Unterhaltung

All Things Wrong

"Sometimes all things can go wrong.", heißt es in dem Neo-Noir der Coen-Brüder, der 1999 erstmals die Gemüter erhitzte und nun in einer Special Edition mit vielen Extras von Studiocanal neu herausgebracht wird. Die düstere Atmosphäre des Films wird eigentlich um drei tote Fische auf dem Schreibtisch in Martys Büro gebaut, darunter befindet sich das Zippo des Privatdetektivs Loren Visser, der eigentlich Martys Frau Abby und ihren Liebhaber Ray hätte umbringen sollen. Aber Loren entscheidet sich - wohl aus praktischen Gründen - dafür, Marty selbst zu beseitigen und so denselben Lohn, den er für zwei Morde bekommen hätte, für einen zu kassieren. Doch dann gehen eben "all things wrong" und das Ergebnis ist ein fantastischer Film Noir, der nicht nur tote Fische in die Großaufnahme rückt, sondern auch spannend bis zur letzten Minute bleibt.

Verwirrspiele im Vexierspiegel

Die Coen-Brüder sind bekannt für ihr Verwirrspiel und auch in "Blood Simple" bleibt die Handlung bis zuletzt spannend. Ray, der zunächst glaubt, Abby hätte Marty ermordet, kommt an den Schauplatz des Verbrechens und beseitigt die Spuren: nicht nur das Blut, sondern auch die Leiche, die er schließlich - sogar lebendig - begräbt. Nichts für schwache Nerven, aber wer einen Coen-Film anschaut, der weiß, auf welches geistige Abenteuer er sich damit begibt und erkennt die Lieblinge der Regisseure: das sind nämlich meistens die Außenseiter oder Nebenfiguren. So etwa der Angestellte der Bar von Marty, Meurice, der eine entscheidende Rolle bei der Aufklärung des Verbrechens spielt. Auch der Showdown von Blood Simple verläuft ähnlich blutig wie der Aufhänger: ein Messer bekommt dabei eine wesentliche Aufgabe und die Coen-Brüder haben die Szene so gekonnt aufgebaut, dass einem buchstäblich der Atem versagt. Ein Nachrichtenmagazin schrieb damals, dass "Blood Simple" den Grundstein für das Imperium der Coen-Brüder gelegt hätte, der Film war ja auch ihr Debüt. "The most inventive and original thriller in many a moon.", meinte Newsweek nicht ganz unberechtigt. In ihrer ersten Hauptrolle brillierte auch Frances McDormand, die auch in anderen Coen-Filmen mitspielt.

Special Edition mit vielen Extras

Loren Visser, in seinem verbeulten VW-Käfer, ist ein klassischer Anti-Privatdetektiv, denn er legt mehr Spuren als er verschwinden lässt. Auch Abby weiß Dinge über ihren Mann, der sein Handeln erklären könnte "In here", soll er einmal zu ihr auf sein Herz deutend gesagt haben, "In here, Abby, I’m anal". Der verschrobene Humor der Coens schlägt sich aber auch in vielen anderen Szenen nieder und nicht zuletzt in der besagten Großaufnahme der toten Fische. Mit dem knallharten Thriller "Blood Simple" machten sich die Coen-Brüder zu den Meistern von böse und clever konstruierten Plots voll pechschwarzen Humors und räumten den Großen Preis der Jury beim Sundance Film Festival 1985 ab.

Das restaurierte Filmmaterial wurde von Ethan und Joel Coen persönlich abgenommen und freigegeben. Die Special Edition enthält den Director's Cut von 1999 mit neu produzierten Extras. Weitere Extras: "Spoof" Features: Einführung vom (fiktiven) Filmhistoriker Mortimer Young (Forever Young Film Preservation) und der "Investor Trailer" ; Interview mit Frances McDormand; Neue Interviews mit Joel & Ethan Coen, M. Emmet Walsh und Jon Getz; Postkartenset, Wendecover.

Blood Simple
Joel Coen (Regie)
Ethan Coen (Regie)

Blood Simple


STUDIOCANAL 2018
Laufzeit: ca. 96 Minuten
EAN 4006680086798
Director's Cut, Special Edition

Iggy Pop: The Mega-Clang

Eine Dokumentation von Jim Jarmusch über eine Ikone der Pop- und Punkkultur, die zeigt, dass zwar Punk schon ziemlich alt ist, seine Vertreter aber nicht altern: Iggy Pop, 60.

Lesen

Song of Jo(-y): Love will tear us apart - again!

Von London nach Nevada: Eric sucht "das Mädchen aus dem Song" in der Black Rock Desert beim Burning Man Festival, um ihr seinen "Song of Jo(-y)" vorzusingen. Aber die Liebe ist kein "victory march" wie schon Leonhard Cohen sang. Eine einfühlsame Liebesgeschichte nicht nur für Romantiker!

Lesen

Vikings im biblischen Ausmaß

Die vierte Staffel einer der beliebtesten und besten TV-Dramaserien wartet mit einigen Überraschungen auf. In Vikings 4 sind der biblische Bruderzwist und die ödipale Frage wieder blutrünstig spannend dargestellt.

Lesen

302'000 $ und ein Papagei in Mexiko

"The Big Steal" hieß der Film "Die Rote Schlinge" im US-amerikanischen Original und ist als Film Noir von dem liebevollen Gezänke zwischen Robert Mitchum und Jane Greer geprägt. Ein Roadmovie, das von den USA tief ins Herz von Mexiko führt, wo eine grausame Enthüllung wartet.

Lesen

Polina im Aufwind

Die Balletttänzerin Polina will so wie viele andere Mädchen ans Bolshoi. Doch dann entdeckt sie ihren eigenen Weg und ihr eigenes Bolshoi. Ein wunderschöner Film über die Verwirklichung von Jugendträumen. Und noch mehr.

Lesen

The Killer in you is the killer in me

Frank Tuttle schuf mit "Die Narbenhand" 1942 einen wegweisenden Thriller für Hollywoods Schwarze Serie: der Film Noir zeigt die Düsternis und Ausgeliefertheit des Einzelnen in einer obszönen Welt der Profitgier. Und es brennt auch ein Licht der Hoffnung: Ellen (Veronica Lake).

Lesen
The Girl from the Song
Veronica
The Sect
Thoth Tarot
Tod auf dem Nil
Butch Cassidy and the Sundance Kid
Einer gegen alle - Trau niemals einem Dieb
Sandman
Wenn die Gondeln Trauer tragen
Marseille
Sin City & Sin City 2
Vikings
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018