Peter Greenaway: Der Kontrakt des Zeichners

Ein intelligentes Bilderrätsel

Vor ein intelligentes Rätsel, das sich zu einem Kriminalfall auswächst, wird in Peter Greenaways 1982 gedrehtem "Der Kontrakt des Zeichners" in opulenter Manier mit einem wunderbaren Soundtrack der Zuseher gestellt. Sowohl die Sprache als auch die Kostüme stammen aus dem England des 17. Jahrhunderts und sind so manieriert, wie die Bilder des Gartens, die von dem Landschaftszeichner Mr. Neville (Anthony Higgins) erstellt werden sollen. Michael Nyman ("Das Piano") macht mit seiner Komposition der Filmmusik den Film zudem zu einem Fest der Sinne.

Ein Bilderrätsel à la Greenaway

Die Adelige Mrs. Herbert (Janet Suzman) beauftragt Neville in Abwesenheit ihres Mannes zwölf Zeichnungen von dessen Herrensitz Compton Anstey anzufertigen. Neville bekommt für seine Dienste jedoch nicht nur Geld, sondern auch sexuelle Gefälligkeiten von Mrs. Herbert selbst. Die Fertigung der Zeichnungen schreitet jeden Tag voran, doch finden sich in den von Neville gewählten Motiven (Perspektiven) auf Compton Anstey immer wieder störende Elemente verstreut. Kleidung, Tücher oder eine Leiter an ein Fenster gelehnt, stören das harmonische Bild, das Neville zu zeichnen beauftragt wurde und so integriert er alsbald die Fundstücke in seine Zeichnungen. Dass sich genau das als fataler Fehler erweisen wird, beginnt Neville erst dann zu ahnen, als die Tochter von Mrs. Herbert ihm ebenfalls ein unanständiges Angebot macht und einen zusätzlichen Vertrag mit ihm abschließt.

Stil und Form

Doch als die Leiche des Besitzers des Herrensitzes, Mr. Herbert, gefunden wird, entfalten sich alle bereits gesponnenen Intrigen als Sicherheitsnetz für den wahren Schuldigen. Aber wer ist für den Mord an Mr. Herbert verantwortlich? Der unschuldige Künstler wird von seinen Gastgebern zur Aufklärung eines Verbrechens missbraucht, mit dem er eigentlich nichts zu schaffen hatte. Will Peter Greenaway damit sagen, dass Kunst zu einem willfährigen Handlanger der Herrschenden werden kann? Die wunderbare Musik, die opulenten Bilder sowie eine sich bewegende Statue machen aus dem Kontrakt des Zeichners ein wahres Sittengemälde des Adels des 17. Jahrhunderts, von dem man sich einfach selbst überzeugen muss.

EXTRAS: Featurettes: "Die Restaurierung", "Hinter den Kulissen"; Kurzfilm "Vertical Features Remake"; Einführung und Audiokommentar von Peter Greenaway; Interview mit Michael Nyman; Geschnittene Szenen; Trailer; alternatives Wendecover.
Der Kontrakt des Zeichners
Der Kontrakt des Zeichners
Laufzeit: ca. 104 Minuten
EAN 4006680091624

Symbole für ein vereintes Europa

Diese Edition enthält die vier Filme "Rot", "Weiß", "Blau" und "Die zwei Leben der Veronika" des polnischen Regisseurs Krzysztof Kieślowski. Grosse europäische Filmkunst.

Drei Farben Edition

Purple Rain's laszive Erotik

Einen Neon-bunt schillernder Ausflug in die 80er-Jahre verspricht Prince' 1984er-Film und Album "Purple Rain".

Purple Rain

Hommage an den Mikrokosmos der Wiener Beislkultur

Rickerl, eine liebevolle Hommage an einen Musiker, der lieber im Beruf scheitert, dafür aber ein Abenteuer mit seinem Sohn erlebt

Rickerl

Die Queen of Folk

Die Ikone der Sechziger Joan Baez ging 2018 auf Abschiedstournee, wo dieses intime filmische Porträt entstand.

Joan Baez

Das Mädchen mit den schwarzen Strümpfen

Ein Film Noir mit Lex Barker und Anne Bancroft, der mehr Geheimnisse offenbart, als sich zunächst vermuten lassen ...

Das Mädchen mit den schwarzen Strümpfen

Zivilisationskritik im Lendenschurz

Christopher Lambert als Tarzan in einer Produktion von 1984 macht "Greystoke" zu einem Kind seiner Zeit.

Greystoke - Die Legende von Tarzan, Herr der Affen