Unterhaltung

All Things Wrong

"Sometimes all things can go wrong.", heißt es in dem Neo-Noir der Coen-Brüder, der 1999 erstmals die Gemüter erhitzte und nun in einer Special Edition mit vielen Extras von Studiocanal neu herausgebracht wird. Die düstere Atmosphäre des Films wird eigentlich um drei tote Fische auf dem Schreibtisch in Martys Büro gebaut, darunter befindet sich das Zippo des Privatdetektivs Loren Visser, der eigentlich Martys Frau Abby und ihren Liebhaber Ray hätte umbringen sollen. Aber Loren entscheidet sich - wohl aus praktischen Gründen - dafür, Marty selbst zu beseitigen und so denselben Lohn, den er für zwei Morde bekommen hätte, für einen zu kassieren. Doch dann gehen eben "all things wrong" und das Ergebnis ist ein fantastischer Film Noir, der nicht nur tote Fische in die Großaufnahme rückt, sondern auch spannend bis zur letzten Minute bleibt.

Verwirrspiele im Vexierspiegel

Die Coen-Brüder sind bekannt für ihr Verwirrspiel und auch in "Blood Simple" bleibt die Handlung bis zuletzt spannend. Ray, der zunächst glaubt, Abby hätte Marty ermordet, kommt an den Schauplatz des Verbrechens und beseitigt die Spuren: nicht nur das Blut, sondern auch die Leiche, die er schließlich - sogar lebendig - begräbt. Nichts für schwache Nerven, aber wer einen Coen-Film anschaut, der weiß, auf welches geistige Abenteuer er sich damit begibt und erkennt die Lieblinge der Regisseure: das sind nämlich meistens die Außenseiter oder Nebenfiguren. So etwa der Angestellte der Bar von Marty, Meurice, der eine entscheidende Rolle bei der Aufklärung des Verbrechens spielt. Auch der Showdown von Blood Simple verläuft ähnlich blutig wie der Aufhänger: ein Messer bekommt dabei eine wesentliche Aufgabe und die Coen-Brüder haben die Szene so gekonnt aufgebaut, dass einem buchstäblich der Atem versagt. Ein Nachrichtenmagazin schrieb damals, dass "Blood Simple" den Grundstein für das Imperium der Coen-Brüder gelegt hätte, der Film war ja auch ihr Debüt. "The most inventive and original thriller in many a moon.", meinte Newsweek nicht ganz unberechtigt. In ihrer ersten Hauptrolle brillierte auch Frances McDormand, die auch in anderen Coen-Filmen mitspielt.

Special Edition mit vielen Extras

Loren Visser, in seinem verbeulten VW-Käfer, ist ein klassischer Anti-Privatdetektiv, denn er legt mehr Spuren als er verschwinden lässt. Auch Abby weiß Dinge über ihren Mann, der sein Handeln erklären könnte "In here", soll er einmal zu ihr auf sein Herz deutend gesagt haben, "In here, Abby, I’m anal". Der verschrobene Humor der Coens schlägt sich aber auch in vielen anderen Szenen nieder und nicht zuletzt in der besagten Großaufnahme der toten Fische. Mit dem knallharten Thriller "Blood Simple" machten sich die Coen-Brüder zu den Meistern von böse und clever konstruierten Plots voll pechschwarzen Humors und räumten den Großen Preis der Jury beim Sundance Film Festival 1985 ab.

Das restaurierte Filmmaterial wurde von Ethan und Joel Coen persönlich abgenommen und freigegeben. Die Special Edition enthält den Director's Cut von 1999 mit neu produzierten Extras. Weitere Extras: "Spoof" Features: Einführung vom (fiktiven) Filmhistoriker Mortimer Young (Forever Young Film Preservation) und der "Investor Trailer" ; Interview mit Frances McDormand; Neue Interviews mit Joel & Ethan Coen, M. Emmet Walsh und Jon Getz; Postkartenset, Wendecover.

Blood Simple
Joel Coen (Regie)
Ethan Coen (Regie)

Blood Simple


STUDIOCANAL 2018
Laufzeit: ca. 96 Minuten
EAN 4006680086798
Director's Cut, Special Edition

One drunken cowboy

Ein wunderschöner Film über die guten und schlechten Seiten des American Dream. Unterhaltsame Sozialkritik von Sidney Pollack mit viel Liebe zum Detail inszeniert. Ein Muss für alle Cineasten.

Lesen

Apokalypse des "Systems"

In opulenter Bildästhetik zeigt Stefano Sollima den Untergang, die Apokalypse, des "Römischen Imperiums": Korruption, Drogenmissbrauch und Mord. Ein Sittenbild des modernen Roms gekonnt in Szene gesetzt. Atemberaubend, einzigartig, stilbildend.

Lesen

Buñuel: Genie des Absurden

Die Luis Buñuel Edition bei Studiocanal zeigt sieben Filme des spanischen Meisterregisseurs und Genie des Absurden. Neben seinen bekanntesten Werken auch "Tagebuch einer Kammerzofe", "Tristana" und "Die Milchstraße".

Lesen

Kino der Verdammnis im Überblick

Ein Nachschlagewerk mit kurzweiligen Aufsätzen über das Genre Film Noir, das einen ausführlichen Überblick über die Entstehung des Genres in den 40ern und dessen Fortführung bis heute gibt.

Lesen

Zufall oder Fügung?

Nachdem die geliebte Tochter in einem Teich ihres englischen Landsitzes ertrank, kommen John und Laura Baxter (Donald Sutherland & Julie Christie) nach Venedig. Hier passieren mysteriöse Dinge...

Lesen

Romy Schneider in Höchstform

Eine betörende Romy Schneider in ihrer besten Rolle: als Prostituierte. Nach Hélène in "Die Dinge des Lebens" und Lily in "Das Mädchen und der Kommissar", beide von Claude Sautet, avancierte Romy Schneider zur gefragtesten Schauspielerin in Frankreich.

Lesen
Veronica
Ravensburger Familienspiele
Vikings
Einer gegen alle - Trau niemals einem Dieb
Das Mädchen und der Kommissar
XConfessions Vol. 1
Er liebt mich, er liebt mich nicht ...
Gegen die Wand
Butch Cassidy and the Sundance Kid
The Sect
Sandman
Better Call Saul
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018