Gesundheit

Gedächtnisforschung: ein Gesamtüberblick

In den letzten Jahren zeigt sich in vielen Disziplinen der Trend, sich mit den Themen Gedächtnis und Erinnerung auseinander zu setzen. Dies geschieht teils unabhängig voneinander, teils aufeinander bezogen. Allen Forschungen gemein ist, dass es ein wahres Durcheinander an unterschiedlich besetzen Begriffen und Methoden gibt, was den Dialog erschwert. Das vorliegende Handbuch will den Stand der Forschung zusammenfassen sowie Desiderate zur weiteren Entwicklung und Kooperation aufzeigen.

Die Beitrage zu "Gedächtnis und Erinnerung" stammen von Wissenschaftlern verschiedenster Fachgebiete. Unterteilt in fünf Kapitel werden alle Aspekte gründlich vorgestellt. Zunächst geht es um neurowissenschaftliche und psychologische Grundlagen des Gedächtnisses und der Erinnerung von Individuen. Im zweiten Teil werden die Begriffe rund um das Gedächtnis aufgegriffen und die Vielfalt an Konzepten und Untersuchungsmethoden vorgestellt. Teil drei des Buches beschäftigt sich mit den Medien des Erinnerns. Dabei geht es sowohl um körperliche als auch unkörperliche Formen in Geschichte und Gegenwart. Im folgenden Kapitel werden die Forschungsgebiete dargestellt, die sich konzeptuell und interdisziplinär mit Erinnerung und Gedächtnis beschäftigen. Das letzte Kapitel des Handbuches beinhaltet zusätzliche Informationen wie eine Auswahlbibliographie, Institutionen und Projekte, eine Übersicht über die Mitarbeiter des Handbuches und ein Sachregister.

Trotz des interdisziplinären Ansatzes ist es den Herausgebern gelungen, ein logisch aufgebautes Handbuch zu kreieren, dessen Beiträge sich aufeinander beziehen und so das Verständnis des komplexen Themas ermöglichen. Die einzelnen Unterkapitel, die Zusammenfassungen von Teilgebieten darstellen, sind oft theorielastig und erfordern vom Leser einige Vorkenntnisse. Für Wissenschaftler oder sehr belesene Laien, die sich mit Gedächtnis- und Erinnerungsforschung beschäftigen, kann dieses Buch Anregungen für bisher unbeachtete Aspekte oder Methoden bieten und trägt hoffentlich zu einem Wechsel von einem Nebeneinander zu einem Miteinander der Disziplinen bei.

Gedächtnis und Erinnerung
Ariane Eichenberg
Christian Gudehus
Harald Welzer

Gedächtnis und Erinnerung


Ein interdisziplinäres Handbuch
J.B. Metzler 2010
364 Seiten, gebunden
EAN 978-3476022592

Auf Fehler eingehen und sie nutzen

Die Autoren stellen Überlegungen zur Theorie des Negativen Wissens an und zeigen eine Fehlerkultur auf, die Lernende weiterbringt.

Lesen

Aufsätze zur Pädagogik im Anschluss an Foucault

Dieser Band diskutiert auf akademischem Niveau das Thema Erwachsenenbildung und Weiterbildung.

Lesen

Schulpädagogik-Wissen von A-Z

Das Nachschlagewerk deckt neben den einschlägigen Begriffen auch Termini aus verwandten Bereichen wie Soziologie und Psychologie ab.

Lesen

Prechts Bildungs"revolution"

Eine Bildungsrevolution sähe anders aus. Der Revolutionär entpuppt sich als ein autoritärer, der auf den Staat als Heilsbringer setzt.

Lesen

Von der Dissertationen zum Buch

Eine Dissertation muss publiziert werden. Wer aber mehr als bloss einen Umschlag um seinen Originaltext möchte, sollte das Ganze seriös angehen. Die Autorin vermittelt in Ihrem Buch praktisches Wissen für dieses Vorhaben.

Lesen

Schulpädagogische Theorien (für die Examensvorbereitung)

Die "Bibel" der Schulpädagogik für das erziehungswissenschaftliche Studium oder der Kritik an ihr.

Lesen
Die Kraft der Kälte
Veganismus / Fettlogik überwinden
Magere Jahre
Die aktuelle Atkins-Diät / Die High-Fat-Revolution
Die Keto-Diät
Angst verstehen und verwandeln
Du verschwindest
Meditation hilft heilen
Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone
Die heilige Krankheit
by rezensionen.ch - 2001 bis 2018