Architektur

Paulo Providências Architektur

Die vorliegende Publikation Architectonica Percepta - Texts and Images 1989-2015 über das gebaute Werk und das theoretische Grundgerüst des portugiesischen Architekten Paulo Providência kommt für eine Monografie ungewohnt - doch erfrischend - kleinformatig und handlich daher. So ähnelt doch das Format eher einem Roman oder einer textlichen Sammlung eines Theoretikers. Das 2016 bei Park Books erschienene Buch kann als konzeptionell konsequente Umsetzung für die fundierte theoretische Auseinandersetzung mit der Disziplin des Architekten Paulo Providência verstanden werden.

Wie schon der Untertitel Texts and Images 1989-2015 andeutet, liegt der Schwerpunkt des Buches in den zahlreichen, ausdrucksstarken und stimmungsvollen Schwarzweissfotografien Alberto Plácidos, die den Leser durch das gebaute Werk des Architekten führen. Die Fotografien geben gekonnt und überzeugend den poetischen Umgang mit Materialien, Licht, Textur und Konstruktionen in den zumeist in Portugal entstandenen Bauten wieder. Wie schon das Format des Buches kommen die kontrastreichen Fotografien erfrischend "ungewohnt" daher. Der portugiesische Fotograf greift nicht auf statische und klassische Bildausschnitte der Architekturfotografie zurück, sondern versucht die Stimmung und die reiche Textur der Bauten durch gezielte Detail- und Momentaufnahmen einzufangen. Am radikalsten und gelungensten kommen die Lichtbilder vom Wash House in São Nicolau (Porto) daher, da in den Bildern die Aneignung des Raumes durch die Menschen im Zentrum steht.

Die Fotografien erinnern stellenweise an die Aufnahmen von Hans Danuser zu Peter Zumthors frühen Bauten (Zumthor sehen. Bilder von Hans Danuser, Park Books 2009). Die Analogie mag bewusst sein, da doch Zumthors Umgang mit Materialien und Stimmungen einen prägenden Einfluss auf das Oeuvre des portugiesischen Architekten hat.

Aufgelockert wird das starke fotografische Essay durch diverse theoretische Texte, entstanden in den letzten Jahren des Architekten. Die Essays weisen einen ungewohnten Tiefgang auf und sind stark in Themenbereichen der Philosophie und Anthropologie verankert.

Im Anschluss an die Fotografien und Texte reihen sich Pläne zu den in der Publikation vorgestellten Bauten. Die zeichnerischen Darstellungen sind auf zwei Seiten pro Bauwerk reduziert und jedes Bauwerk wird systematisch über Schlüsselinformationen, einen Situationsplan, Grundriss(e) und Schnitt(e) vorgestellt. So erfrischend und stimmungsvoll die Fotografien im Hauptteil der Publikation daherkommen, umso "trockener" erscheint manchem Leser die kompakte Auflistung der Zeichnungen. Doch genau dieser Fokus widerspiegelt bewusst die architektonische Auffassung von Paulo Providência, da, so scheint es, die (individuelle) Wahrnehmung des gebauten Raumes an oberster Stelle steht. Zwischen der subjektiven Interpretation des Raumes durch die Fotografien Alberto Plácidos und der stimmungsvollen Architektur entsteht eine dialogische Zusammenarbeit - eine überzeugende Veröffentlichung.

Das Buch Architectonica Percepta - Texts and Images 1989-2015 gibt einen hervorragenden Einblick in das im deutsch- und englischsprachigen Raum (noch) unbekannte Werk des portugiesischen Architekten Paulo Providência.

Architectonica Percepta
Paulo Providência
Alberto Plácido (Fotografie)

Architectonica Percepta


Texts and Images 1989-2015
Park Books 2016
232 Seiten, broschiert
EAN 978-3038600244
Sprache: Englisch

Fotografien der "Neuen Frau"

Im November letzten Jahres wäre die Fotografin Marianne Breslauer 100 Jahre alt geworden. Die Berlinische Galerie feiert Breslauer noch bis zum 1. November mit der ersten umfassenden Werkschau mit etwa 130 Aufnahmen.

Lesen

Die Kunst der Modefotografie

Jahrelang war er vergriffen, jetzt liegt der Bildband zu Nick Knights Oeuvre in einer neuen Auflage vor. Sein Schaffenswerk reicht von der fotografischen Begleitung der britischen Skinhead-Szene in den 80er Jahren bis hin zu Modekampagnen für Jil Sander und Christian Dior.

Lesen

SUMO is back

Es war der gigantischste Fotoband, den jemals ein Verlag produziert hat. Vor zehn Jahren ist Helmut Newtons SUMO erschienen. 10.000 signierte Exemplare gab es für damals 1.000 D-Mark das Stück. Zu seiner Zeit ein Titan in jeglichem Sinn. Nun gibt es SUMO als Volksausgabe.

Lesen

Die lange Hand des Krieges

Kriegsbilder sind allgegenwärtig. Doch sobald die Waffen ruhen, werden die Bilder rar. Für die Betroffenen ist der Krieg damit aber noch lange nicht vorbei. Dieser eindrückliche Fotoband dokumentiert Schicksale aus elf Ländern.

Lesen

Als Italien noch Italien war

Die vorliegende Publikation aus der Reihe "Earbooks" lässt einen beim Betrachten der Fotografien aus dem Leben der 50er und 60er Jahre in Rom auf zwei Audio-CDs dem kompletten Soundtrack des gleichnamigen Fellini-Films sowie einem Mix von 15 Liedern aus dieser blühenden Ära in Italien lauschen.

Lesen

Kate Moss by Mario Testino

Die Originalausgabe kostete ein kleines Vermögen, jetzt wird das Großformat auch für die kleine Geldtasche erschwinglich neu aufgelegt. Mit einem Vorwort von Mario Testino, einem exklusiven Essay von Kate Moss und über 100 Fotos in Schwarz-Weiß und Farbe, darunter zahlreiche nie gesehene private Aufnahmen aus Testinos Archiv.

Lesen
Frank Lloyd Wright
Staufer & Hasler Architekten
Marcel Meili, Markus Peter 1987-2008
Peter Zumthor 1985-2013
Rotzler Krebs Partner Landschaftsarchitekturen
Carlo Scarpa
Dust Free Friends
Baukonstruktionslehre
Haefeli Moser Steiger
Umbau des Hospizes auf dem Gotthardpass durch Miller & Maranta
Gunnar Asplund
Frank Lloyd Wright 2
by rezensionen.ch - 2001 bis 2017