Politik

Russlands Handlungsmotive in der Aussenpolitik der jüngsten Zeit

Der deutsche Politologe und anerkannte Russland-Experte Christian Wipperfürth präsentiert mit "Russlands Außenpolitik" eine konzentrierte, reichhaltige, chronologisch gegliederte Darstellung der russischen Aussenpolitik vom Zerfall der Sowjetunion 1991 bis Anfang 2011 in ihrer zeitlichen Dynamik. Im Mittelpunkt steht dabei die Zeit nach der Jahrtausendwende.

Der Autor verwendet für seine 151-seitige Analyse Faktoren wie die Soft- und Hardpower Russlands. Unter "Softpower" versteht sich die Einflussnahme in den internationalen Beziehungen als Vorbild oder moralische Autorität auf Grundlage kultureller Attraktivität, der Ideologie und auch mit Hilfe Internationaler Institutionen. "Hardpower" setzt hingegen die quantifizierbaren Ressourcen wie Bevölkerungsgrösse, Wirtschafts- und Militärstärke voraus. Deshalb untersucht Christian Wipperfürth eingehend die gesellschaftliche Situation und Handlungsfähigkeit Russlands und berücksichtigt dabei die Bedeutung und Auswirkung der innenpolitischen Kräfte sowie die Eigenheiten der Geschichte, Geographie bzw. sozialen Ordnung Russlands. Denn manchen "harten Worten und Handlungen der russischen Führung liegen eher innenpolitische Motive als aussenpolitisches Kalkül zugrunde". Der Autor wertet für seine Analyse mehrere Faktoren wie verschiedene Aspekte der wirtschaftlichen Situation, den Zustand der Streitkräfte oder die Weltanschauung aus. Auch Ergebnisse aus Meinungsumfragen werden herangezogen. Die Analyse wird mit zahlreichen übersichtlichen Tabellen, Grafiken und Karten untermauert.

Wipperfürth analysiert die Beziehungen Russlands zu nahen (GUS-Länder) und fernen Nachbarn, wobei die euro-atlantische Welt im Mittelpunkt seiner Arbeit steht. Der Westen sei jahrelang in kaum einer anderen Frage so gespalten gewesen wie in seiner Haltung zu Russland, hält der Autor fest. Dabei sei ein Einvernehmen mit dem Westen nicht nur für eine Modernisierung der russischen Wirtschaft unabdingbar, sondern auch, um innerhalb Europas nicht in Isolation zu geraten. Ein zentrales Ziel russischer Aussenpolitik war und ist die Fähigkeit, wieder als Grossmacht agieren zu können. Dabei vertritt der Autor den positiven Standpunkt, dass Russland grundsätzlich an kooperativen Beziehungen interessiert ist: vor allem zur euro-atlantischen Welt, aber auch zu seinen östlichen Nachbarn, hauptsächlich zu China.

In diesem Buch wird die russische Politik weniger aus dem Standpunkt des äusseren Beobachters, als eher aus der russischen Position heraus zu deuten versucht. Dieses Herangehen ermöglicht dem Autor tiefere Einsichten in die Motive und Hintergründe russischen Vorgehens.

Christian Wipperfürth wagt auch einen Einblick in die Zukunft - unter Vorbehalt unwahrscheinlicher oder unvorhersehbarer Ereignisse. Dabei bleibt seine Analyse ausgewogen: Der Leser finden sowohl Positiv- als auch Negativszenarien für mögliche Entwicklungen der russischen Aussenpolitik. Eines davon lautet, dass es, in Anbetracht der wachsenden Macht Chinas, "im dritten oder vierten Jahrzehnt zu einer russisch-westlichen Schicksalsgemeinschaft" kommen könnte.

Russlands Außenpolitik
Christian Wipperfürth

Russlands Außenpolitik


Springer VS 2011
151 Seiten, broschiert
EAN 978-3531160207

Kurze Einführung in die Grundlagen der Investitionsrechnung

Eine kompakte, stellenweise fast schon knappe Einführung in die Grundlagen der Investitionsrechnung, insbesondere in die dynamischen Investitionsrechenverfahren.

Lesen

Das Wesen des Steuerrechts

Wer sich das Steuerrechts fundiert und ambitioniert erschließen möchte, oder sich auch nur mit steu­errechtlichen Einzelfragen der Praxis im kritischen Kontext mit der Systematik der gesamten Steuermaterie auseinandersetzen will, der kann und will um dieses Werk schlichtweg nicht herumkommen.

Lesen

Der Klassiker zur Bankbilanzierung

Dieses Werk empfiehlt sich nicht nur für Lehrende und Studierende an Hochschulen mit dem Schwerpunkt "Banking and Finance", sondern auch für Teilnehmer von weiterbildenden Einrichtungen des Banken- bzw. Finanzsektors.

Lesen

Die grundlegenden Zusammenhänge der Finanzwirtschaft

Eine gelungene, kompakte Darstellung der grundlegenden Zusammenhänge der Finanzwirtschaft - unter Verzicht auf die speziellen investitions- und finanztheoretischen Belange.

Lesen

Das Wesentliche über Risikomanagement

Risikomanagement ist in der Unternehmenspraxis nicht mehr wegzudenken. Eine schnelle und gut verständliche Einführung liefert dieser schmale Band.

Lesen

Unternehmensnachfolge aus betriebswirtschaftlicher Sicht

Dieses Lehrbuch setzt sich theoretisch-konzeptionell mit der Unternehmensnachfolge in ihrer gesamten Breite auseinander. Es besticht durch seinen konsequenten betriebswirtschaftlichen Ansatz.

Lesen
Requiem für den amerikanischen Traum
Mein Bruder Che
Jahrbuch der Europäischen Integration 2017
Die Hauptstadt des Sex
Die neue Völkerwanderung
Rosa
Kurt Georg Kiesinger 1904-1988
Grundfragen der Wirtschaftspolitik
Kulturelle Unterschiede in der Europäischen Union
Grundzüge der Volkswirtschaftslehre
Menschenrechtsschutz
Die geglückte Demokratie
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018