dieses Ziel hat der erfahrene Bankexperte sowie Gründer und Geschäftsführer von zwei Vermögensverwaltungsunternehmen in München mit seinem gut verständlichen und dennoch fundierten Plädoyer für ETFs für Finanzanfänger zweifelsohne überzeugend erreicht.

Der leichte Einstieg in die Welt der ETFs
Der leichte Einstieg in die Welt der ETFs
Unkompliziert vorsorgen - ein Starterbuch für Finanzanfänger
176 Seiten, broschiert
FinanzBuch 2022
EAN 978-3959725439

Eines der besten Lehrbücher zur Unternehmensbewertung

Wer sich mit der Thematik der Unternehmensbewertung ambitioniert auseinandersetzen will, ist mit diesem Werk bestens bedient.

Unternehmensbewertung

Alles über den Jahresabschluss

Dieses Buch mit zahlreichen Übungen bringt einem die trockene Materie des Jahresabschlusses fundiert und dennoch anschaulich sowie in verständlicher Weise nahe.

Grundzüge des Jahresabschlusses nach HGB und IFRS

Das Standardwerk der Immobilienwirtschaft

Wer sich mit immobilienwirtschaftlichen Themen fundiert auseinandersetzen will, kommt um die Lektüre dieses Klassikers kaum herum.

Immobilienwirtschaft

Finanzierungsprobleme lösen

Die Aufgaben spiegeln eine Fülle praxisnaher Anwen­dungen wider und bieten Studierenden und Praktikern zahl­reiche Anhaltspunkte zur Lösung von Finanzierungsproblemen.

Finanzierung in Übungen

Bankenaufsicht und -regulierung geht uns alle an

Dieses Werk setzt sich fundiert und kritisch mit der Bankenaufsicht auseinander, besticht durch hohe Aktualität und Praxisbezug und zeichnet sich durch eine gut verständliche Sprache aus.

Basiswissen Bankenaufsicht

Die komplexe Materie der Bilanz anschaulich vermittelt

Jörg Wöltje vermittelt die relativ trockene Bilanz-Theorie anschaulich, verständlich und anwendungsorientiert.

Bilanzen lesen, verstehen und gestalten