Der Brockhaus in drei Bänden

Das Wissen der Welt in drei Bänden

Der Name Brockhaus gilt geradezu als Inbegriff für Lexika. Kein anderer deutscher Verlag ist so bekannt für seine Enzyklopädie, kann auf eine so traditionsreiche Geschichte zurückblicken und genießt ein derartig hohes Renommee. "Der Brockhaus" gilt als Standardwerk und steht für gesichertes Wissen. Ein Stück Verlässlichkeit im temporeichen und undurchsichtigen Informationszeitalter.

Wer sich als Leser dieses fundierte Welt-Wissen ins heimische Bücherregal holen will, der steht vor der Wahl, wie viele Bände die Enzyklopädie umfassen soll. Eine Platz- und in erster Linie Geldfrage. Die Minimalversion unter den Mehrbändern ist der "Brockhaus in drei Bänden". Er liegt seit 2004 in der 3., neu bearbeiteten und aktualisierten Auflage vor und bietet dem Leser auf insgesamt 2'592 Seiten 80'000 Stichwörter zu allen wichtigen Wissensgebieten.

Besonders hervorzuheben sind die gut gestalteten Länderartikel, die in prägnanter Form einzelne Staaten porträtieren sowie der hohe Bildanteil des Nachschlagewerks: 4'000 Abbildungen, Grafiken und Tabellen sowie 346 Karten und 75 Bildtafeln veranschaulichen die Informationen und laden auch zum Durchblättern und Schmökern ein.

Eine im Sammelschuber beigefügte CD-ROM enthält darüber hinaus den gesamten Stichwortbestand der Printausgabe zum praktischen und schnellen Recherchieren am PC oder MAC. Die CD-ROM ist sinnvollerweise in die Oberfläche der PC-Bibliothek integriert, die sich problemlos um andere elektronische Produkte des Brockhaus-Verlages erweitern lässt.
Der "Brockhaus in drei Bänden" liefert das, was man von einem guten Allgemeinlexikon erwartet: Kompakte und wissenschaftlich genaue Informationen, auf die man sich verlassen kann. Ein solides Nachschlagewerk von einem renommierten Verlag.

Der Brockhaus in drei Bänden
Brockhaus (Hrsg.)
Der Brockhaus in drei Bänden
Mit insgesamt rund 80 000 Stichwörtern
2590 Seiten, gebunden im Schuber
Brockhaus 2004
EAN 978-3765315039

Kafkas Schlaflosigkeit als Bedingung seiner literarischen Arbeit

"Kafka träumt" zeigt, wie wichtig Träume für das literarische Schaffen des Schriftstellers waren.

Kafka träumt

Wege zu Caspar David Friedrich

Rathgeb begibt sich in einer behutsamen Annäherung auf Spurensuche, um den Lesern zu einem besseren Verständnis des Künstlers zu verhelfen.

Maler Friedrich

Leibfreundlichkeit

Ein Zeugnis für die christliche Anthropologie und ein sanftmütiges Plädoyer für Leibfreundlichkeit.

Theologie des Leibes in einer Stunde

Sich vergessen

Das kleine Büchlein mit einer sommerlichen Lyrik-Sammlung versammelt die Elite der deutschen Lyrik.

Sommergedichte

Liebesbeziehungen heute

West analysiert eine Vielzahl von Problemen, die mit der sog. sexuellen Revolution verbunden sind und empfiehlt eine Neubesinnung auf Ehe, Familie und das christliche Menschenbild.

Von der Finsternis des Leibes

Im Garten verweilen

Im Zentrum dieser kleinen, gelungenen Anthologie steht das Thema "Garten".

Der Garten der Poesie