Peter R. Preißler: Controlling

Mittels Controlling Unternehmungsziele erreichen

"Controlling ist ein funktionsübergreifendes Steuerungsinstrument, das den unternehmerischen Entscheidungs- und Steuerungsprozess durch zielgerichtete Informationener- und -verarbeitung unterstützt. Der Controller sorgt dafür, dass ein wirtschaftliches Instrumentarium zur Verfügung steht, das vor allem durch systematische Planung und der damit notwendigen Kontrolle hilft, die aufgestellten Unternehmungsziele zu erreichen."

Dieses Controlling-Verständnis im Sinne einer Führungsunterstützungsfunktion legt Preißler seinem Werk zugrunde und macht deutlich, dass Controlling nicht aus einem "Nachspionieren und Nachkontrollieren" besteht. Vielmehr kann der Controller, in Anlehnung an Deyhle, als eine Art "Zielerreichungslotse" bzw. als ein "Ziel- und Planungsverkäufer" verstanden werden.

Nach einigen einführenden Kapiteln insbesondere über die Aufgaben und die organisatorische Einbindung des Controllings befasst sich das Buch vor allem mit zwei Schwerpunkten:

Das Instrumentarium des Controllers: Im Mittelpunkt dieses auf das operative Controlling abzielende Kapitel stehen die klassischen Instrumente Planung und Budgetierung, Reporting, Kennzahlen- und Kostenrechnungssysteme sowie die Investitions- und Wirtschaftlichkeitsrechnungen. Ein abschließender Abschnitt über Schwachstellenanalyse und Kostensenkung durch Controlling beinhaltet u. a. auch die ABC-, XYZ- und Wertanalyse.

Frühwarnsysteme im Controlling / Unsicherheitsanalysen: in diesem Kapitel geht es vor allem um die Instrumente des strategischen Controllings. Es werden Frühwarnsysteme behandelt, welche Signale rechtzeitig erkennen sowie mögliche Chancen und Risiken auswerten können. Hierzu werden zuerst die Sensitivitäts-, Risiko- und multiple Diskriminanz-Analyse, danach die GAP-Analyse sowie die Strategische Bilanz und die Input-Output-Bilanz referiert. Anschließend werden weitere Methoden, insbesondere die Portfolio-, Konkurrenz-, Produkt- und SWOT-Analyse, sowie einige Kontrolltechniken und das Benchmarking vorgestellt.

Der Verfasser gründete 1987 die DGC (Deutsche Gesellschaft für angewandtes Controlling) und verfügt über langjährige Praxis-, Lehr- und Seminarerfahrungen, die es ihm offensichtlich ermöglichen, selbst komplizierte Themen in einer verständlichen Sprache und mit praxisnahen Beispielen anschaulich zu vermitteln. Wer immer einen kompakten Überblick über die klassischen Themen des Controllings sucht, dem kann dieses Buch gut empfohlen werden. Wer sich jedoch auch mit den aktuellen Entwicklungen des Controllings – etwa in Verbindung mit der Digitalisierung und der Corporate Governance – vertieft auseinandersetzen möchte, ist mit manchen auf dem Lehrbuchmarkt auch vorzufindenden alternativen Standardwerken zum Controlling besser bedient.

Controlling
Controlling
315 Seiten, broschiert
EAN 978-3800662357

Eines der besten Lehrbücher zur Unternehmens­bewertung

Wer sich mit der Thematik der Unternehmensbewertung ambitioniert auseinandersetzen will, ist mit diesem Werk bestens bedient.

Unternehmensbewertung

Alles über den Jahresabschluss

Dieses Buch mit zahlreichen Übungen bringt einem die trockene Materie des Jahresabschlusses fundiert und dennoch anschaulich sowie in verständlicher Weise nahe.

Grundzüge des Jahresabschlusses nach HGB und IFRS

Controlling als Instrument des Managements

Die profunde Bearbeitung des Controllings, die hervorragende anwendungsorientierte Aufbereitung der gesamten Materie, die Einbeziehung der Ergebnisse wichtiger empirischer Untersuchungen und zahlreiche Beispiele aus der Controller-Praxis kennzeichnen dieses Lehrbuch.

Controlling

Praxisgerechtes Controlling

Dieses anspruchsvolle Lehrbuch kann für eine vertiefte Auseinandersetzung mit der Controlling-Materie sowohl Studierenden mit dem Schwerpunkt Controlling als auch Praktikern aus dem Managementbereich der Wirtschaft und öffentlichen Verwaltung sehr empfohlen werden.

Controlling

Das Standardwerk der Immobilienwirtschaft

Wer sich mit immobilienwirtschaftlichen Themen fundiert auseinandersetzen will, kommt um die Lektüre dieses Klassikers kaum herum.

Immobilienwirtschaft

Finanzierungsprobleme lösen

Die Aufgaben spiegeln eine Fülle praxisnaher Anwen­dungen wider und bieten Studierenden und Praktikern zahl­reiche Anhaltspunkte zur Lösung von Finanzierungsproblemen.

Finanzierung in Übungen