Architektur

Designer-Möbel im Eigenbau

"Dust Free Friends was commissioned by Brussels based Maiera gallery to make furniture that reflected the thinking of our practice, 6a architects, a series of small pieces of domestic furniture that can be made very simply at home, in restricted spaces, with a small number of tools and without specialist skills followed." (Dust Free Friends, 6a architects)

Die Gallerie Maniera beauftragt Künstler und Architekten eine eigene limitierte Möbelserie, welche ihre konzeptuelle Herangehensweise in ihrer täglichen Arbeit zum Ausdruck bringt, zu produzieren. Das englische Architekturbüro 6a architects, gegründet von Tom Emerson und Stephanie Macdonald, entwickelte eine Reihe von sechzehn Möbelstücken aus Sperrholz, welche in Form dieser Publikation vorliegt.

Nicht die formelle Sprache und die Autorenschaft bestimmen die Möbelentwürfe und die facettenreiche Arbeit des Büros, sondern die situative Herangehensweise an die einzelnen Aufgaben, welche geprägt sind von der Ausgangslage, der Materialität, der Machart und der Bricolage (Never Modern von Irénée Scalbert und 6a architects, Park Books).

Eine kurze Erläuterung zum Katalog führt den Leser in eine handwerkliche Welt ein, welche sich um einfache Materialen (Sperrholz, Tapeten, Farben), Bearbeitungsschritte (Zuschneiden, Schrauben) und präzise Zeichnungen (Schnittplan, Axonometrie, Montageplan) dreht. Die teils expressive Form der Tische beruht nicht auf einem starken Gestaltungswillen der Architekten, sondern resultiert aus den erhältlichen Formaten der Sperrholzplatten, dem reduzierten Einsatz der Säge und einer einfachen Montage. So wird die Gestalt mit konstruktiven Überlegungen gemischt und es entsteht ein kohärentes handwerkliches Erscheinungsbild.

Der Schwerpunkt der vorliegenden Publikation liegt in der detaillierten und ansprechenden Anleitung der einzelnen Möbel. Die präzisen Zeichnungen lassen dem Leser genügend Spielraum, die ornamentale Textur des Sperrholzes mit Farben und Tapeten zu kombinieren und so im Ausdruck eigenständige Objekte zu entwickeln. Nicht der ursprüngliche Entwurf steht im Vordergrund, sondern die handwerklich geprägte Umsetzung und Interpretation des Bricoleurs.

Die Möbelserie besteht mehrheitlich aus unterschiedlichen Tischen, welche in ihrer Art, Grösse und Form variieren. Die Werkzeugkiste in ihrer gestalterischen Einfachheit und das expressive Eckbüchergestell ergänzen überraschend die Möbelserie.

Im vorliegenden Katalog Dust Free Friends werden neben der technischen Anleitung für die Möbelserie auch differenzierte architektonische Themen aufgegriffen und das Buch bietet einen umfassenden Einblick in die Arbeitsweise des Büros 6a architects.

von Jonas Brun - 20. März 2016 - Short URL https://goo.gl/W3YFs3

Architektur Design

Dust Free Friends
Tom Emerson
Stephanie Macdonald

Dust Free Friends


Park Books 2016
80 Seiten, broschiert
EAN 978-3038600077

Ein Design-Museum im Buchformat

Erstmals präsentiert das Museum für Gestaltung Zürich eine grosse Auswahl an Objekten aus seinen Sammlungen in Buchform. Unter dem vielsagenden Titel "Every Thing Design" werden über 700 Objekte aus den vier Sammlungen - Kunstgewerbe, Grafik, Plakat, Design - gezeigt.

Lesen

Photoshop in der Praxis

Sibylle Mühlkes Photoshop-Handbuch überzeugt vom Aufbau her, ist didaktisch hervorragend gemacht, mit anschaulichen Beispielen illustriert und ist sowohl für Einsteiger, die sich Photoshop-Wissen selber aneignen aber auch für Profis, die etwas nachschlagen möchten, gleichermassen geeignet.

Lesen

Josef Plečniks wegweisendes Zacherlhaus

Das Zacherlhaus in Wien, als eines der wichtigsten Gebäude aus der Otto Wagner Schule, entworfen von Josef Plečnik, ausführlich dokumentiert.

Lesen

Die Suche nach dem Perfekten Design

Die illustrierte Geschichte einer Design-Ikone.

Lesen

Wie ein Kollektiv baut

Das Buch bietet Einblicke in die Arbeitsweise und Projekte des britischen Architekturkollektivs Assemble, das 2015 den Turner-Prize, der üblicherweise an Künstler geht, erhalten hat.

Lesen

Die Wiederkehr von Ornament und Muster

Die Dekoration mit Mustern und Ornamenten kam unter ernstzunehmenden Architekten, Designern und Künstlern lange einem Verbrechen gleich. Das hat sich inzwischen geändert. Wohin der Weg führt, zeigt das vorliegende Werk.

Lesen
Baustilkunde
Märkli
Space of Production
Haefeli Moser Steiger
Baukonstruktionslehre
Bétrix & Consolascio Architekten
Umbau des Hospizes auf dem Gotthardpass durch Miller & Maranta
Frank Lloyd Wright
Gunnar Asplund
Frank Lloyd Wright 2
Patterns. Neue Muster in Design, Kunst und Architektur
Kleine Baustatik
by rezensionen.ch - 2001 bis 2017