Christoph Wetzel: Das große Lexikon der Symbole

Symbole erkennen und verstehen

Ob es um die Interpretation von Bildern oder die Deutung religiöser und literarischer Texte geht - dieses Werk des einschlägig bekannten Autors stellt ein umfassendes und dadurch unentbehrliches Nachschlagewerk dar. Was bedeuten ein Hund oder ein Affe auf einem Gemälde? Warum entblößt man vor dem Betreten eines Heiligtums oder einer Moschee seine Füße? Wer wäscht wem die Füße? Warum gibt es am Martinstag Gänsebraten? Welche symbolischen Bedeutungen besitzen die Zahlen? Woher kommt die Redensart "eine harte Nuss knacken"? Auf all diese Fragen findet der Leser eine Antwort.

Was hat es mit dem Haar des Menschen auf sich? Das Scheren des Kopfhaares kann Trauer und - wie bei Mönchen - Demut symbolisieren, aber auch ein Schandmal sein. "Zwiespältig ist auch die Symbolik des langen Haars der Frau. Sie ist einerseits geschlechtsspezifisches Attribut als kunstvoll geformter Schmuck und als schützende Körperhülle; [...] Andererseits sind die antiken Erinnyen bzw. Furien ebenso durch wehende Haare gekennzeichnet wie Luxuria, die Symbolfigur der Wollust;" (S. 132)

Unerwartet vielleicht ist die umfangreiche Kreuzsymbolik nicht nur in der christlichen Welt: "als Abbild des aufgerichteten Menschen mit ausgebreiteten Armen eines der ältesten und am weitesten verbreiteten Symbole." (S. 168) Das Kreuz steht in Verbindung zur Zahlensymbolik der Vier oder auch der Fünf. Es symbolisiert Gegensatz und Einheit, die vier Himmelsrichtungen, die Erde.

Die Einträge sind alphabetisch und je nach Symbolwert von unterschiedlicher Länge. Darüber hinaus finden sich mehrseitige Aufsätze zu besonders symbolträchtigen Bereichen, wie dem menschlichen Körper, den Elementen, Fabeltieren oder den Farben. Das ganze Lexikon ist reich, auch farbig bebildert und somit zu seinem Informationsgehalt noch ein Genuss für das Auge.

Das große Lexikon der Symbole
Das große Lexikon der Symbole
319 Seiten, gebunden
Primus 2008
EAN 978-3896783844

Bischof Bätzing über Kirche, Theologie und Welt

Wer sich über die Lage der katholischen Kirche in Deutschland informieren möchte, wird vielleicht dieses Buch lesen, sich aber im Anschluss fragen: Warum wird in diesem freudlosen Band nicht über Gott und die Freude am Glauben geredet?

Rom ist kein Gegner

Symbole für ein vereintes Europa

Diese Edition enthält die vier Filme "Rot", "Weiß", "Blau" und "Die zwei Leben der Veronika" des polnischen Regisseurs Krzysztof Kieślowski. Grosse europäische Filmkunst.

Drei Farben Edition

Über Antisemitismus

Kantisch geprägt wünscht sich der Autor die Abkehr so "vieler Musliminnen und Muslime" von einer "weinerlichen Opferhaltung" und den Ausgang jener aus der "selbstverschuldeten Unmündigkeit".

Die Juden im Koran

Leibfreundlichkeit

Ein Zeugnis für die christliche Anthropologie und ein sanftmütiges Plädoyer für Leibfreundlichkeit.

Theologie des Leibes in einer Stunde

Liebesbeziehungen heute

West analysiert eine Vielzahl von Problemen, die mit der sog. sexuellen Revolution verbunden sind und empfiehlt eine Neubesinnung auf Ehe, Familie und das christliche Menschenbild.

Von der Finsternis des Leibes

Papst Franziskus in der Diskussion

Michael Meiers Buch über Papst Franziskus ist ein überraschungsfreier kirchenpolitischer Beitrag zur zeitgenössischen Diskursgeschichte.

Der Papst der Enttäuschungen