Antoine de Saint-Exupéry: Der kleine Prinz

Der kleine Prinz im deutschen Original

Von der Originalausgabe des "Kleinen Prinzen" wurden bis heute schon 1.2 Millionen Exemplare verkauft. Den 70. Geburtstag feiert der Karl Rauch Verlag mit einem Faksimiledruck der Erstausgabe in aufwendig gestalteter, mit Leinen bezogener Magnet-Geschenkbox.

Mit dem Herzen sehen

Der kleine Prinz erschien erstmals im Juni 1950 und erfreut seither nicht nur Kinderherzen, sondern vor allem auch die der Eltern, die immer wieder gerne aus diesem Buch vorlesen – oder sogar zitieren: "Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar". Wer hat dieses Zitat noch nie gehört? Aber es gibt noch viele andere weise Sachen, die der Fuchs den kleinen Prinzen lehrt. Zum Beispiel, dass man Verantwortung übernimmt, wenn man eine Beziehung zueinander eingeht und sich gegenseitig "zähmt": "Du bist für mich nur ein kleiner Junge, ein kleiner Junge wie hunderttausend andere auch. Ich brauche dich nicht. Und du brauchst mich auch nicht. Ich bin für dich ein Fuchs unter Hundertausenden von Füchsen. Aber wenn du mich zähmst, dann werden wir einander brauchen. Du wirst für mich einzigartig sein. Und ich werde für dich einzigartig sein in der ganzen Welt …". Die Einzigartigkeit, die man füreinander empfindet.

70 Jahre einzigartig schön

Antoine de Saint-Exupérys Geschichte entstand eigentlich in den Vereinigten Staaten, wo der Autor nach seiner Entlassung aus dem französischen Militär während der ersten Kriegsjahre lebte. Schon im Dezember 1942 konnte er den Verlegern sein Manuskript übergeben. Das Buch erschien ein Jahr später in den Vereinigten Staaten bei Reynal & Hitchcock in New York. Auflage: 525 Exemplare in Englisch, 260 in französischer Sprache. In Frankreich erging es der Geschichte aber anfangs noch schlechter, sie erschien nur in Auszügen in der Zeitschrift Elle und erst 1946 als Buch im Verlag Gallimard.

Die deutsche Übersetzung wurde von Grete und Josef Leitgeb verfasst und erschien im Juni 1950 beim bereits genannten Karl Rauch Verlag, der zum 70. Jubiläum nun diese Sonderausgabe als Faksimile in Geschenkbox in leinenbezogener Magnet-Klappbox vorlegt. Und noch ein Detail erfährt man: Die französischen Ausgaben wurden erst 1999 an die Originalzeichnungen Antoine de Saint-Exupérys angepasst. Dem aufmerksamen Betrachter des Faksimiles der deutschen Erstausgabe von 1950 werden die Unterschiede nicht entgehen: Die Farben in der aktuellen Ausgabe sind deutlich zarter und es fehlen die Nachbearbeitungen von Konturen und Details. Die Originalzeichnungen liegen immer noch in der Morgan Library in New York.

Der kleine Prinz
Grete Leitgeb (Übersetzung)
Josef Leitgeb (Übersetzung)
Der kleine Prinz
Faksimile in Geschenkbox
96 Seiten, gebunden
Erstausgabe in leinenbezogener Magnet-Klappbox
Originalsprache: Französisch
Karl Rauch 2020
EAN 978-3792000236

Kafkas Schlaflosigkeit als Bedingung seiner literarischen Arbeit

"Kafka träumt" zeigt, wie wichtig Träume für das literarische Schaffen des Schriftstellers waren.

Kafka träumt

Wege zu Caspar David Friedrich

Rathgeb begibt sich in einer behutsamen Annäherung auf Spurensuche, um den Lesern zu einem besseren Verständnis des Künstlers zu verhelfen.

Maler Friedrich

Leibfreundlichkeit

Ein Zeugnis für die christliche Anthropologie und ein sanftmütiges Plädoyer für Leibfreundlichkeit.

Theologie des Leibes in einer Stunde

Sich vergessen

Das kleine Büchlein mit einer sommerlichen Lyrik-Sammlung versammelt die Elite der deutschen Lyrik.

Sommergedichte

Liebesbeziehungen heute

West analysiert eine Vielzahl von Problemen, die mit der sog. sexuellen Revolution verbunden sind und empfiehlt eine Neubesinnung auf Ehe, Familie und das christliche Menschenbild.

Von der Finsternis des Leibes

Im Garten verweilen

Im Zentrum dieser kleinen, gelungenen Anthologie steht das Thema "Garten".

Der Garten der Poesie