Ratgeber

Arbeitssuche und Bewerbung in Grossbritannien, Frankreich, Italien und Spanien

Den Wunsch, vorübergehend oder auf Dauer im Ausland zu arbeiten, hegen viele, doch wohl nur wenige verwirklichen ihn. Dabei sind die Hürden innerhalb von Europa - zumindest auf der gesetzlichen Ebene - nicht hoch. Die Personenfreizügigkeit soll die Gleichbehandlung von In- und Ausländern sicherstellen. Wenigstens in der Theorie kämpfen In- und Ausländer also mit gleich langen Spiessen um einen Job. In der Praxis sieht es freilich anders aus: Ausländer haben den entscheidenden Nachteil, dass sie die länderspezifischen Gepflogenheiten bei Bewerbungen nicht so gut kennen. Hinzu kommt, dass sie die Landessprache in der Regel weniger gut beherrschen. Hier setzt das vorliegende Handbuch an.

Die Autoren haben in Zusammenarbeit mit Fachleuten wichtige Informationen für Grossbritannien, Frankreich, Italien und Spanien zusammengestellt. Die 60 bis 70 Seiten, die jedem Land gewidmet sind, wurden unterteilt in:

- Tipps zur Arbeitssuche
- Formulierungshilfen
- Bewerbungspraktiken
- Schlüsselwörter zum Bildungswesen
- Administratives
- Nützliche Adressen

Im Kapitel Arbeitssuche findet man Tipps für die Recherche zur Arbeitsmarksituation, Hinweise für die Arbeitssuche vor Ort und von Deutschland aus sowie zahlreiche Hinweise, wo Stellen ausgeschrieben werden (online und Printmedien).

Die Formulierungshilfen enthalten Bausteine für die schriftliche Bewerbung, Fragen, die vom Arbeitgeber gestellt werden können und Fragen, die von Gesetzes wegen nicht gestellt werden dürfen sowie Fragen, die man als Bewerber stellen könnte.

Zentral ist das Kapitel Bewerbungspraktiken. Hier erfährt man, wie der Lebenslauf gestaltet werden sollte und welche Bestandteile er enthalten muss. Ein paar Musterlebensläufe dienen als Beispiele. In gleicher Form wird auf den Begleitbrief eingegangen. Anschliessend werden die typischen Formen und Merkmale eines Vorstellungsgesprächs erklärt.

Im Bereich Schlüsselwörter zum Bildungswesen werden die Ausbildungsgänge, Schulbezeichnungen und Abschlüsse, die von Land zu Land variieren, aufgeführt.

Im Kapitel Administratives kommen rechtliche Fragen zur Sprache: Aufenthaltsrecht, Arbeitsrecht, Sozialversicherung und Steuern.

Abschliessend findet man nützliche Adressen in Deutschland und dem jeweiligen Land.

Dem Länder-Teil geht ein Bereich mit allgemeinen Informationen voran, wo insbesondere Adressen und Quellen im Internet angegeben sind. EU-Bildungsprogramme und Austausch- und Praktikantenprogramme sind aufgelistet.

Das Handbuch ist klar strukturiert und enthält sehr viele Tipps sowie Informationen, die unumgänglich sind, wenn man sich in einem anderen Land bewerben will. So gewinnt man an Sicherheit und kann sein Vorhaben systematischer und selbstbewusster anpacken. Ein Nachteil für Schweizer und Österreicher ist, dass das Buch auf Deutschland zugeschnitten ist. Einige Adressen, die im eigenen Land weiterhelfen, müssen daher selbständig recherchiert werden. Insgesamt ist das Werk aber sehr empfehlenswert.

Das Bewerbungshandbuch für Europa
Dirk Neuhaus
Karsta Neuhaus

Das Bewerbungshandbuch für Europa


ILT-Europa 2004
301 Seiten, broschiert
EAN 978-3930627004

Inspirationsquellen lauern überall

30 kurze Geschichten über das Schaffen berühmter Personen, die einen zu eigenen Kreativitätsschüben verhelfen können.

Lesen

Soziologische Beratung

Als berufsbezogen kann die universitäre Soziologie-Ausbildung wirklich nicht bezeichnet werden. Dennoch gibt es einen Beruf, der das gelernte Wissen zur Anwendung kommen lassen könnte: Soziologische Beratung.

Lesen

Auf der Seite der Marginalisierten

Dieser Leitfaden ist wohl die beste rechtliche Hilfestellung zum Themenkomplex ALG II und Sozialhilfe bzw. Grundsicherung.

Lesen

Beziehungen werden wieder wichtiger

Networking wird immer wieder als unabdingbar bezeichnet, wenn man beruflich Erfolg haben will. Wie man Networking in der Praxis umsetzt, zeigt Andreas Lutz.

Lesen

Was erfolgreiche interkulturelle Kommunikation ausmacht

Das interdisziplinär angelegte, umfassende Lehrbuch geht über eine Vermittlung der Grundlagen der interkulturellen Kommunikation weit hinaus.

Lesen
Gefühle lesen
Das hier ist Wasser / This is water
Poker
Der Silberlöffel
Das Photoshop-Buch für digitale Fotografie
Täglich vegetarisch
Die dunkle Seite des inneren Kindes
Der Campus-Knigge
Pensionierung / Fit für die Pensionierung
Beruflich in Großbritannien
Der Sinn des Lebens
Die Kunst der Farbfotografie
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018