Kultur

Das Farbwörterbuch

Wie könnte man "wertlos", "behutsam" oder "komfortabel" in Farben ausdrücken? 60 Teilnehmer haben für dieses grossformatige, über 860 Seiten umfassende Werk unabhängig voneinander Farbkompositionen zu 360 Adjektiven gemalt. Die Farben der vielen Einzelbilder wurden anschliessend im RAL Design systematisiert. Das Buch ist ein Fundus in vielerlei Hinsicht: Der Zuckerbäcker, der wissen will, welche Farben "süss" sind, der Gefängnisdirektor, der seine Zellen "freundlich" gestalten oder der Hotelier, der einen "luxuriösen" Eindruck hinterlassen möchte, sie alle können sich inspirieren lassen. Umgekehrt schärfen die Farben die Begriffe, wobei manches kleine Bild, das Teilnehmer gemalt haben, überraschen kann. Wie kommt man auf eine fast schwarze Fläche für "beschwingt"?

Das Farbwörterbuch
Axel Venn
Janina Venn-Rosky

Das Farbwörterbuch


Die Farbigkeit der Begriffe
Callwey 2010
864 Seiten, gebunden
EAN 978-3766718259

Leseschwäche und Rechtschreibschwäche therapieren nach Reuter-Liehr

Das Programm nach Carola Reuter-Liehr ist ein Förderprogramm bzw. Leitfaden für lese- und rechtschreibschwache Schüler ab der 3. Klasse, wobei nach oben bei den Altersstufen keine Grenze gesetzt wird.

Lesen

Vom Selbstverständnis der Sprache

Es braucht eine gewisse Zeit, bis man in die ganz besondere (Sprach-)Welt Camenischs eintaucht. Wenn man sie betreten hat, lässt sie einen dafür nicht mehr so schnell los.

Lesen

Die Toten selig trinken mit

Mit "Ustrinkata" beschliesst Arno Camenisch seine Bündner Trilogie. Er erzählt weiterhin in seiner eigenwilligen, unterhaltsamen Sprache, im Vergleich zu seinen beiden ersten Büchern verdichteter und ausgereifter. Ihm ist in jeder Hinsicht ein kraftvolles Finale gelungen.

Lesen

Geschichtswissenschaftliches Schreiben

Dieser Ratgeber für wissenschaftliches Schreiben im Bereich Geschichte richtet sich speziell an Studenten in den ersten Semestern.

Lesen

Reden, die die Welt veränderten

Jelinek versammelt im vorliegenden Werk über 35 historische Reden von der Antike bis zur Gegenwart und erläutert deren historischen Kontext sowie die Wirkung, die sie entfalteten.

Lesen

Go far. Come close. (Swisscom Mobile)

Sind englische Werbeslogans besser? Oder gefährden sie lediglich die Nationalsprachen, wie Viele angesichts der Omnipräsenz des Englischen fürchten? Ursina Kellerhals hat sich wissenschaftlich mit diesen und weiteren Fragen auseinander gesetzt.

Lesen
Tagebücher 2002 - 2012
Kopf hoch! / Noahs Fleischwaren
Das Komplott
Noch mal leben vor dem Tod
Ganz Ohr
Gedanken
Warum wir vor der Stadt wohnen
Harenberg - Das Buch der 1000 Bücher
Gott und die Krokodile
Menetekel
Cultural Governance
26 Verschwindungen
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018