Wirtschaft

Vom innovativen Kennzahlen- zum wichtigen Führungssystem

Das vorliegende Buch ist Anfang 2018 als Sonderausgabe in der vom Schäffer-Poeschel Verlag aufgelegten Reihe "Management Klassiker", welche wegweisende Werke zu Managementthemen umfasst, erschienen. Die erste Auflage dieser Publikation wurde in den USA bereits ab 1996, die deutschsprachige Ausgabe nur ein Jahr später, vertrieben. Im Vorwort hierzu stellte Péter Horváth, seinerzeit Professor für Controlling an der Uni Stuttgart und zugleich Übersetzer des Lehrbuchs, zutreffend fest, dass es nicht so häufig vorkommt, dass Betriebswirtschaftsprofessoren nicht nur der Theorie, sondern auch der Unternehmenspraxis weltweit richtungsweisende Impulse geben. Gemeint war damit insbesondere Robert S. Kaplan, welcher in Zusammenarbeit mit seinen Kollegen aus Wissenschaft und Beratungspraxis mit dem Activity-based Cost-Management und der Balanced Scorecard zwei wesentliche Innovationen für das Standardinstrumentarium des Managements und Controllings entwickelt hat.

Die Ursprünge dieses Buches gehen bis auf das Jahr 1990 zurück. Vor dem Hintergrund immer lauterer Kritik an der Eindimensionalität finanzieller Kennzahlensysteme wurde unter der Leitung von Kaplan und Norton ein Forschungsprojekt mit zwölf US-amerikanischen Unternehmen mit dem Ziel durchgeführt, die vorhandenen Kennzahlensysteme den gestiegenen Anforderungen an ein modernes Performance Measurement der Unternehmen anzupassen. Daraus entstand letztlich eine multidimensionale Scorecard, die schließlich als Balanced Scorecard (BSC) bezeichnet wurde. Dieses System ist um vier verschiedene Perspektiven gruppiert: die finanzielle, die interne, die Kunden- und die Innovationsperspektive. Der Name "Balance" weist in diesem Zusammenhang bereits auf eine gewisse Ausgewogenheit zwischen kurz- und langfristigen Zielen, monetären und nicht monetären Kennzahlen, Spät- und Frühindikatoren sowie zwischen externen und internen Performance-Perspektiven hin.

Die Erfahrungen mit der BSC in der Beratungspraxis zeigten schon nach wenigen Jahren, dass innovationsbereite Manager dieses Instrument nicht nur zur Klärung und zum Kommunizieren ihrer Strategie, sondern auch zum Strategiemanagement verwendeten. Die BSC entwickelte sich von einem Kennzahlensystem zu einem wichtigen Führungssystem und stellte auch den organisatorischen Rahmen für Managementprozesse dar, beispielsweise für die individuelle und teamorientierte Zielsetzung, Gehaltsfindung, Ressourcenallokation, Planung und Budgetierung sowie für das strategische Feedback und Lernen.

Das Buch gliedert sich in 13 Kapitel. In den beiden einführenden Kapiteln wird vor allem der Zusammenhang von Leistungsmessung und Management im Informationszeitalter referiert und begründet, weshalb ein Unternehmen eine BSC benötigt. Der folgende erste Schwerpunkt befasst sich vor allem mit den vier klassischen Perspektiven einer Geschäftsstrategie und der Verknüpfung der BSC-Kennzahlen mit der Unternehmensstrategie. Danach steht als zweiter Schwerpunkt die Umsetzung der Unternehmensstrategie mit den folgenden Kapiteln im Mittelpunkt der Ausführungen:
- Erfolgreiche Strategieausrichtung: Von oben nach unten.
- Zielvorgaben, Ressourcenallokation, Maßnahmen und Budgets.
- Das Feedback und der strategische Lernprozess.
- Die Durchführung eines BSC-Managementprogramms.
Ein abschließendes Kapitel fasst wesentliche Tipps und Erfahrungen für die Einführung einer BSC in einem Unternehmen zusammen.

Dieses Standardwerk zur BSC zeichnet sich durch einen gelungenen Mix aus der systematischen Darstellung des fundierten und ursprünglichen methodischen BSC-Konzepts einerseits sowie einem anschaulichen Einblick in viele Praxisbeispiele und Umsetzungserfahrungen andererseits aus. Allerdings sind zwischenzeitliche Weiterentwicklungen in der BSC-Anwendung, etwa zur Berücksichtigung des Risikos und der Nachhaltigkeit sowie neuere BSC-bezogene Software-Lösungen, in dem vorliegenden Abdruck der Original-Ausgabe noch nicht enthalten.

Balanced Scorecard
Leslie Kaplan
David P. Norton
Péter Horváth (Übersetzung)
Beatrix Kuhn-Würfel (Übersetzung)
Claudia Vogelhuber (Übersetzung)

Balanced Scorecard


Strategien erfolgreich umsetzen
Schäffer Poeschel 2018
Originalsprache: Englisch
309 Seiten, broschiert
EAN 978-3791041681

Betriebswirtschaftliche Zusammenhänge begreifbar machen

Dieses anspruchsvolle Standardlehrbuch der Betriebswirtschaftslehre zeichnet sich durch einen sehr gelungenen Mix von umfassender Stoffbreite und angemessener wissenschaftlicher Tiefe aus.

Lesen

Kennzahlgestütztes Gesamtkonzept des Controllings

Dieses Standardwerk vermittelt fundiertes Wissen für die Implementierung eines systemgestützten und kennzahlenbasierten Controllings.

Lesen

Der Prozess der Unternehmensbewertung

Dieses kompakte Werk gehört zu den Klassikern der Literatur zur Unternehmensbewertung. Als Lehrbuch sowie als Nachschlagewerk geeignet.

Lesen

Finanzierungsprobleme lösen

Die Aufgaben spiegeln eine Fülle praxisnaher Anwen­dungen wider und bieten Studierenden und Praktikern zahl­reiche Anhaltspunkte zur Lösung von Finanzierungsproblemen.

Lesen

Solides Handbuch über den Jahresabschluss

Dieses Handbuch zeichnet sich durch eine systematische und gut verständliche Darstellung der Bilanz-Materie aus. Geeignet als Nachschlagewerk und zur Prüfungsvorbereitung.

Lesen

Das optimale Werk für die BWL-Einführung

Das bis heute nicht wegzudenkende Standardwerk unter den Einführungen in die Betriebswirtschaftslehre in seiner 26., überarbeiteten und aktualisierten Auflage. Zusammen mit dem Übungsbuch die ideale Vorbereitung auf BWL-Klausuren.

Lesen
Die Dresdner Bank im Dritten Reich
Des Bankers neue Kleider
Strategisches Management in Unternehmen
Management in der öffentlichen Verwaltung
Einführung in die Betriebswirtschaftslehre
Kasino-Kapitalismus
Unternehmensstrategien zwischen Weltwirtschaftskrise und Kriegswirtschaft
Steve Jobs
Investitionsmanagement
Der Euro
Bewertung von Unternehmen
Unternehmensnachfolge
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018