Kunst

Batman als Vater

Batman als Vater? Kann man sich das überhaupt vorstellen? Auch bei Bruce Wayne, seinem alter ego und eingefleischten Junggesellen, ist diese Vorstellung kaum im Bereich des Möglichen. Aber gab es da doch etwas, in seiner Vergangenheit, das er nicht unter Kontrolle hatte? Wie schon im ersten Teil der aufsehenerregenden zweiteiligen Miniserie des italienischen Comic-Artists Enrico Marini angedeutet, klärt sich in der Fortsetzung die spannend erwartete Aufklärung über die Vaterschaft des dunklen Ritters.

Alina, Batmans Tochter?

Alina - die vermeintliche Tochter - von Batman wird vom Joker entführt, um Batman selbst dadurch zu einem Verbrechen zu zwingen: dem Raub des 50 Millionen schweren Blue-Cat-Diamanten, an dem eine gewisse Selina Kyle allerdings auch Interesse bekundet und diesen Pfand nun nur unfreiwillig Batman überlassen will. Wenn er ihn überhaupt kriegt. Aber gottseisgedankt hat Batman ja auch ein paar Freunde, zum Beispiel seinen Butler Alfred Pennyworth, der in der Zwischenzeit das Blut von Alina untersucht und das Ergebnis selbst nicht ganz glauben kann. Mit roher Gewalt versucht er nun Killer Croc zu verhören, damit dieser ihm das Versteck vom Joker verrät. Aber auch Catman macht sich natürlich Sorgen um ihren liebsten Rivalen und verfolgt ihren Geliebten heimlich, um ihm in der Not zu helfen. "Vergiss niemals, dass ich eine Katze bin und du eine Maus", droht sie ihm liebevoll. That’s what friends are for!

Batmans Geheimnisse

Harley Quinn, die wiederum in den Joker verliebt ist, kümmert sich um Alina, mit der sie manch interessantes Gespräch über das Stockholm- und Lima-Syndrom führt. Alina leidet aber weder unter dem einen noch unter dem anderen, dann schon eher Harley. Ihr will der Joker den Blue-Cat-Diamanten ja eigentlich schenken, denn auch ein Verbrecher wie er hat Gefühle. Und sogar schon manche Barkeeperin heimlich besucht. Ein tolles Abenteuer des dunklen Prinzen, das besonders durch seine Farbenpracht und düstere-anheimelnde Atmosphäre auffällt. Enrico Marini, der sich seine Sporen in der Comicwelt durch Degen- und Mantelabenteuer, aber auch Western, verdiente, hat eine tolle Geschichte geschrieben, die wunderbare neue Perspektiven auf den wohl geheimnisvollsten aller Superhelden ermöglicht.

Batman. Der Dunkle Prinz
Enrico Marini (Illustration)
Monja Reichert (Übersetzung)

Batman. Der Dunkle Prinz


Panini Comics 2018
Originalsprache: Englisch
76 Seiten, gebunden
EAN 978-3741607349
Band 2 von 2

Marv in Love

Femmes fatales und hardboiled men bestimmen die Handlung des Film Noir und auch dieser von Chandler, Spillane und Hammett beeinflussten Graphic Novel. Eine brutale Auseinandersetzung mit dem amerikanischen Traum.

Lesen

Comic Noir: Rip Kirby, der erste moderne Detektiv

1946-1999 erschienen die Abenteuer des Meisterdetektivs in zahlreichen Zeitungen. Alex Raymond, Erfinder und Zeichner der Serie, kam 1956 bei einem tragischen Unfall ums Leben und so übernahm John Prentice die Serie. Der Bocola-Verlag veröffentlicht nun die ersten Jahrgänge in Hardcover und Großformat.

Lesen

Happy Birthday zum 60.!

Nick Cave wird im September 2017 60 Jahre alt. Für Reinhard Kleist ein guter Grund, sein kreatives Schaffen mal genauer unter die Lupe zu nehmen. "Mercy on Me" ist keine Biographie, sondern viel besser.

Lesen

Chronist der Love-and-Peace-Generation

Robert Crumb - der unermüdliche Arbeiter in Gottes großem Steinbruch der sexuellen Obsessionen, Zwangsneurosen und Psychosen - in einer großformatigen Ausgabe des TASCHEN Verlages wird noch bis ins Jahr 2020 mit drei weiteren Sketchbooks fortgesetzt, die man nicht versäumen sollte. Volume 3 ist eben erschienen.

Lesen

Prinz Eisenherz und sein Drache

Mark Schultz und Gary Gianni nehmen mit der ersten Episode ihrer Fortsetzung der Prince-Valiant-Saga den Faden zugunsten der Fantasy-Elemente in würdiger Weise wieder auf und erweitern das Spektrum des Wirkungskreises unseres Helden, Prinz Eisenherz, um weitere Facetten.

Lesen

Kindheit nach dem Krieg

Die Romanvorlage von Konrad Lorenz wird von Isabel Kreitz zu einer spannenden Milieuschilderung als Graphic Novel verarbeitet, die tiefe Einblicke in das Aufwachsen nach dem Weltkrieg ermöglicht und gekonnt das Timbre jener Zeit herüberbringt.

Lesen
Ringel Seepferdchen
Bettina Rheims
Rip Kirby. Die kompletten Comicstrips
Menschen des 20. Jahrhunderts
Traumfrauen / Emmanuelle Béart - Cuba Libre
Der frühe Dürer
Die Stadt und das Mädchen / Vertraute Fremde / Die Sicht der Dinge
Das Zeichen des Widders
A Bigger Splash
Batman. Der dunkle Prinz
Hier Selbst
Fritz the Cat
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018