Architektur

Das Werk von Bétrix & Consolascio

Das Stadion Letzigrund in Zürich dürfte den höchsten Bekanntheitsgrad der Bauten des Architekturbüros Bétrix & Consolascio innehalten. Als Austragungsort von Grossanlässen (EM'08, Leichtathletikmeeting Zürich) oder gewöhnlichen Ligaspielen hat es wohl bei manchen (auch nicht architekturinteressierten) Zuschauern ein bleibendes Bild hinterlassen. Eingebettet in den städtischen Kontext entdeckt man seine wahre Grösse erst beim Überschreiten der Terrainkante durch den zeitgleichen Einblick in das Innere des zwar erwarteten aber dennoch überraschenden Stadionovals.

Welche weiteren Bauten und Projekte hat das Büro Bétrix & Consolascio in seiner knapp dreissigjährigen Tätigkeit hervorgebracht und was zeichnet Ihre Arbeit aus? Die vorliegende Publikation versteht sich als die erste Monographie über die Architekten Marie-Claude Bétrix und Eraldo Consolascio. Die gewählte Form der Darstellung des Werkes von Bétrix & Consolascio ist weit mehr als eine einfache Werkübersicht mittels Zeichnungen und Fotografien der ausgeführten Bauten und Projekte. Auf eine intelligente Art und Weise wird das Werk und damit die Arbeit des Büros vorgestellt. Gegliedert in zwei Bereiche, einen Essayteil und einen "klassischen" Werkübersichtsteil, wird die Arbeit aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und zu einem kohärenten Ganzen geführt. Die Architekten selbst kommen 'nur' durch ihr Werk zu Wort, es gibt keine Interviews oder Interpretationen seitens der Architekten.

Im ersten Teil untersucht der Architekturkritiker Sylvain Malfroy mittels argumentativen Essays aus verschiedenen Blickwinkeln die Arbeit der Architekten. Zwei befassen sich mit der Produktion des Werkes, zwei mit der Rezeption oder Interpretation desselben. Die anregend und interessant geschriebenen Texte umkreisen die Architektur und öffnen den Horizont für verschiedenste Themenbereiche. Sei dies durch in Beziehung setzen der Casa Consolascio (1982/83) mit dem Leichtathletik-Stadion Letzigrund (2003- 07) oder durch Betrachtung von Entwurf und Wahrnehmung der Werke und ihrer Wirkung. Die Betrachtungen von Sylvain Malfroy agieren auf unterschiedlichen Ebenen. Zum einen auf einer allgemein gültigen und zum anderen auf einer, die direkten Bezug nimmt zu den Projekten von Bétrix & Consolascio. Durch diese differenzierten Betrachtungsweisen erhält diese Publikation einen wunderbaren Mehrwert.

Im zweiten Teil des Buches findet sich eine Werkübersicht mit ausgewählten Projekten der Architekten. Gegliedert nach dem Massstab (1:1000 / 1:500 und 1:200) werden die Bauten anhand von Grundrissen, Schnitten und Fassaden sowie zahlreichen Aussenraum- wie Innenraumfotografien übersichtlich dargestellt. Die Darstellungsart verzichtet in diesem Bereich auf weitere textliche Erläuterungen und lässt das Werk für sich selbst sprechen. Gezeigt werden unter anderem die Heizkraftwerke in Salzburg, die Sporthalle Herti in Zug, das Bürogebäude Pfizer in Zürich oder frühe Werke wie das Casa Consolascio in Minusio oder das Casa Stoira in Avegno. Ein vollständiges Werkverzeichnis findet sich auf den letzten Seiten der Publikation.

Die verschiedenen Perspektivwechsel beim Erzählen über die Arbeit und das Werk von Bétrix & Consolascio machen diese Monographie zu einem inspirierenden Vergnügen für 'all jene, welche die Architektur als Studienobjekt für sich entdeckt haben oder sie neu entdecken wollen.'

Bétrix & Consolascio Architekten
Sylvain Malfroy

Bétrix & Consolascio Architekten


gta Verlag 2008
272 Seiten, gebunden
EAN 978-3856762261

Haefeli, Moser, Steiger - Eine Gesamtschau

Das Kollektiv Haefeli, Moser, Steiger hat die Moderne in die Schweizer Architektur gebracht. Eine gelungene Gesamtschau würdigt nun das Werk der drei Architekten.

Lesen

Von der ersten Skizze bis zum konstruktiven Detail - eine fragile Ordnung

Ein umfangreicher und interessanter Einblick in die gedanklichen Pfade und den architektonischen Schaffensprozess Rolf Mühlethalers.

Lesen

Eine sentimentale Monumentalität

Die erste umfassende Monografie über das aufstrebende Architekturbüro Barozzi Veiga.


Lesen

Peter Zumthors Präzision in Buchform

Dieses Werk widerspiegelt die sorgfältige und detailgetreue Arbeit der Architektur Peter Zumthors.

Lesen

Das Werk von Marcel Meili und Markus Peter

Diese Publikation bringt dem Leser auf ansprechende Art und Weise die Architektur und damit das architektonische Verständnis des Büros Marcel Meili und Markus Peter näher.

Lesen

Alles, was man erfindet, ist wahr

Eine gelungene und umfassende Werkschau des Zürcher Architekten Peter Märkli. Es ist ein grosser Genuss zwischen den ersten - fast schon naiven - Projektskizzen und den Fotografien der gebauten Gestalt zu schwelgen.

Lesen
Umbau des Hospizes auf dem Gotthardpass durch Miller & Maranta
UN Studio
Analoge Altneue Architektur
Haefeli Moser Steiger
Gunnar Asplund
Verdichtetes Wohnen
Diversifying Digital Architecture
Palladianismus
Peter Zumthor 1985-2013
Peter Eisenman
Kazunari Sakamoto: Häuser / Houses
Carlo Scarpa
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018