Bernardo Bertolucci: 1900

Italien zwischen den Kriegen

1900: So epochal wie der Originaltitel, "Novecento" , ist auch die Handlung dieses Filmklassikers von Bernardo Bertolucci angelegt. Sie beginnt am Tag der Befreiung - in Italien der 25. April 1945 - und erzählt in einer Rückblende den Aufstieg des Faschismus in Italien, um dann wieder auf den 25. April zurückzukommen. Im Mittelpunkt steht die Freundschaft des Gutsbesitzersohns Alfredo Berlinghieri (Robert De Niro) und des Landarbeitersohnes Olmo (Gerard Depardieu).

Metapher auf die Zwischenkriegsgesellschaft

Ausgerechnet am Todestag des italienischen Komponisten Giuseppe Verdi werden die zwei Knaben quasi zur selben Stunde geboren. Ein gutes Omen? Die beiden Söhne stehen auch für die zwei unterschiedlichen Klassen, die Italien im 20. Jahrhundert prägen werden: Bürgertum und Arbeiterschaft. Als Kinder zeigen sich die beiden ihre Penisse, als Jugendliche schlafen sie mit derselben Frau, Neve, doch als Erwachsene werden sie dann beinahe zu erbitterten Feinden, da der Faschismus einen tiefen Graben durch die italienische Zwischenkriegsgesellschaft zieht.

Der Aufstieg des Faschismus als Parabel

Zwischen den beiden steht der Faschist Attila (Donald Sutherland), der sich als Gutsverwalter von Alfredos Sohn sein eigenes Regime am Hof aufbaut. Als der Patriarch Giuseppel Berlinghieri, der Vater von Alfredo, stirbt, ist eine Konfrontation zwischen Attila und Alfredo unvermeidlich, doch dann heiratet Alfredo die schöne Ada und der Faschismus kommt an die Macht. Auch wenn zwischen den beiden Ereignissen scheinbar kein Zusammenhang besteht, werden sie doch zum Ausgangspunkt eines schrecklichen gesellschaftlichen und familiären Dramas, das von Bernardo Bertolucci in schillernden Farben opulent inszeniert wurde.

Der Soundtrack von Ennio Morricone und die schauspielerischen Leistungen sowie der gesellschaftliche Hintergrund machen aus "1900" mehr als nur einen Film: eine Parabel auf das 20. Jahrhundert.

1900
1900
Limited Collectors Edition (3 Blu-rays + 1 CD)
Laufzeit: ca. 316 Minuten
Plaion 2020
EAN 4020628749538

Symbole für ein vereintes Europa

Diese Edition enthält die vier Filme "Rot", "Weiß", "Blau" und "Die zwei Leben der Veronika" des polnischen Regisseurs Krzysztof Kieślowski. Grosse europäische Filmkunst.

Drei Farben Edition

Purple Rain's laszive Erotik

Einen Neon-bunt schillernder Ausflug in die 80er-Jahre verspricht Prince' 1984er-Film und Album "Purple Rain".

Purple Rain

Hommage an den Mikrokosmos der Wiener Beislkultur

Rickerl, eine liebevolle Hommage an einen Musiker, der lieber im Beruf scheitert, dafür aber ein Abenteuer mit seinem Sohn erlebt

Rickerl

Die Queen of Folk

Die Ikone der Sechziger Joan Baez ging 2018 auf Abschiedstournee, wo dieses intime filmische Porträt entstand.

Joan Baez

Das Mädchen mit den schwarzen Strümpfen

Ein Film Noir mit Lex Barker und Anne Bancroft, der mehr Geheimnisse offenbart, als sich zunächst vermuten lassen ...

Das Mädchen mit den schwarzen Strümpfen

Zivilisationskritik im Lendenschurz

Christopher Lambert als Tarzan in einer Produktion von 1984 macht "Greystoke" zu einem Kind seiner Zeit.

Greystoke - Die Legende von Tarzan, Herr der Affen