Kunst

Die Klassik und Romantik in Deutschland

Es ist ein großes, über mehrere Jahre angelegtes Buchprojekt, das sich der Prestel-Verlag vorgenommen hat: Die Darstellung der Geschichte der bildenden Kunst in Deutschland in acht opulenten Einzelbänden. Jeder 640 Seiten stark, im Kartonschuber und mit haptisch angenehmen Lederrücken bestückt. Den Auftakt machte im Mai 2006 der Band "Klassik und Romantik".

Behandelt wird der Zeitraum zwischen etwa 1750 und 1850; eine zentrale Kunstepoche in Deutschland, in der die Frage nach der kulturellen Eigenständigkeit artikuliert, ja zum Leitmotiv wird. Und vor allem eine Epoche, die wie keine andere von Umbrüchen und Gegensätzlichkeiten geprägt ist. Im "entzweiten Jahrhundert" (Werner Hofmann) standen Rückgriffe auf frühere Zeiten stets Bildinnovationen gegenüber, gab es Brüche und Kontinuitäten, liefen verschiedene Strömungen parallel. Diese "Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen", jenes Neben-, Miteinander- und Gegeneinander der Stile, macht die Epoche gerade so reizvoll, aber auch so schwierig für Überblicksdarstellungen. Zu oft kommt es zu Einseitigkeiten und Verkürzungen, die der Vielschichtigkeit und Dynamik der Epoche nicht gerecht werden.

Einem solch linearen Blick verfällt dieses Werk glücklicherweise nicht. Den Autoren gelingt es gut, die Widersprüche der Epoche herauszuarbeiten und eine Gesamtschau über die wichtigsten Erscheinungen der Kunst in Deutschland zu geben. Dabei folgt der Band der klassischen Aufteilung: Am Anfang steht eine allgemeine Einführung in das Zeitalter, gefolgt von Essays, die nach den Kunstgattungen Architektur, Skulptur, Malerei, Zeichnung und Druckgraphik sowie Kunsthandwerk geordnet sind. Daran schließt sich jeweils der umfassende Katalog mit den bedeutendsten Werken an. Die etwa 600 Abbildungen, davon 200 in Farbe, sind wie zu erwarten von hoher Qualität.

In Zeiten einer immer stärkeren Ausdifferenzierung von Wissen, der Tendenz zur Spezialisierung, ist den Herausgebern eine überblicksartige und doch differenzierte Darstellung der Epoche von Klassik und Romantik in Deutschland gelungen. Fachkundig und präzise, dabei trotzdem verständlich - ein gelungenes Nachschlagewerk, das auch zeigt, dass es inzwischen in Deutschland wieder erlaubt ist, nationale Fragen zu stellen.

Geschichte der bildenden Kunst in Deutschland
Andreas Beyer (Hrsg.)
Michael Haag (Hrsg.)

Geschichte der bildenden Kunst in Deutschland


Klassik und Romantik, Band 6
Prestel 2006
638 Seiten, gebunden
EAN 978-3791331232

Ihr Leiden war das Leben

Sisi einmal anders: Qualtinger und Kissel zeigen die unsterbliche Kaiserin von ihren Schatten- und Sonnenseiten, immer nahe an der Wahrheit, aber weit weg von der Wirklichkeit.

Lesen

Die dunkle Seite der Sechziger

Auf den Spuren von Charles Manson und Polanskis Rosemary's Baby zeigt der Argento-Schüler Michele Soavi, welche Schäden Ohrenschlüpfer wirklich im Gehirn anrichten können. Horror vom Feinsten.

Lesen

Die Geschichte von Bonnie und Clyde: Zehn Lektionen aus der dunklen Welt des Kapitalismus

Wer die ganze Geschichte von Clyde Barrow und Bonnie Parker erfahren will, sollte sich unbedingt das Buch von Michaela Karl besorgen.

Lesen

Kindheit nach dem Krieg

Die Romanvorlage von Konrad Lorenz wird von Isabel Kreitz zu einer spannenden Milieuschilderung als Graphic Novel verarbeitet, die tiefe Einblicke in das Aufwachsen nach dem Weltkrieg ermöglicht und gekonnt das Timbre jener Zeit herüberbringt.

Lesen

Medusa: Der Schrecken der Weiblichkeit

Medusa, eine Figur der griechischen Mythologie, wird in diesem unterhaltsamen Buch von der Antike bis zur Gegenwart vorgestellt und in ihren zeitlichen Interpretationen und Rezeptionen dargestellt.

Lesen

Das Versprechen der Jugend

Die Literaturverfilmung zeigt den Aufbau des Staates Israel am Beispiel des Verhältnisses einer Mutter zu ihrem Sohn. Die zärtliche Beziehung wird durch das Geschichtenerzählen lebendig und der kleine Amos versteht, wie nützlich die Macht der Worte sein kann.

Lesen
Der Nasse Fisch
Diego Rivera
Tarzan Sonntagsseiten 1945 - 1946
Mein Essen mit André
Batman. Der dunkle Prinz
Batman. Der Dunkle Prinz
Rip Kirby. Die kompletten Comicstrips
Die Steine von Venedig
Venedig
Egon Schiele
Art Record Covers
Katze hasst Welt
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018