Architektur

Eine sentimentale Monumentalität

"...we have always sought to produce architecture that strikes a balance between the specifictiy of the place and autonomy of form."
(Fabrizio Barozzi, Alberto Veiga; Barcelona, 18.11.2015)

Das vorliegende Buch ist die erste umfassende Monografie, erschienen auf Englisch und Spanisch bei Park Books, des Büros Barozzi Veiga.
 Ausgewählte Projekte und Bauten in Spanien, Polen, der Schweiz und weiteren europäischen Ländern werden anhand von umfassendem Planmaterial, Referenzen aus der Architektur- und Kunstgeschichte, schwarz-weiss Visualisierungen und Fotografien vertieft und anschaulich präsentiert.

Begleitet werden die präsentierten Projekte von diversen kleineren Aufsätzen von Fabrizio Barozzi und Alberto Veiga zu den leitenden theoretischen Themen des Büros, welche dem Leser die Möglichkeit geben, hinter die Kulisse des Entwurfs-Alltags der beiden Architekten zu blicken und die Spuren ihrer architektonischen Haltung zu ergründen.

Die Monografie soll nicht als eine Retroperspektive der ersten zehn Jahre architektonischer Praxis des Büros Barozzi Veiga in Erscheinung treten, sondern als Instrument und Diskurs um die theoretische und konzeptionelle Haltung des aufstrebenden europäischen Büros dienen. Die architektonische Haltung brechen die beiden Architekten auf einen Katalog von Schlagwörter, wie Ort, Tradition, Erinnerung, Ornament, Monumentalität, Widerstand, Autonomie, Emotionen und viele weitere nieder, die das Grundgerüst ihrer Entwurfs und architekturtheoretischen Herangehensweise an die Projekte bilden. Die Schlagwörter werden durch eine persönliche Interpretation abgerundet und mit dem Oeuvre des Büros verknüpft.

Die typografisch und illustrativ reduzierte, aber ausdrucksstarke Publikation verkörpert gekonnt das Spiel einer spezifischen Architektur, welche zwischen Kontext und Autonomie der Form oszilliert. Die Suche nach einem Bezug zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der projektierten Bauten wird in diesem zeitlosen Buch komprimiert.

Abgerundet wird die vorliegende Monografie durch ein fotografisches Essay der bis Dato realisierten Bauwerke. Leider sind noch keine Fotografien vom erst kürzlich eröffneten Kunstmuseum in Chur in dieser Publikation abgedruckt. Doch auch ohne die bietet dieses umfassende Buch einen tiefgründigen und fundierten Einblick in die Arbeit eines aufstrebenden jungen Architekturbüros.

Barozzi Veiga
Fabrizio Barozzi
Alberto Veiga
José Zabala

Barozzi Veiga


Park Books 2016
312 Seiten, broschiert
EAN 978-3906027524
Sprache: Englisch

UN Studio - Designmodelle statt Entwürfe

UN Studio arbeiten nicht mit Entwürfen, sondern mit Designmodellen, die sich von Projekt zu Projekt übertragen lassen. Diese Arbeitsweise wird in der vorliegenden Monographie vorgestellt.

Lesen

Von der Sprache zur Form

Diese dreibändige Publikation bietet einen vertieften Einblick in die Arbeits- und Denkweise von Staufer & Hasler.

Lesen

Funktion und Fantasie

Die Bauten von Sauerbruch Hutton sind nicht dezent und unauffällig. Das Gegenteil ist der Fall. Die vorliegende Publikation gibt einen Einblick in das Architekturverständnis des Teams.

Lesen

Unmittelbare Kunst

Ein unbetiteltes Werk des aus Haiti stammenden Künstlers erzielte bei Sotheby's 110,5 Millionen Dollar. Basquiat ist seit 30 Jahren tot. Der Taschen-Verlag legt eine Monographie vor, die den Wert noch steigert.

Lesen

Alles, was man erfindet, ist wahr

Eine gelungene und umfassende Werkschau des Zürcher Architekten Peter Märkli. Es ist ein grosser Genuss zwischen den ersten - fast schon naiven - Projektskizzen und den Fotografien der gebauten Gestalt zu schwelgen.

Lesen

Stille Architektur, das Werk Hermann Czechs

Das eher kleine, schon fast quadratische Format widersteht auf charmante Art der Tendenz der neueren Architekturpublikationen zu grossformatigen und reduzierten Bildbänden.

Lesen
Rolf Mühlethaler - Fragile Ordnung
The Difficult Whole
Architectonica Percepta
Aufsätze 3 / Papers 3
Assemble
Rudolf Schwarz and the Monumental Order of Things
Analoge Altneue Architektur
Hermann Czech
Märkli
The Stones of Fernand Pouillon
Bauen mit Feingefühl
Zürcher Wohnungsbau 1995-2015
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018