Kultur

"Keine Diskriminierung wiegt schwerer als eine andere"

Zitat aus dem Buch:

Soll ein Muslim heutzutage auf Bitten eines Journalisten das "Anwachsen der Islamophobie" kommentieren, dann verlangt der Journalist ihm letzlich nichts anderes ab, als das zu kommentieren, was die Medien selbst erzeugt haben. Kurz gesagt, der Journalist trägt dazu bei, ein Problem aufzubauschen, um dann anschliessend so zu tun, als wundere er sich über die Existenz und das Fortbestehen des Problems. Der Vertreter der Muslime müsste dem Sprecher der Fernsehnachrichten um 20 Uhr, der ihn auffordert, seine Meinung zu diesem vieldiskutierten "Anwachsen der Islamophobie" zu sagen, in die Fresse spucken, denn vor ihm steht der Initiator der Angst, die der Islam auslöst.

Brief an die Heuchler
CHARB
Werner Damson (Übersetzung)

Brief an die Heuchler


Und wie sie den Rassisten in die Hände spielen
Tropen 2015
Originalsprache: Französisch
96 Seiten, broschiert
EAN 978-3608502299

Sag’s ihr direkt und unverblümt

Welche Absichten und Interessen ein Mann einer Frau gegenüber hat, soll er ihr in den ersten paar Minuten eines Gesprächs sagen. Und zwar nicht irgendwie verdeckt und verborgen, sondern ehrlich und direkt.

Lesen

Rentenreformen unter die Lupe genommen

Kurz und klar wird in dieser Broschüre dargestellt, wie die sozialpolitischen Reformen ab 1992 in der BRD für eine Kürzung der Renten gesorgt haben.

Lesen

Die BRD und die EU-Osterweiterung

Zwei Bücher zur EU-Osterweiterung, eines davon betont aus deutscher Sicht.

Lesen

Radikale Schulkritik

Radikalinskis bei der Arbeit: Kritik an der Schule, und zwar nicht nur oberflächlich!

Lesen

Wittenberg im 15. und 16. Jahrhundert

Es ist die Gesamtheit der Beiträge, die auf eindrückliche Weise zeigt, wie interdisziplinäre Forschung ein zugleich faszinierendes und lehrreiches Bild einer Stadt im 15. und 16. Jahrhundert erschaffen kann.

Lesen

In den Sümpfen der menschlichen Existenz

Chirbes zeichnet ein düsteres Bild der spanischen Gesellschaft nach der Immobilien- und Finanzkrise. Er tut dies derart überzeugend, dass man das Buch zwischendurch weglegen und tief Luft holen muss.

Lesen
Literaturtheorie
"Ein freies Herz wohnt in meiner Brust …"
Angelo Soliman
Das Tagebuch
Interkulturelle Kommunikation
Phantasie in Kultur und Wirtschaft
Hermann Hesse
Spetters
Mörderland - La Isla Mínima
Bolshoi Babylon
Kopf hoch! / Noahs Fleischwaren
Gedanken
by rezensionen.ch - 2001 bis 2017